Heidelberg – Neue Podcastfolge von „Dreamers“: Mit Hochdruck für mehr Vielfalt – die Aktion #Wetterberichtigung im Podcast des IZ


        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Aktion #Wetterberichtigung machte Anfang des Jahres mit Wetterkarten Schlagzeilen. Mit ungewöhnliche Namen von Hochs und Tiefs, wie Dragica und Ahmet, rückte sie vielfältige Namen in den Mittelpunkt.In der neuen Folge des Podcasts „Dreamers“ des Interkulturellen Zentrums spricht unsere Gastgeberin Jana Stahl mit dem Kreativduo Goran Golik und M. Alexander Trybus und der Vorsitzenden der Neuen Deutschen Medienmacher, Ferda Ataman, über die Großwetterlage und das Mikroklima des Projekts. „Das Wetter interessiert alle, und es ist ein schönes Vehikel, um zu zeigen, dass Sichtbarkeit einen großen Unterschied macht!“ so Ferda Ataman über die Aktion #Wetterberichtigung.
        In der Podcastfolge geht es um den Ursprung des interkulturellen Projekts, die Motivation dahinter und auch um unvorhersehbare Fallstricke bei der Benennung des Wetters: „Wir wollten bei den Hochs und bei den Tiefs bei A beginnen, und leider haben wir das A der Hochs nicht bekommen – das wurde eine Antje. Und diese Antje hat uns viel Geduld gekostet, weil sich dieses Hoch zweigeteilt hat und damit ewig auf der Wetterkarte war. So musste unser erstes Hoch mit B – Bozena – noch etwas warten.“, so Goran Golik.Das Thema Repräsentation in den Medien war die zentrale Motivation des Projekts:„Wir arbeiten seit Jahren daran, deutlich zu machen, dass Menschen aus Einwanderfamilien in Medien noch wenig seh- und hörbar sind. Sie sind schon sehr oft wahrzunehmen, wenn es um Integration oder Migration geht, aber selten wenn es um alle anderen Themen geht, die ja diese viele Millionen Menschen auch betreffen.“ so Ataman. Diese Podcastfolge gibt einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen des Projekts und zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie man mit einfachen Ideen eine große Wirkung und mehr Sichtbarkeit für Vielfalt erzielen kann. Die neue Folge ist seit Donnerstag, dem 18.02.2021 auf der Webseite und auf dem Youtubekanal des Interkulturellen Zentrums, sowie bei allen großen Audioplattformen, wie zum Beispiel Spotify und Deezer, frei zugänglich.

          Im Podcast Dreamers porträtiert das Interkulturelle Zentrum Heidelberg spannende interkulturelle Projekte und zivilgesellschaftliche Akteure, die ihre Träume aktiv umsetzen. In den ersten Folgen sprachen Patrick Figaj über seine Audiospurensuche „Tadschu“, das Autorenkollektiv HeidelFriends über ihr interkulturelles Buchprojekt „Nationalität: Mensch!“ und der Asylarbeitskreis Heidelberg über die Arbeit mit Geflüchteten in Zeiten von Corona.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X