Ludwigshafen / Metropolregion – Werden Investitionen in neue Technologien auch in 2021 in Deutschland weiter steigen?

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Auch im Jahr 2021 will Deutschland den digitalen Wandel weiter vorantreiben und unterstützt die Digitalisierung von Unternehmen mit großzügigen Förderprogrammen.
        FOTO: unsplash.com/photos / unsplash.com/@srd844

        Förderungen von neuen Klimatechnologien

        Ein Thema was die Welt schon lange beschäftigt und Klimaforscher immer wieder besorgt: wie sich das Klima und unsere Umwelt in den nächsten Jahren verändern wird – und zwar zu unserem Nachteil.

        Besondere Ziele im Bereich der neuen Technologien sind vor allem die stetige Digitalisierung von Unternehmen und deren internen Prozessen, Optimierung von allgemeiner Datennutzung für Kunden und vor allem die bessere Gestaltung vom digitalen Arbeitsalltag. Die Ereignisse und Einflüsse konnte man auch im Wirtschaftskalender nachverfolgen und sehen, wie diese Investitionen die Finanzmärkte im Griff hatten und noch immer haben.

        Doch worauf genau wird sich genau konzentriert und welche liegen und welche Unternehmen liegen im nationalen Vergleich vorne?

        Zur Verantwortung wird in Deutschland vor allem auch die Automobilindustrie gezogen, die aktiv mit an dem Voranbringen der Klimawende beteiligt werden soll. Insbesondere bei der Minderung von CO2-Ausstößen soll es bestimmte Förderprogramme geben, die den Unternehmen bei dieser Umsetzung helfen sollen.

        Für solche Programme hat das Bundesumweltministerium bis zum Jahr 2024 ein Budget von etwa 2 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.

        Künstliche Intelligenz für die deutsche Wirtschaft

        Künstliche Intelligenz begleitet uns schon seit einiger Zeit in unserem Alltag: Sprachassistenzsysteme wie beispielsweise Smart-Home-Geräte befinden sich schon in vielen Haushalten, oder auch Kundenservice, der oftmals schon über intelligente Chatbots geführt wird. Und trotzdem steht man bei der Entwicklung noch recht am Anfang.
        Aber auch für die allgemeine deutsche Wirtschaft stellt künstliche Intelligenz eine große Chance dar. Maschinelles Lernen, Technologietransfer oder auch im Rechts-Bereich besteht mitunter noch Handlungsbedarf.
        Digitaler Wandel verändert sich stetig und daher soll dieser vor allem in 2021 großgeschrieben werden, was Deutschland mit gezielten Förderungen stärken wird. Investitionen in neue Technologien wurden in den letzten Jahren in allen Industrien vorangetrieben. In ganz Europa haben Investoren nicht nur in etablierte Unternehmen investiert, sondern auch vermehrt in Start-Ups und Biotech-Unternehmen.
        Und auch im neuen Jahr werden die IT-Budgets wieder erweitert, um so den technischen Fortschritt voranzutreiben.

        Technische Innovationen besonders im Bildungssektor

        Wenn man an neue Technologien und Investitionen denkt, denkt man oftmals nicht an den Bildungssektor. Doch mit der vorangehenden Digitalisierung in allen Bereichen müssen auch Schulen und Universitäten nachziehen. Nicht nur um die Bildungseinrichtungen auf den neuesten Stand zu bringen, sondern auch um Schüler und Studierende an die zukünftige Arbeitswelt zu gewöhnen.
        Auch die Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern hat sich längst verändert und bedarf neuer Innovationen. Mittlerweile können Lehrende Hausaufgaben und Stundenpläne in bestimmte Apps eintragen, die von allen heruntergeladen werden können. Auch Termine oder andere Ankündigungen können über diese Apps versendet werden, worauf dann auch Eltern Zugriff erhalten können.

        Forschungsinvestitionen für Pharmaindustrie und Medizin

        Ein weiterer wichtiger Bereich, der auch schon in den Vorjahren einiges an Investitionen bekommen hat, sind die Forschungen für Pharmaunternehmen und medizinische Einrichtungen. Insbesondere Uni-Kliniken sollen weiterhin Forschungsgelder erhalten, um auch technologisch immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Insbesondere in der Medizin ist es wichtig Trends früh zu erkennen und Forschungen mittels Tech-Investitionen zu unterstützen. Auch die so genannte „Telemedizin“ soll weiter ausgebaut werden, was vor allem dazu beitragen soll, dass Ärzte und Ärztinnen auch Sprechstunden über Video-Konferenz anbieten können. Ebenfalls sollen digital gewonnenen Gesundheitsdaten dann dabei helfen, Diagnosen auch per Fernanalyse zu stellen und Patienten so erfolgreich zu behandeln.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X