Heidelberg – Heute um 20 Uhr 30 online: Auftakt der Aktionswochen „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ – Über 40 digitale Programmpunkte zum Thema

        Das Interkulturelle Zentrum Heidelberg. Foto: Philipp Rothe

        Das Interkulturelle Zentrum der Stadt Heidelberg (IZ) ruft für die Stadt Heidelberg zu den „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ auf und koordiniert das Gesamtprogramm vom 15. März bis 08. April 2021. „Besonders gefreut hat mich, dass Solidarität jetzt auch digital umgesetzt wird“, so Jagoda Marinić, Leiterin des Interkulturellen Zentrums. Die bundesweiten Aktionswochen stehen dieses Jahr unter dem Motto „Solidarität. Grenzenlos“.
        Offizieller Auftakt auf den digitalen Kanälen des IZ
        Die offizielle Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, dem 16.03.2021 um 20:30 Uhr auf den digitalen Kanälen des Interkulturellen Zentrums statt. Dabei werden 15 Vertreter*innen der Zivilgesellschaft mit der US-amerikanischen Opernsängerin Jocelyn B. Smith eine Liveperformance bieten. Im Anschluss an die musikalische Darbietung werden die bundesweiten Mitmacher*innen über ihre Hoffnungen und Wünsche für den Umgang mit Rassismus und über einen Wandel der Gesellschaft diskutieren.
        An der Auftaktveranstaltung nehmen (Stand 08. März) Engagierte aus diesen Vereinen und Initiativen teil:
        – Chortippus, Greifswald
        – Maviblau, Berlin/Istanbul
        – Steinhaus, Bautzen
        – Habito e. V., Heidelberg
        – Interkulturelles Haus, Mannheim
        – E. V.A. – Empathie, Vielfalt und Austausch e. V., Heidelberg
        – Dishaa, Heidelberg
        – Koreanische Schule Heidelberg e. V., Heidelberg
        – Uigurischer Kulturverein Arzu e. V., München
        – Jüdische Gemeinde Bochum – Herne – Hattingen
        – Maneo, Berlin
        – DAV – Deutsch-Afrikanischer Verein, Heidelberg
        Vielfältige Veranstaltungen für Jung und Alt
        In den folgenden drei Wochen finden viele Veranstaltungen, organisiert von Heidelberger Vereinen und Stadtinstitutionen, statt. Workshops, Lesungen und Diskussionsrunden, die sich mit den Themen Rassismus, Antisemitismus und Vielfalt auseinandersetzen bieten Gelegenheit zum Austausch und Entdecken der Heidelberg Stadtgesellschaft. Auch Filme und Foto-/Videoaktionen, die sich über den ganzen Zeitraum der Wochen gegen Rassismus erstrecken, können frei abgerufen werden.
        Auch für Kinder gibt es ein vielfältiges Programm, so zum Beispiel den Kurzfilm True Colors des Kinder- und Jugendzentrums St. Albert, der über den YouTube-Kanal des IZ angeschaut werden kann.
        Eine Auswahl der weiteren Veranstaltungen:
        – „…die uns Helfer waren in der Not“, Freitag, 19.03.2021 um 20:15 Uhr – GEDOK Heidelberg
        – „Minderheiten zwischen Allianz und Konkurrenz – das Versprechen einer pluralen Demokratie“, Donnerstag, 25.03.2021 um 18.00 Uhr – Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, teilseiend e.V., Amt für Chancengleichheit, Netzwerk Plurales Heidelberg
        – „Anderswo und Identität.“, 31.03.2021 um 19:00 Uhr – Volare e.V. und Freunde der arabischen Kunst und Kultur e.V.
        Das Programm wird in diesem Jahr nicht gedruckt vorliegen, ist aber vollständig unter www.iz-heidelberg.de abrufbar. Für die digitale Teilnahme an den Wochen gegen Rassismus in Heidelberg kann der Hashtag #HDggRassismus genutzt werden.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X