Speyer – A 61 – Unfall mit mehreren Schwerfahrzeugen – Vollsperrung aufgehoben – Aufräumarbeiten noch im Gange – Nachtrag

        Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Vollsperrung der A 61 zwischen Dreieck Hockenheim und Speyer ist nach insgesamt mehr als acht Stunden aufgehoben. Derzeit sind noch zwei Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr wird an der Unfallstelle einspurig vorbeigeleitet. Der Rückstau beträgt momentan rund fünf Kilometer. Nach den derzeitigen Erkenntnissen soll der 48-jährige Fahrer eines Sattelzuges am Steuer eingeschlafen sein. Er prallte gegen eine mobile Sperrwand, die wegen eines Pannenfahrzeuges aufgestellt war. Dadurch kam es in der Folg noch zur Kollision mit dem Pannen-Lkw und einem weiteren Kleinlaster. Er 48-jährige Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt; drei weitere Personen leicht. Der Sachschaden wird auf rund 200.000.- Euro geschätzt. Der Führerschein des Verursachers wurde sichergestellt. Die Ermittlungen hinsichtlich einer mögliche Lenkzeitüberschreitung sind eingeleitet. Das digitale Kontrollgerät des Lkw wurde sichergestellt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Hockenheim und Speyer waren mit einem Großaufgebot zur Sicherung der Unfallstelle, zur Bergung der Fahrzeuge und der Verletzten im Einsatz. Die Aufräumarbeiten werden noch bis in die späten Vormittagsstunden andauern.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X