Ludwigshafen – Jan Waldgenbach unterschreibt beim HLZ Friesenheim -Hochdorf

        Jan Waldgenbach. Foto: HLZ Friesenheim Hochdorf

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/ HLZ Friesenheim Hochdorf) – Nach der Verpflichtung von Marc-Robin Eisel ist den Verantwortlichen mit Jan Waldgenbach ein weiterer spektakulärer Transfer-Coup gelungen. Er wechselt zum 1. Juli für zunächst 1 Jahr von der HSG Wetzlar in die Pfalz. Neben einem Platz im Drittligateam erhält er auch die Möglichkeit sich in der 1. Mannschaft, den Eulen Ludwigshafen, zu zeigen.

        „Es hat mir gefallen, dass mir Trainer Björn Friedrich von Anfang an das Gefühl gab wichtig für ihn und das Team zu sein.“ Die Integration ist für den gerade noch 19-jährigen 1,86m großen Linkshänder sowieso ein sehr zentrales Thema. „Klar freut es mich, dass es die Chance gibt mit den Eulen zu trainieren. Meine neue Heimat wird aber das Team um Kapitän Niko Sorda sein. Ich freue mich auf die neuen Teamkollegen.“

        Auch Christian Deller und Martin Buschsieper berichten sehr positiv von ihren Gesprächen mit Jan. „Gleich beim ersten Besuch in Hochdorf wurde klar, dass die Chance zusammen zu finden sehr groß ist. Jan ist nicht nur sportlich eine absolute Bereicherung für unser Team, auch menschlich hat es zwischen uns gleich gepasst“, sagt Deller. Buschsieper lernte Jan bei diesem Gespräch erstmals kennen und hat auch deshalb ein gutes Gefühl, weil er einen großen familiären Rückhalt beim gebürtigen Vallendarer spürt. „Jan hatte seine Eltern beim Gespräch dabei. Es ist für einen jungen Menschen sicher nicht einfach allein eine Wohnung in einer (fast) fremden Stadt zu beziehen. Da ist die Unterstützung der Familie wichtig. Und die hat er offensichtlich.“
        Jan ist noch auf der Suche nach einer Wohnung in Hochdorf oder einem Nachbarort. Hier hofft man auch auf Tipps aus dem Verein.

        Trotz seines noch jungen Alters ist Jan Waldgenbach kein Unerfahrener. Nach seinem Wechsel von Vallendar/Bendorf, wo er das Handballspielen lernte, spielte er bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen A-Jugend Bundesliga und 3. Liga. „Beim Nachwuchs der HSG Wetzlar habe ich unglaublich viel gelernt. Eine sehr schöne und lehrreiche Zeit“

        Jan wird zum Vorbereitungsbeginn ins Mannschaftstraining einsteigen, für die geplante Freundschaftsrunde steht er noch nicht zur Verfügung.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X