Sinsheim – Hebammenambulanz in GRN-Klinik Sinsheim gestartet – Neue Hebammenambulanz kommt großem Bedarf nach – Werdende Mütter froh über zusätzliches Angebot

        In der Hebammenambulanz der GRN-Klinik Sinsheim erhalten werdende Mütter Unterstützung bei all ihren Fragen. Auch CTG-Kontrollen gehören zum breiten Angebot. Foto: GRN

        Sinsheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/GRN-Klinik) – Immer mehr werdende Mütter haben Schwierigkeiten, eine Hebamme zu finden. Um dem erhöhten Bedarf zu begegnen, bietet die GRN-Klinik Sinsheim jetzt eine Hebammensprechstunde in klinikeigenen Räumlichkeiten an. Und das kommt an: In der ersten Woche waren alle Termine ausgebucht. Die beiden Hebammen Simone Großner und Julia Schuhmacher schließen schon jetzt einen Ausbau der Hebammenambulanz nicht aus.

        Frau Großner, was genau kann man sich unter einer Hebammenambulanz vorstellen? Was bieten Sie den werdenden Müttern dort an?

        Simone Großner: Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder von werdenden Müttern gehört, dass sie große Probleme hatten, eine Hebamme zu finden. Das verunsichert Frauen natürlich sehr. Für diese Frauen wollten wir Sorge tragen und eine Möglichkeit schaffen, wo sie sich mit ihren Fragen hinwenden können und wo ihnen kurzfristig geholfen werden kann. Daraus ist die Hebammenambulanz an der GRN-Klinik Sinsheim entstanden. Hier betreut das Team der Beleghebammen des Klinikums werdende Mütter in Form von Sprechstunden. Die Frauen vereinbaren bei uns einen Termin. Eine Hebamme nimmt sich dabei ganz bewusst Zeit, um individuell auf die Bedürfnisse der Mütter einzugehen. Man kann sich bei uns auch für die Geburt in der Klinik anmelden. Außerdem helfen wir bei Schwangerschaftsbeschwerden, bieten Akupunktur oder auch Schwangerschaftstaping an. Dabei helfen elastische Baumwolltapes beispielsweise bei Rückenschmerzen. Wir führen CTG-Kontrollen durch und betreuen Patientinnen im Wochenbett. Zusätzlich informieren wir über Bonding und Stillen, sowie das Konzept „Babyfreundliches Krankenhaus“, eine Auszeichnung, die die GRN-Klinik Sinsheim bereits seit 2010 trägt. Derzeit vergeben wir Montag- und Freitagvormittag sowie Mittwochnachmittag Termine. Wenn wir aber sehen, dass der Bedarf größer ist, haben wir die Möglichkeit diese Zeiten und auch das Angebot nochmal zu erweitern. In der ersten Woche waren direkt alle Termine ausgebucht und es hat alles wunderbar geklappt.

        Frau Schuhmacher, was ist das besondere an einer Hebammenambulanz, die direkt in die Klinik integriert ist?

        Julia Schuhmacher: Ein wesentlicher Pluspunkt ist, dass die Frauen sich bereits mit der Klinik, in der sie ihr Kind zur Welt bringen wollen, vertraut machen können. Beispielsweise hilft es Frauen oft schon, dass sie auf diese Weise die Anfahrt kennen, vor allem aber auch, dass die Gesichter nicht mehr so fremd sind. Das nimmt viel Unsicherheit bei der Geburt vorweg und baut Berührungsängste ab. Wir können somit schon einen Kontaktpunkt vor der Geburt schaffen. Das wissen viele Frauen zu schätzen. Wir haben die Räumlichkeiten, in denen die Beratung und Betreuung stattfindet, komplett renoviert und neu eingerichtet und damit eine Atmosphäre geschaffen, die sich an den Bedürfnissen der Frauen orientiert.

        Wie bekomme ich einen Termin in der Hebammenambulanz?

