Heppenheim – Umfassende Beratung zu Weiterbildung und Fördergeldern – Wirtschaftsförderung Bergstraße will mit dem neuen Projekt „Bildungscoach“ die Wirtschaftsregion Berg-straße weiter nach vorne bringen – Landrat Christian Engelhardt und weitere Akteure informierten bei einem virtuellen Pressegespräch

        Heppenheim/Kreis Bergstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. „Berufliche Weiterbildung ist essentiell: Mitarbeiter erhalten die Chance neues Wissen sowie Fähigkeiten zu erwerben und die Unternehmen gewinnen an Wettbewerbsstärke. Mit dem Projekt ‚Bildungscoach‘ wollen wir sowohl für Betriebe als auch für Beschäftigte Anreize zur Qualifikation schaffen“, sagte Landrat Christian En-gelhardt, Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), als er am vergangenen Montag das Pressegespräch zur Vorstellung des Projekts „Bildungscoach“ eröff-nete. Aufgrund der Corona-Beschränkungen wurde die Veranstaltung virtuell durchgeführt. Weitere Teilnehmer waren Dr. Matthias Zürker, WFB-Geschäftsführer, Marius Schwabe, Geschäftsführer der Odenwald-Regional-Gesellschaft (OREG) mbH, sowie Dr. Melanie Marysko, Betriebsleitung Neue Wege Kreis Bergstraße -Kommunales Jobcenter-. Ebenfalls mit dabei war Felix Fischer, WFB-Projektmanager Unternehmerservice, der als „Bildungscoach“ nicht nur die Unternehmen und Mitarbeiter in der Wirtschaftsregi-on Bergstraße, sondern auch im Odenwaldkreis berät. Dr. Zürker informierte über die wichtigsten Eckpunkte des Projekts: Wie er erläuterte, handelt es sich bei dem Projekt um ein aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessen gefördertes Projekt der WFB, an dem auch die OREG sowie der Eigenbetrieb Neue Wege beteiligt sind.

        Mit dem Instrument „Bildungs-coach“ bietet die WFB seit Anfang dieses Jahres sowohl Betrieben als auch besonders deren Mitarbeitern indivi-duelle Beratung zu beruflicher Weiterbildung und Nachqualifizierungsmöglichkeiten an. „Durch das Projekt stellen wir zum Beispiel den Qualifizierungsstand von Mitarbeitern fest, begleiten diese und auch das entspre-chende Unternehmen in der Umsetzungsphase, beraten zu monetären Fördermöglichkeiten, motivieren kleine und mittlere Betriebe sowie ihre Beschäftigten für die berufliche Weiterbildung und vieles mehr“, so der WFB-Geschäftsführer. Bis zu 4.000 Euro Fördergelder sind für die Beschäftigten möglich. Aufgrund der Corona-Pandemie führt die WFB die Beratungen aktuell per Video oder telefonisch durch. Die WFB fungiert bei dem Projekt als offizielle Beratungsstelle der Initiative ProAbschluss des Landes Hessen. Diese unterstützt Beschäftigte dabei einen qualifizierten Abschluss nachzuholen, wenn diese in einem Beruf tätig sind ohne den entsprechenden Berufsabschluss zu besitzen. Laut dem Berufsbildungsbericht 2020 des Bundesmi-nisteriums für Bildung und Forschung verfügten 2018 so ca. 14 Prozent der jungen Menschen zwischen 20 und 34 Jahren in Deutschland über keinen Berufsabschluss, erklärte Dr. Zürker.

        Wie Schwabe betonte, birgt das Projekt „Bildungscoach“ zahlreiche Vorteile – für Arbeitnehmer und die Unter-nehmen gleichermaßen. „Motivierte Mitarbeiter haben beispielsweise mehr (Aufstiegs-)Chancen und erhalten eine höhere Bestätigung im Beruf“, so der OREG-Geschäftsführer. „Die Betriebe profitieren von einer höheren Motivation sowie einer geringeren Fluktuation der Arbeitnehmer und gewinnen an Wettbewerbsstärke. Zudem wirkt das Projekt dem Fachkräftemangel entgegen.“
        Dr. Marysko hob vor allem die hohe Passgenauigkeit des Projekts als „besonderen Reiz“ hervor: Denn die Ziel-gruppe arbeite bereits im Unternehmen und wisse genau um die Anforderungen des Berufs. „Durch das Projekt ‚Bildungscoach‘ kann der Arbeitnehmer die Qualifikation ‚nachschieben‘“, so die Neue Wege-Betriebsleiterin. Das große Plus sei die Annäherung von Unternehmen und Angestellten sowie eine hohe Mitarbeiterbindung. Insgesamt ging sie mit dem Landrat, Dr. Zürker und Schwabe d’accord, dass ein Berufsabschluss die Kenntnisse und Fähigkeiten von Arbeitnehmern bestätigt und zugleich das Unternehmen stärkt.

        Info: Weiteres Wissenswertes über das Projekt „Bildungscoach“ gibt es auf der Homepage der WFB unter www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de/Arbeit/Berufliche-Weiterbildung-Bildungscoach. Kontaktdaten von Felix Fischer, Projektmanager im WFB-Unternehmerservice und „Bildungscoach“ für die Wirtschaftsregion Bergstraße Kreis Bergstraße und den Odenwaldkreis: felix.fischer@wr-bergstrasse.de, Telefon: 06252 / 68929-50. Informationen über die weiteren Serviceleistungen der WFB und die Wirtschaftsregion Bergstraße finden Sie unter www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X