Germersheim – Vogelgrippevirus H5N8 – Geflügel muss ab sofort im Stall bleiben Kreisverwaltung erlässt Allgemeinverfügung

        Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Derzeit gibt es im Landkreis Germersheim noch keinen Nachweis des Vogelgrippevirus H5N8. Da er aber bei mehreren verendeten Vögeln in einem Vogelpark im Nachbarlandkreis nachgewiesen wurde, muss entlang der Rheinschiene im Landkreis Germersheim alles Geflügel in gesicherten Vorrichtungen gehalten werden. Die dazu von der Kreisverwaltung erlassene Allgemeinverfügung gilt ab 3. Februar 2021. Von der Aufstallungsanordnung betroffene sind drei Betriebe mit jeweils mehr 1000 Tieren sowie ca. 220 sonstige Geflügelhaltungen, bspw. Hobbytierhaltungen, betroffen. „Noch gibt es in unserem Landkreis keinen Nachweis des Vogelgrippevirus. Leider gib es kein milderes Mittel al die Aufstallung, um der Gefahr einer Einschleppung der Geflügelpest im Vorfeld Paroli zu bieten“, erläutert Landrat Dr. Fritz Brechtel. „Ich bitte alle betroffenen Geflügelhalter um Verständnis und ihre Mithilfe. Denn die Tierseuche ist hochansteckend und kann ganze Vogelbestände vernichten.“ Da ein direkter oder indirekter Kontakt zwischen Wildvögeln und Nutzgeflügel als sehr wahrscheinlich gilt, hat die Kreisverwaltung verfügt, dass sämtliches gehaltenes Geflügel (Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse) ab sofort in unterm genannten Gebiet ausschließlich in geschlossenen Ställen oder unter einer rundum gesicherten Vorrichtung zu halten ist. Diese Vorrichtung muss nach oben gegen Einträge (z.B. Wildvogelkot) geschützt und mit einer Seitenabgrenzung gesichert sein, die das Eindringen von Wildvögeln verhindert (Schutzvorrichtung, Voliere).

        Netze oder Gitter zur Abgrenzung nach oben dürfen eine maximale Maschenweite von 25 mm aufweisen. Durch die geografische Lage des Landkreises Germersheim entlang des Rheins und den vorhandenen vielfältigen Gewässer, Feuchtbiotope und wasserreichen Naturschutzgebieten gibt es eine Vielzahl von Gebieten, die als Sammel-, Rast- und Brutplätze von Wasservögeln genutzt werden und folglich ein Risikogebiet darstellen können. Die Aufstallungsverordnung gilt von der nördliche bis zur südlichen Kreisgrenze, im Osten bildet der Rhein die Grenze. Im Westen verläuft sie entlang der Bahnlinie Wörth-Lauterbourg Richtung Norden, bei Neuburg am Rhein westlich der Bahnlinie einschließlich dem Bereich „Tankgraben“, der Bahnlinie folgend bis zur Schnittstelle mit der Rheinstraße in Hagenbach, fortführend als Friedenstraße, dann der L 540 nach Norden folgend durch Wörth entlang Bahnhofstraße und Ludwigstraße bzw. Luitpoldstraße, fortführend als L 540 nach Norden bis zur Ausfahrt B 9 Jockgrim, Industriegebiet Wörth-Oberwald. Von dieser Schnittstelle folgt die Aufstallungsgrenze der B 9 nach Norden bis zur Kreisgrenze Germersheim. (Vgl. Karte) Die Veterinäre der Kreisverwaltung weisen ausdrücklich darauf hin, dass jeder Geflügelhalter, der sein gehaltenes Geflügel noch nicht gemeldet hat, dies unverzüglich bei der Kreisverwaltung Germersheim, Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz, anzeigen muss, Tel. 07274 / 53-305, E-Mail: veterinaeramt@kreis-germersheim.de oder mittels Vordruck, der auf der Homepage der Kreisverwaltung Germersheim, www.kreis-germersheim.de/tierhaltung. Auch ergeht die dringende Bitte, dass tot aufgefundenes wildes Wassergeflügel sowie Greifvögel der Kreisverwaltung, Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz, gemeldet wird. „Bitte berühren Sie keine Wildvogelkadaver und informieren Sie uns lediglich darüber. All diese Maßnahmen dienen dazu, die Ausbreitung des hochansteckenden Vogelpest-Erregers zu verhindern“, ergänzt Landrat Brechtel. Die öffentliche Bekanntmachung der Allgemeinverfügung (Amtsblatt des Landkreises Germersheim Nr. 5/2021 des Landkreises Germersheim) ist auf der Homepage der Kreisverwaltung, www.kreis-germersheim.de/amtsblaetter, zu finden.

