Heidelberg – Tablets und Laptops für Heidelberger Lehrkräfte

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Rund 1.500 Tablets und Laptops stellt die Stadt Heidelberg derzeit den 35 städtischen Schulen zur Verfügung. Die Lehrkräfte können die mobilen Endgeräte künftig ausleihen und für den Unterricht in der Schule, beim Distanzlernen sowie zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts nutzen. Die Finanzierung erfolgt über das Bundesprogramm „Leihgeräte für Lehrkräfte“ und das Landesförderprogramm „Schulbudget Corona“.

        Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner sagte: „Heidelberg ist landesweit eine der ersten Städte, die ihre Schulen breitflächig mit mobilen Endgeräten ausstattet. Neben der Beschaffung gilt es, auch den Betrieb und den späteren Support sicher zu stellen. Ich bin froh, dass wir die Lehrerinnen und Lehrer nun mit modernen Tablets und Laptops unterstützen können. Sie haben in der Corona-Pandemie ein hohes Maß an Flexibilität und Kreativität bewiesen. Mein Dank gilt ihrem großen Einsatz, der digitalen Unterricht erst möglich macht.“

        Nach einer Bedarfserhebung hatte die Stadt rund 1.200 Tablets und knapp 300 Laptops bestellt. Die Tablets werden aktuell von der städtischen Schul-IT konfiguriert und bereits seit Freitag, 19. März 2021, schrittweise ausgeliefert. Aufgrund von Lieferengpässen bei den Herstellern rechnet die Stadt mit einer Auslieferung der Laptops im April.

        Der Bund stellt den Ländern wegen der Corona-Krise im Rahmen der Zusatzvereinbarung „Leihgeräte für Lehrkräfte“ zum DigitalPakt Schule 500 Millionen Euro zur Verfügung – Baden-Württemberg erhält davon rund 65 Millionen Euro. Die Stadt Heidelberg erhält aus dem Förderprogramm rund 700.000 Euro. Weitere Mittel für die Beschaffung mobiler Endgeräte kommen aus dem Landesförderprogramm „Schulbudget Corona“: Das Land Baden-Württemberg stellt 40 Millionen Euro zur Förderung der Digitalisierung an Schulen und für Investitionen und Betriebsaufwände für raumlufthygienische Maßnahmen zur Verfügung. Die Stadt Heidelberg erhält über dieses Förderprogramm rund 400.000 Euro, davon werden etwa 280.000 Euro für den Kauf mobiler Endgeräte verwendet.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X