Ludwigshafen – Deutlich mehr zinslose Studienkredite wegen Corona Torbjörn Kartes zu KfW-Förderungen in Ludwigshafen, Frankenthal und Rhein-Pfalz-Kreis

        Ludwigshafen / Rhein-Pfalz-Kreis / Frankenthal

          Wegen der Corona-Pandemie hat die Zahl der Studienkredite in Ludwigshafen deutlich zugenommen. Dies geht aus Zahlen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für das Jahr 2020 hervor, die dem Bundestagsabgeordneten Torbjörn Kartes vorliegen. Während 2019 noch 23 Studierende einen Studienkredit der bundeseigenen Förderbank bezogen, waren es 2020 mit 67 Studierenden fast dreimal so viele.

          „Vielen Studierenden sind in der Pandemie die Nebeneinkünfte weggebrochen, weil sie zum Beispiel in der Gastronomie gejobbt haben. Da können KfW-Studienkredite helfen“, sagt Kartes, direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für Ludwigshafen, Frankenthal und den Rhein-Pfalz-Kreis. Seit Mai 2020 können Studierende ein Darlehen von bis zu 650 Euro im Monat erhalten, ohne dafür Zinsen zu zahlen. Die ursprünglich bis 31. März 2021 befristete Zinslosstellung wurde wegen der anhaltenden Pandemie bis Ende 2021 verlängert. Das Darlehen kann unbürokratisch online beantragt werden.

          Deutlich zugenommen haben auch die KfW-Förderungen für altersgerechte Umbauten. Maßnahmen der Barrierefreiheit wurden 2020 in Ludwigshafen in 193 Häusern und Wohnungen unterstützt. Im Jahr zuvor waren es noch 98 Wohneinheiten. In Frankenthal stieg die Zahl von 95 auf 127, im Rhein-Pfalz-Kreis von 142 auf 199. Auch Maßnahmen zum Einbruchschutz und im Bereich Energieeffizienz wurden deutlich häufiger gefördert. Damit stieg die Zahl der KfW-Förderungen im Wahlkreis Ludwigshafen/Frankenthal, auch wegen spezieller Corona-Programme für die Wirtschaft, auf einen historischen Höchststand.

          Ganz neu im Förderangebot der KfW war im vergangenen Jahr die Förderung von privaten Ladestationen für Elektroautos. Dieses Angebot haben in Ludwigshafen 122 Haushalte angenommen. In Frankenthal waren es 51 Haushalte und im Rhein-Pfalz-Kreis sogar 363. Gezahlt wird ein Zuschuss von 900 Euro für Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen von Wohngebäuden. Antragsberechtigt sind nicht nur Eigentümerinnen und Eigentümer, sondern auch Mieterinnen und Mieter. „Auch hier fördert die KfW sehr gezielt“, bemerkt Kartes. „Solange wir nicht ausreichend Ladestationen im öffentlichen Raum haben, sind Zuschüsse zu privaten Ladestationen ein sinnvoller Beitrag zur Erreichung unserer Klimaziele.“
          Web: www.torbjoern-kartes.de

          Büro Torbjörn Kartes MdB

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X