Frankenthal – Großveranstaltungen bis Ende Juni abgesagt

        Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Stadtverwaltung sagt größere Veranstaltungen bis Ende Juni ab
        Alternativangebote in Planung – neue Miss Strohhut wird gesucht

        Vor dem Hintergrund der anhaltenden Pandemielage sagt die Stadtverwaltung alle größeren Veranstaltungen bis Ende Juni ab. Darunter fallen unter anderem das Strohhutfest (3. bis 6. Juni), die Frankenthaler Kulturtage (21. bis 27. Juni) und der Frühjahrsmarkt (3. bis 11. April) mit Verkaufsoffenem Sonntag (11. April).

        „Ich weiß, wie sehr sich die Frankenthalerinnen und Frankenthaler nach einer langen Zeit des Verzichts nach Normalität sehnen. Angesichts der noch immer angespannten Lage und schleppend verlaufender Impfungen ist die Durchführung von größeren Veranstaltungen aber noch bis in den Sommer hinein schwer vorstellbar. Wie umliegende Städte haben wir uns deshalb zu diesem Schritt entschieden, der für unser kulturelles und gesellschaftliches Leben erneut ein herber Schlag ist“, so Oberbürgermeister Martin Hebich.

        Alternative Veranstaltungsformate, die auch unter Pandemiebedingungen möglich wären, sind bereits in Planung. Ob und wann Veranstaltungen mit geringer Teilnehmerzahl, beispielsweise Lesungen, wieder stattfinden können, hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie und den Beschlüssen der Landesregierung ab. Davon abhängig ist auch, in welcher Form Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte möglich sind.

        Diese Veranstaltungen werden abgesagt
        In diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden können die für den 6. März geplante Sportlerehrung, die Mini-Olympiade am 30. und 31. März und die Sporabzeichenverleihung (8. Mai). Der Pandemie ebenfalls zum Opfer fällt der vom 3. bis 11. April geplante Frühjahrsmarkt inklusive Verkaufsoffenem Sonntag. Im Juni sind von der Absage die Frankenthaler Kulturtage (21. bis 27. Juni), die für den 25. Juni geplante Kunst- und Einkaufsnacht und das Frankenthaler Strohhutfest betroffen, das traditionell am verlängerten Fronleichnam-Wochenende vom 3. bis 6. Juni stattgefunden hätte.

        Wahl der Miss Strohhut findet trotzdem statt
        Auch wenn das Strohhutfest erneut nicht in gewohnter Form stattfindet, wird 2021 eine neue Miss Strohhut gesucht. Sie löst Vanessa Quietzsch ab, die das Amt seit 2019 innehat. Aufgabe der Miss Strohhut ist es, Frankenthal ein Jahr lang zu repräsentieren – bei Veransta tungen und offiziellen Anlässen, soweit dies möglich ist. Auch wenn die Vorstellung der neuen Miss nicht wie gewohnt bei der Eröffnung stattfinden kann, soll dies auch in diesem Jahr in einem angemessenen Rahmen erfolgen.

        Die Siegerin erhält von der Stadt Frankenthal eine Prämie und eine Aufwandsentschädigung. Dazu kommt die Förderung durch Sponsoren. Gleich bleiben die Anforderungen an die neue Miss: Sie muss mindestens 18 Jahre alt sein, ein sicheres Auftreten besitzen und in Frankenthal wohnen oder eine besondere Verbindung zur Stadt haben.

        Bewerberinnen können sich bis 31. März bei Marktmeister Klaus Junski melden, entweder per E-Mail an klaus.junski@frankenthal.de oder telefonisch unter 06233 89 613. Das Bewerbungsformular ist auch auf www.frankenthal.de zu finden. Die Wahl ist für Ende April geplant.
        AUF EINEN BLICK
        Abgesagt
        6. März Sportlerehrung
        30. + 31. März Mini-Olympiade
        3. bis 11. April Frühjahrsmarkt
        11. April Verkaufsoffener Sonntag
        8. Mai Sportabzeichenverleihung
        3. bis 6. Juni Strohhutfest
        21. bis 27. Juni Frankenthaler Kulturtage
        25. Juni Kunst- und Einkaufsnacht

        Alternativangebote sind in Planung
        Quelle Stadtverwaltung Frankenthal

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS FRANKENTHAL

          >> Alle Meldungen aus Frankenthal


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Mannheim – Statement von IHK-Präsident Manfred Schnabel zur Testpflicht für Unternehmen

          • Mannheim – Statement von IHK-Präsident Manfred Schnabel zur Testpflicht für Unternehmen
            Mannheim, 12. April 2021. „Im Zentrum der staatlichen Testbemühungen und einer Teststrategie müssen die Bürgertests stehen. Nur die Bürgertests sind in der Lage, die Bevölkerung in der Breite zu erreichen. Eine flächendeckende Infrastruktur hierfür ist mittlerweile vorhanden oder noch im Aufbau. Diese Tests finden unter kontrollierten Bedingungen statt und münden bei einem positiven Ergebnis in ... Mehr lesen»

          • Mannheim – 52 weitere Coronavirus-Fälle – Drei weitere Todesfälle – Inzidenz 150,0

          • Mannheim – 52 weitere Coronavirus-Fälle – Drei weitere Todesfälle – Inzidenz 150,0
            Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Aktuelle Meldung zu Corona 12.04.2021 1. Aktuelle Fallzahlen 2. Zusätzliche Impftermine für Bürger*innen des Jahrgangs 1943 3.”10 Tage für Mannheim: Testen und zuhause bleiben” – Erste Bilanz INSERAT congressforum.de 1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 13.314/ Drei weitere Todesfälle Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 12.04.2021, 16 Uhr, ... Mehr lesen»

