Mannheim/Heidelberg – Ergebnis Schwerpunktkontrollen “Gurtanlegepflicht” – immer noch viel zu viele Verstöße

        Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Im Rahmen der Schwerpunktwoche “Gurtkontrollen” vom 08.03.2021 bis zum 14.03.2021 führte das Polizeipräsidium in Mannheim, Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis täglich Sonderstreifen und Kontrollstellen zur Überwachung der Gurtpflicht durch. Dabei stand auch die Sicherung der Kinder, die Helmtragepflicht bei Motorradfahrern und die Benutzung von elektronischen Geräten, wie Mobiltelefon oder Navigationsgerät, während der Fahrt im Fokus. “Wir haben die Woche über im Rahmen unserer Verkehrskontrollen intensiv die Gurtanlegepflicht kontrolliert. Dabei mussten wir 433 Verstöße gegen die Gurtpflicht feststellen. Das sind definitiv deutlich zu viele. Nicht nur, weil es bereits seit 45 Jahren die Gurtpflicht in Deutschland gibt, sondern vor allem deshalb, weil der Sicherheitsgurt noch immer der Lebensretter Nummer Eins auf Deutschlands Straßen ist – noch vor dem Airbag. Bei den im Jahr 2020 registrierten 23 tödlichen Verkehrsunfällen im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim, einschließlich der Bundesautobahnen, waren 11 der Verkehrsunfallopfer nicht angeschnallt oder haben den erforderlichen Schutzhelm nicht getragen. Unfallforscher schätzen, dass der Sicherheitsgurt alle sieben Sekunden ein Menschenleben rettet. Der Sicherheitsgurt kann den Menschen aber nur schützen, wenn er den Gurt umgelegt hat”, so Polizeipräsident Andreas Stenger. “Besonders erschreckend fand ich, dass auch 37 Kinder ohne Sicherung im Auto mitfuhren. Das ist einfach nur unverantwortlich und im höchsten Maße fahrlässig”, so Stenger weiter in Richtung der Fahrzeugführer, deren Verantwortung es ist, Kinder richtig zu sichern.

        Während der Schwerpunktwoche wurden nachfolgende Feststellungen getroffen:

        – Insgesamt 99 Kontrollaktionen in Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis, sowie auf den Autobahnen
        – Einsatz von rund 370 Beamten
        – 433 Verstöße gegen die Gurtpflicht
        – 37 Kinder fuhren ohne entsprechende Sicherung im Auto mit
        – 3 Motorradfahrer trugen nicht den vorgeschriebenen Schutzhelm
        – 448 Verkehrsteilnehmer benutzten verbotswidrig ihr Mobiltelefon während der Fahrt
        – 103 weitere Verstöße gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen

        Wir weisen darauf hin, dass das Polizeipräsidium Mannheim Kontrollen dieser Art unabhängig landesweiter Schwerpunktwochen ständig durchführt, sodass man zu jeder Zeit und an jedem Ort mit einer Kontrolle rechnen muss.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X