Heidelberg – Neue Podcastfolge von „Dreamers“: Gemeinsam vielfältig empowert! Interkulturelle Vereine im Gespräch

        Grafik: Interkulturelles Zentrum Heidelberg

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Fotoausstellungen, gemeinsame Nachhilfe, Kochevents, Hilfe bei der Führerscheinprüfung…die Liste ihrer Aktivitäten ist so vielfältig wie die interkulturellen Vereine selbst. Wie organisiert man diese Events? Wie kooperiert man zusammen für innovative Projekte?

        In der neuen Folge des Podcasts „Dreamers“ des Interkulturellen Zentrums spricht unsere Gastgeberin Jana Stahl mit der Islamwissenschaftlerin und Soziologin Aynur Bagdelen von EVA e.V. und Fakhr Al-Madioub und Shanaz Edris vom syrisch-deutschen Verein Synergie e.V.
        EVA liegt als Netzwerk von Frauen besonders viel an Empathie, Vielfalt und Austausch von Menschen aus verschiedenen Kulturen. EVA möchte das positive Miteinander in der Gesellschaft aus Frauenperspekitve aktiv mitgestalten. Besonders eindrücklich gelingt das dem Verein mit der Ausstellung „Woran das Herz hängt. Flucht und Erinnerung“. Die Ausstellung basiert auf 16 Fluchtgeschichten von Frauen aus neun Ländern, wie der ehemaligen DDR, China, Syrien und Gambia. Die Ausstellung kann digital auf der Webseite des Interkulturellen Zentrums besucht werden. Der syrische-deutsche Verein Synergie unterstützt seine Mitglieder, viele davon Geflüchtete aus Syrien im nicht immer ganz leichten deutschen Alltag. Zum Beispiel werden Sprachkurse organisiert oder ein Austausch mit Migration Hub Heidelberg oder dem Mehrgenerationenhaus. In der Corona-Pandemie half das Netzwerk in Heidelberg dabei, die Corona-Regeln in Videos auf Arabisch zu erklären. Auch kulinarische Events sind Teil beider Vereine: So organisiert EVA zum Beispiel seit einigen Jahren das interkulturelle Abendessen „Iftar“ im Fastenmonat Ramadan. Der syrisch-deutsche Verein Synergie bringt Interessierten bei Veranstaltungen und Festen oft die syrische Küche nah.

        Die neue Folge wird ab Donnerstag, dem 1. April 2021 auf der Webseite und auf dem Youtubekanal des Interkulturellen Zentrums, sowie bei allen großen Audioplattformen, wie zum Beispiel Spotify und Deezer, frei zugänglich sein.

        Im Podcast Dreamers porträtiert das Interkulturelle Zentrum Heidelberg spannende interkulturelle Projekte und zivilgesellschaftliche Akteure, die ihre Träume aktiv umsetzen. In den ersten sechs Folgen sprachen Patrick Figaj über seine Audiospurensuche „Tadschu“, das Autorenkollektiv HeidelFriends über ihr interkulturelles Buchprojekt „Nationalität: Mensch!“, der Asylarbeitskreis Heidelberg über die Arbeit mit Geflüchteten in Zeiten von Corona, die Neuen deutschen Medienmacher*innen über ihre Kampagne #Wetterberichtigung, das Internationale Frauen- und Familienzentrum (IFZ) Heidelberg über das Empowerment von Frauen während der letzten 30 Jahre sowie Volare e.V. und die Freunde Arabischer Kunst und Kultur über ihre Freundschaft und gemeinsame Projekte.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X