        Simone Großner: Die Hebammenambulanz ist telefonisch montags und freitags von 8.00 bis 9.00 Uhr und mittwochs von 15.00 bis 16.00 Uhr unter 07261 / 66 17 026 für die Terminvergabe erreichbar, die Sprechzeiten sind dann montags und freitags von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und mittwochs von 16.00 bis 20.00 Uhr. Alle Informationen befinden sich auch auf der Homepage der Klinik auf der Fachseite Geburtshilfe. Wie bereits gesagt, wollen wir unser Angebot gerne ausweiten, wenn wir sehen, dass die Nachfrage größer ist. Für einen Sprechstundentermin sind in der Regel 45 Minuten angesetzt, in denen die Frauen uns alle Fragen stellen können, die sie beschäftigen. Die Unterstützung beschränkt sich aber nicht auf den einen Termin, gerne können die Frauen unser Angebot auch mehrmals in Anspruch nehmen, wenn noch neue Fragen auftauchen.

        Welche Sorge treibt die Frauen besonders um?

        Julia Schuhmacher: Momentan ist die größte Sorge der werdenden Mütter, ob der Partner trotz Corona bei der Geburt dabei sein kann. Hier können wir die Frauen, die in der GRN-Klinik Sinsheim gebären, beruhigen. Der Partner ist eine unersetzbare Stütze für viele Frauen. Deshalb ist es bei uns auch möglich, dass der Partner nach Vorlage eines negativen Coronatests bei der Geburt dabei ist und auch nach der Geburt Mutter und Kind im Krankenhaus besuchen kann. Im Screening-Zentrum der Klinik gibt es die Möglichkeit, werktags von 8.00 bis 12.00 Uhr einen Schnelltest durchführen zu lassen. Informationen zu den aktuellsten Corona-Regelungen finden die werdenden Eltern auf der Homepage der Klinik. Dort gibt es auch Hinweise, was beim Besuch der Klinik und der Sprechstunde zu beachten ist.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

          >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Kaiserslautern – Der 1. FC Kaiserslautern wird vor dem Kellerduell in Lübeck gestört

          • Kaiserslautern – Der 1. FC Kaiserslautern wird vor dem Kellerduell in Lübeck gestört
            Lübeck/Kaiserslautern. Vor dem Abstiegs-Duell vom 1. FC Kaiserslautern beim Auswärtsspiel am Samstag beim VfB Lübeck kam es zu einigen Vorfällen. Der Mannschaftsbus vom 1. FC Kaiserslautern wurde auf der Seite mit einem großen VfB-Schriftzug besprüht und die FCK-Logos beschmiert. Der Teambus war vor dem Musik- und Kongresshalle Lübeck (MUK) geparkt, dies ist das größte Veranstaltungszentrum ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Ab Montag Zwei-Schicht-Betrieb im Impfzentrum

          • Mannheim – Ab Montag Zwei-Schicht-Betrieb im Impfzentrum
            Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. INSERAT congressforum.de Ab Montag, 12. April, wird das Impfzentrum auf dem Maimarktgelände die Öffnungszeiten durch einen Zwei-Schicht-Betrieb erweitern. Geöffnet ist das Impfzentrum dann von 8 bis 20 Uhr. In der Maimarkthalle sind dann am Tag statt 1.100 Impfungen 1.500 bis 1.600 Impftermine geplant. Hinzu kommen die Impfungen der Mobilen Impfteams. Möglich ist die ... Mehr lesen»

          • Mannheim – #Coronavirus: 32 weitere Fälle – weiterer Todesfall – Inzidenz 151,9 – nächtliche Ausgangssperre verlängert

          • Mannheim – #Coronavirus: 32 weitere Fälle – weiterer Todesfall – Inzidenz 151,9 – nächtliche Ausgangssperre verlängert
            Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 13.192/ Ein weiterer Todesfall INSERAT congressforum.de Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 10.04.2021, 16 Uhr, 32 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich auf insgesamt 13.192. Das Gesundheitsamt der Stadt Mannheim bestätigt heute einen weiteren ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Medien: Wie sieht die Zukunft der öffentlich-rechtlichen Vertreter aus? Staatssekretärin Heike Raab im Gespräch

          • Heidelberg – Medien: Wie sieht die Zukunft der öffentlich-rechtlichen Vertreter aus? Staatssekretärin Heike Raab im Gespräch
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wird spätestens nach der gestoppten Erhöhung des Rundfunkbeitrags gerungen. Es gibt zahlreiche Veränderungen auf dem Medienmarkt. Netflix, Youtube und Co. haben gerade bei jungen Menschen ARD und ZDF den Rang abgelaufen. Gleichzeitig sieht sich der öffentlich-rechtliche Rundfunkt Kritik aufgrund hoher Kosten ausgesetzt. Wie sieht ... Mehr lesen»

