Ludwigshafen – Grüne: Ratsarbeit – Hybridformate bieten neue Chancen für die Vereinbarkeit

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.

        Die Coronapandemie hat dazu geführt, dass berufliche Besprechungen seltener in Präsenz und häufiger als Videokonferenz stattfinden. Auf dem Höhepunkt der zweiten Coronawelle wurde dieses Prinzip auch auf die Ratsarbeit ausgeweitet – überwiegend im Format hybrider Sitzungen – an denen man entweder im Pfalzbau/ Stadtratssaal oder von einem Internetarbeitsplatz aus teilnehmen kann.

        Die Grünen im Rat setzen sich dafür ein, dieses Format auch nach dem Ende der Restriktionen durch die Pandemie fortzusetzen, sofern es die Landesgesetzgebung erlaubt. „Das hybride Format bietet Politiker*innen, die Care-Arbeit mit kommunalpolitischem Engagement verbinden möchten, neue Teilhabechancen. Wir hoffen, dass wir so einen weiteren Schritt zur stärkeren Teilhabe von Frauen an politischen Entscheidungen gehen können, denn noch immer sind es häufig Frauen, die ihr Engagement beruflich und politisch reduzieren, um wichtige Betreuungsaufgaben für die Gesellschaft zu übernehmen“, so Heike Hess, stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

        Auch für die städtischen Mitarbeiter*innen können so neue Chancen zur Vereinbarkeit von Führungsaufgaben und Familie entstehen, denn für viele Menschen ist die Erwartung zu später Stunde an Präsenzsitzungen teilnehmen zu müssen ein Karrierehemmnis.
        Die Grünen im Rat

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X