Metropolregion Rhein-Neckar – „Von Schließung betroffene Unternehmen brauchen eine Perspektive”


        Heidelberg / Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Industrie- und Handelskammer (IHK) Metropolregion Rhein-Neckar) – Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Metropolregion Rhein-Neckar plädiert vor dem Treffen von Ministerpräsidenten und Kanzlerin am 10. Februar für einen Strategiewechsel in der Pandemiebekämpfung: „Wir erkennen ausdrücklich an, dass der Gesundheitsschutz an erster Stelle steht. Das heißt aber nicht, dass die pauschalen Schließungen ganzer Branchen bloß zu verlängern sind. Nach fast einem Jahr Pandemiebekämpfung sollten Einschränkungen des Wirtschaftslebens gezielt dort ansetzen, wo belegbar Infektionsgefahren zu identifizieren sind. Sofern Unternehmen aber durch Infektionsschutzpläne und eine geringe Kontaktintensität den Schutz von Kunden und Mitarbeitern gewährleisten können, sollte ihnen eine Öffnung in absehbarer Zeit erlaubt werden. Wir erwarten uns vom Treffen der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin eine solche Perspektive für die von Schließung betroffenen Unternehmen.

        Als hochgradig verdichteter Wirtschaftsraum in 15 Stadt- und Landkreisen sowie drei Bundesländern appellieren wir zudem für ein in regionaler Hinsicht möglichst einheitliches Vorgehen. Ein Flickenteppich unterschiedlichster Regelungen führt zu massiven Wettbewerbsverzerrungen und zu sinkender Akzeptanz. Noch wichtiger: Solch eine Politik könnte die Mobilität und damit die Pandemie antreiben, wenn Personen aus Räumen mit striktem Lockdown in Städte und Kreise mit geringerer Inzidenz fahren.“

        Die IHKs Rhein-Neckar, Pfalz, Darmstadt Rhein-Main-Neckar und Rheinhessen vertreten in der Metropolregion Rhein-Neckar gemeinsam die Interessen von 150.000 Unternehmen.

        Inzidenzwerte in den Landkreisen und kreisfreien Städten in der MRN
        Landkreise und kreisfreie Städte Corona-Inzidenz 09.02.2021
        (Fälle vergangene 7 Tage/100.000 Einwohner)
        Bergstraße 114
        Worms 95
        Bad Dürkheim 75
        Südliche Weinstraße 70
        Landau 68
        Ludwigshafen 66
        Neckar-Odenwald 65
        Rhein-Neckar 65
        Neustadt 64
        Mannheim 63
        Rhein-Pfalz 61
        Frankenthal 60
        Germersheim 57
        Heidelberg 36
        Speyer 32
        Mittelwert 66

        Quelle: RKI/Angaben ohne Gewähr

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X