          • Landau – Anhänger steht quer auf Autobahn 65 – eine Person schwer verletzt

          • Landau – Anhänger steht quer auf Autobahn 65 – eine Person schwer verletzt
            Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERAT congressforum.de Am gestrigen Mittag, um 14:10 Uhr, ereignete sich auf der BAB65, Fahrtrichtung Karlsruhe, ca. 500 Meter vor der Abfahrt Landau-Zentrum ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 28-jähriger Lkw-Fahrer aus der Ukraine, übersah ein vorausfahrendes Pkw-Gespann einer Fahrschule, welches aufgrund von Rückstau abbremsen musste. Der Lkw-Fahrer versuchte zwar noch nach rechts auf ... Mehr lesen»

          • Landau – Landau untersagt Kundgebung für heute

          • Landau –  Landau untersagt Kundgebung für heute
            Landau/Metropolregion Rhein-Neckar.# Die Stadt Landau untersagt die für heute Nachmittag angekündigte Kundgebung auf dem Rathausplatz. Das teilen OB Hirsch und Ordnungsdezernent Hartmann mit. Da aufgrund der jüngsten Entwicklung zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erwarten sind, darunter auch sogenannte „Querdenker“, und damit die Veranstaltung in Landau nicht mehr der ursprünglichen Anmeldung entspricht, können aus unserer Sicht ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Mit Vollgas unterwegs am Hochzeitstag

          • Ludwigshafen – Mit Vollgas unterwegs am Hochzeitstag
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) INSERAT congressforum.de Viel zu schnell war ein junger Mann aus Ludwigshafen am Samstagmorgen auf der BAB 650 unterwegs, als er Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim auffiel. Die Polizisten waren mit einem zivilen Geschwindigkeitsmessfahrzeug unterwegs und stellten im Bereich Ludwigshafen, wo eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h herrscht, bei dem BMW des ... Mehr lesen»

          • Mainz – Seit gestern haben die Gesundheitsämter in RLP 533 Corona-Fälle und 7 Todesfälle übermittelt – Landesinzidenz sinkt 99,8 – Inzidenz #Ludwigshafen 194,5 !

          • Mainz – Seit gestern haben die Gesundheitsämter in RLP 533 Corona-Fälle und 7 Todesfälle übermittelt – Landesinzidenz sinkt 99,8 – Inzidenz #Ludwigshafen 194,5 !
            Coronavirus SARS-CoV-2: Aktuelle Fallzahlen für Rheinland-Pfalz Die Fallzahlen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz: Seit Beginn der Pandemie gab es 123.362 laborbestätigte Infektionen im Land – das sind 533 mehr als am Vortag (122.829). 12.488 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert (Vortag: 12.715). 7.424 Personen wurden seit Beginn der Pandemie ins Krankenhaus gebracht (Vortag: ... Mehr lesen»

          • Edingen-Neckarhausen – Mann belästigt mehrere Frauen in Straßenbahn

          • Edingen-Neckarhausen –  Mann belästigt mehrere Frauen in Straßenbahn
            Edingen-Neckarhausen, Rhein-Neckar-Kreis, Metropolregion Rhein-Neckar (ots) INSERAT congressforum.de Wie erst jetzt bekannt wurde, soll bereits am Mittwoch ein junger Mann mehrere Frauen in einer Straßenbahn belästigt haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder selbst betroffen waren. In der Straßenbahn der Linie 5 in Fahrtrichtung Mannheim setzte ... Mehr lesen»

          • Dielheim – Auf frischer Tat ertappt – Drei Einbrecher mit großem Polizeiaufgebot festgenommen

          • Dielheim – Auf frischer Tat ertappt – Drei Einbrecher mit großem Polizeiaufgebot festgenommen
            Dielheim / Obersontheim / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERAT congressforum.de Nach der Festnahme von insgesamt drei tatverdächtigen Einbrechern in der Nacht von Freitag auf Samstag in Obersontheim, Landkreis Schwäbisch Hall, werden diese im Laufe des Wochenendes dem Haftrichter vorgeführt. Die Männer sollen nach Mitternacht in einen Discounter in Obersontheim eingebrochen sein und anschließend am ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X