Worms – Studierende der Hochschule Worms gründen E-Sport Club

        Worms/Metropolregion Rhein-Neckar. Christian Obermeier, Masterstudent im vierten Semester des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften mit der Spezialisierung E-Commerce, bringt neben seinen wissenschaftlichen Interessen auch die Begeisterung für den E-Sport mit. Aus dieser Idee wurde eine erfolgreiche Vereinsgründung, die gerade in Zeiten von Corona eine Lücke schließen konnte: die Freude am Spiel und den Zusammenschluss Gleichgesinnter bei Social Distancing. Im Gespräch zeigt sich Christian Obermeier als begeisterter Gamer, bei dem aber eigentlich die Freude an der Organisation und dem Aufbau eines eigenen E-Sport Clubs überwiegt. Von anderen Universitäten kannte er E-Sport Clubs und da lag die Überlegung nahe, so etwas auch an der Hochschule Worms aufzubauen. Gute Verbindungen zum AStA und die bereits gemachte Erfahrung aus der Entwicklung eines eigenen Online-Shops erleichterten die Umsetzung.

        Von der Gründung bis zur Liga

        Mit Marek Völckel und Alexander Löwen, beide im dritten Bachelorsemester des Studiengangs Digital Business Management, startete Ende 2019 die Planung zum Club. Mittlerweile können die Gründungsmitglieder auf eine stolze Bilanz schauen: Der Verein hat ein zehnköpfiges Organisationsteam mit Vorstand, Presseabteilung, Teamplanung und Teamcaptains. Es finden wöchentliche Events mit jeweils verschiedenen Spielen bei durchschnittlich 30 Teilnehmern statt. Über 200 Mitglieder sind es mittlerweile, die entweder an den Events teilnehmen oder diese live im Internet verfolgen können. Und ganz aktuell hat sich auch bereits ein Sponsor gefunden. MLP unterstützt den Verein mit T-Shirts. „Seit zwei Semestern nehmen wir an der Uniliga teil. Die Uniliga ist eine Organisation, welche jedes Semester allen Hochschulen, Fachhochschulen und Universitäten in Deutschland die Möglichkeit gibt, deren E-Sports Teams gegeneinander antreten zu lassen,“ freut sich Obermeier. „Und der Aufbau neuer Teams für nächstes Semester ist schon in vollem Gang.“

        Bilanz

        Seit zwei Semestern ist der E-Sports Clubs aktiv. Um das Vorhaben umzusetzen, gehörte die Abklärung der Nachfrage nach einem E-Sports Club an der Hochschule und die Klärung der bürokratischen Gegebenheiten für die Gründung des Clubs und die Überführung des Vereins in die Infrastruktur der Hochschule. Das alles war nicht ohne Mitstreiter zu leisten. Überrascht stellte Obermeier fest, dass sich hier rasch eine fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit entwickelte. Auch stehen mittlerweile Überlegungen an, sich mit Studierenden aus Bingen zusammenzuschließen und Wormser Schüler haben ebenfalls ihr Interesse an dem E-Sport Verein angemeldet. „Ich hätte nie gedacht, dass diese Idee so schnell Fahrt aufnimmt. Vielleicht hat sich für uns Corona hier sogar etwas positiv ausgewirkt. Aber mittlerweile gehen wir davon aus, dass wir weiterwachsen werden. Der Bedarf in Worms ist groß. Ich habe so viel tolle und engagierte Leute getroffen, da hat sich der ganze Aufwand wirklich gelohnt“, erzählt Obermeier begeistert.

        Quelle:
        Foto / Eva Schneider

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          NACH OBEN SCROLLEN
          X