          • Bensheim – Küchenbrand in Einliegerwohnung

          • Bensheim – Küchenbrand in Einliegerwohnung
            Bensheim / Metropolregion Rhein-Neckar(ots) – Am Montag (12.04.) wird durch die Rettungsleitstelle Bergstraße gegen 18.00 Uhr ein Brand in einem Wohnhaus in der Straße Am Hirtenacker im Ortsteil Hochstädten gemeldet. Die Bewohner des Anwesens konnten sich unverletzt in Freie bringen. Das Feuer wurde schnell durch die eingesetzten Feuerwehren Bensheim, Hochstädten und Auerbach unter Kontrolle gebracht. ... Mehr lesen»

          • Worms – Ilse Lang mit Stifterplakette im Andreasstift gewürdigt

          • Worms – Ilse Lang mit Stifterplakette im Andreasstift gewürdigt
            Worms. (pd/and). Ilse Lang wurde mit der Stifterplakette im Andreasstift gewürdigt, teilt die Kultur- und Veranstaltungs-GmbH Worms mit. Wenn das Museum der Stadt Worms im Andreasstift im Juli seine Pforten für die Landesausstellung „Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“ öffnet, können die Besucher auch erstmals das neu gestaltete Andreasstift erleben. Dank der großzügigen Spende von Ilse Lang konnten in den letzten 13 Jahren immer wieder dringend notwendige Umbau- und Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Für dieses tatkräftige Engagement erhielt die Wormser Unternehmerin nun eine Stifterplakette am Andreasstift.»

          • Heidelberg – Digitales „FensterLunch“ am 14. April rund um Social Media! Die Kreativwirtschaft lädt ein

          • Heidelberg – Digitales „FensterLunch“ am 14. April rund um Social Media! Die Kreativwirtschaft lädt ein
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Welche sind die wichtigsten und unternehmerisch zielführendsten Social-Media-Plattformen? Wie kann man sich, seine Produkte oder Dienstleistungen möglichst effektiv in den Sozialen Medien platzieren? Beim digitalen „FensterLunch“ am Mittwoch, 14. April 2021, von 12.30 bis 14 Uhr geht es um genau diese Fragen und das Thema Social Media. Die Stabsstelle Kultur- ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Nachhaltiges Wirtschaften: Zehn weitere Betriebe streben eine nachhaltige Zukunft an

          • Heidelberg – Nachhaltiges Wirtschaften: Zehn weitere Betriebe streben eine nachhaltige Zukunft an
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Sie produzieren umweltfreundlich, übernehmen soziale Verantwortung und sparen dabei bares Geld. In den vergangenen 20 Jahren haben über 140 Heidelberger Unternehmen an dem städtischen Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften“ teilgenommen. Sie haben ihre Betriebe auf deren Nachhaltigkeit hin durchleuchtet und bei Bedarf optimiert. Damit haben sie ihre Umweltfreundlichkeit unter Beweis gestellt. Mitte ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Grußwort zum Ramadan

          • Heidelberg – Grußwort zum Ramadan
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Bürgermeister Wolfgang Erichson wenden sich zum beginnenden Ramadan mit einem Grußwort an die Heidelberger Bevölkerung: INSERAT congressforum.de „Der Ramadan beginnt dieses Jahr am 13. April und endet am 12. Mai. Auch in diesem Jahr sind durch die Corona-Regeln die Gläubigen nicht in der Lage, ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – MLP Academics: Galavorstellung beendet! Beste Saison seit 38 Jahren!

          • Heidelberg – MLP Academics: Galavorstellung beendet! Beste Saison seit 38 Jahren!
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/MLP Academics) – Der überraschend deutliche 93:66 Sieg an der Nordsee setzt ein fulminantes Ende unter die erfolgreichste Zweitligasaison der Heidelberger nach 38 Jahren. Damals beendete der USC Heidelberg mit Point Guard Uwe Sauer die Saison mit 15:3 Siegen und stieg anschließend in die erste Bundesliga auf. Trotz des sehr schwachen Starts ... Mehr lesen»

          • Wiesloch – Corona-Pandemie führt zu Zunahme häuslicher Gewalt – FDP-Kreistagsfraktion Rhein-Neckar erneuert ihre Forderung nach Schutzwohnungen

          • Wiesloch – Corona-Pandemie führt zu Zunahme häuslicher Gewalt – FDP-Kreistagsfraktion Rhein-Neckar erneuert ihre Forderung nach Schutzwohnungen
            – Wiesloch / Metropolregion Rhein-Neckar(pm Die internationale Vereinbarung zum Schutz von Mädchen und Frauen vor Gewalt („Istanbul-Konvention“) gibt es seit nunmehr zehn Jahren. Diese Vereinbarung wurde bislang von 45 Staaten unterzeichnet. Alle Unterzeichnerstaaten verpflichten sich, Gewalt gegen Mädchen und Frauen zu bekämpfen und Betroffenen Schutz und Unterstützung zu bieten. Die Türkei gehörte zu den ersten ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Sonderausstellung „Für Freiheit und Republik! Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924 bis 1933“ im Friedrich-Ebert-Haus vom 1. Mai bis 27. Juni

          • Heidelberg – Sonderausstellung „Für Freiheit und Republik! Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924 bis 1933“ im Friedrich-Ebert-Haus vom 1. Mai bis 27. Juni
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Vom 1. Mai bis 27. Juni 2021 zeigt das Friedrich-Ebert-Haus die Sonderausstellung „Für Freiheit und Republik! Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924 bis 1933“. Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund der republikanischen Kriegsteilnehmer e.V. wurde nach den schweren politischen Unruhen des Jahres 1923 als parteiübergreifende Organisation zum Schutz der Weimarer Republik gegründet. Sozialdemokraten, Mitglieder ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X