        Hintergrund
        In Deutschland sind seit Ende Oktober ca. 500 Fälle eines Eintrags der hochpathogenen aviären Influenza des Subtyps H5 bei Wildvögeln und 36 Ausbrüche bei Geflügel festgestellt worden. Bisher sind nun 13 Bundesländer betroffen. Vor dem Hintergrund des damit weiter hoch-dynamischen Geschehens hat das Friedrich-Loeffler-Institut seine aktuelle Risikoeinschätzung vom 07.01.2021 erneut überarbeitet. Außerhalb Deutschlands wurden insgesamt 85 Ausbrüche bei Geflügel in zehn EU-Staaten gemeldet mit mehreren Millionen Tierverlusten. Die Ausbreitung der Geflügelpestviren in Wasservogelpopulationen in Deutschland und weiterer Einträge in deutsche Nutzgeflügelhaltungen und Vogelbestände in zoologischen Einrichtungen durch direkte und indirekte Kontakte zu Wildvögeln wird ebenfalls weiterhin als hoch eingeschätzt. Insbesondere Haltungen in der Nähe von Wasservogelrast- und Wildvogelsammelplätzen, einschließlich Ackerflächen, auf denen sich Wildvögel sammeln, gelten als besonders gefährdet. Diesem Risiko kann mit der Durchsetzung von Vorsorgemaßnahmen im Rahmen der Biosicherheit und einer risikobasierte Einschränkung der Freilandhaltung, also mit der Aufstallung von in menschlicher Obhut gehaltenem Geflügel, begegnet werden.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS STADT & KREIS GERMERSHEIM

          >> Alle Meldungen aus Stadt & Kreis Germersheim


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Mainz – Ausnahmen für Menschen mit zwei Impfungen- Änderung tritt am 11. April in Kraft und läuft bis zum 25. April 2021

          • Mainz – Ausnahmen für Menschen mit zwei Impfungen-  Änderung tritt am 11. April in Kraft und läuft bis zum 25. April 2021
            Mainz(09.04.2021) Anpassung der Corona-Bekämpfungsverordnung sowie der Absonderungsverordnung In seiner heutigen Sitzung hat der rheinland-pfälzische Ministerrat Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sowie der Absonderungsverordnung beraten und beschlossen. INSERAT congressforum.de Insbesondere wurden für vollständig geimpfte Personen Ausnahmen von der Testpflicht und von der Absonderungspflicht nach Einreise aus einem Risikogebiet, das nicht Virusvariantengebiet ist, vorgesehen. Außerdem wurden die Regelungen für ... Mehr lesen»

          • Mannheim – 70 weitere Corona-Fälle – ein weiterer Todesfall – Ab Montag Zwei-Schicht-Betrieb im Impfzentrum

          • Mannheim –  70 weitere Corona-Fälle – ein weiterer Todesfall – Ab Montag Zwei-Schicht-Betrieb im Impfzentrum
            Aktuelle Meldung zu Corona 11.04.2021 1. Aktuelle Fallzahlen 2. Ab Montag Zwei-Schicht-Betrieb im Impfzentrum 3. Neue Allgemeinverfügung zu Ausgangsbeschränkungen in Mannheim INSERAT congressforum.de 1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 13.262/ Ein weiterer Todesfall Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 11.04.2021, 16 Uhr, 70 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die ... Mehr lesen»

          • Kaiserslautern – Keine Windräder im Pfälzerwald – FREIE WÄHLER (FWG) fordern klares Bekenntnis des Bezirkstags

          • Kaiserslautern – Keine Windräder im Pfälzerwald – FREIE WÄHLER (FWG) fordern klares Bekenntnis des Bezirkstags
            Kaiserslautern FREIE WÄHLER (FWG) fordern klares Bekenntnis des Bezirkstags INSERAT congressforum.de Die FWG-Fraktion im Pfälzer-Bezirkstag teilt die Befürchtungen der Initiative Pro Pfälzerwald, dass 20 bis 30 Windräder im Pfälzerwald errichtet werden sollen, um die Umsetzung der Klimaziele der BASF (Dekarbonisierung) seitens der SPD und der Grünen politisch zu unterstützen. „Wir sind gespannt, ob die FDP ... Mehr lesen»

          • Landau – Nachtrag: Tödlicher Unfall in Landau – Schienen-und Straßenverkehr wieder frei

          • Landau – Nachtrag: Tödlicher Unfall in Landau – Schienen-und Straßenverkehr wieder frei
            INSERAT congressforum.de Landau / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Die polizeilichen Maßnahmen vor Ort sind abgeschlossen. Der Schienen- / und Straßenverkehr wurde soeben wieder freigegeben. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 62 Jahre alten Mann aus dem Landauer Raum. Hinweise auf die Einwirkung Dritter liegen nicht vor.»

          • Germersheim – Massenschlägerei an der Haltestelle Germersheim-Mitte

          • Germersheim – Massenschlägerei an der Haltestelle Germersheim-Mitte
            Germersheim / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERAT congressforum.de Am gestrigen Abend wurde der Polizei Germersheim gegen 19.30 Uhr eine beginnende Massenschlägerei mit etwa 40-50 Personen an der Haltestelle Germersheim-Mitte mitgeteilt. Beim Eintreffen der Polizeibeamten flüchteten alle beteiligten Personen fußläufig von der Tatörtlichkeit. Die weiteren Ermittlungen wurden aufgenommen. Die Polizei bittet daher um Zeugenhinweise zu der Tat und ... Mehr lesen»

          • Kaiserslautern – Der 1. FC Kaiserslautern holt im Kellerduell in Lübeck einen Punkt

          • Kaiserslautern – Der 1. FC Kaiserslautern holt im Kellerduell in Lübeck einen Punkt
            Lübeck/Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern hat im Kellerduell beim VfB Lübeck mit einem 1:1-Unentschieden einen Punkt auswärts geholt. Die Lübecker waren in der ersten Hälfte besser und gingen durch Cyrill Akono in der 31. Minute mit 1:0 in Führung. Nach der Halbzeitpause kam der FCK besser aus der Kabine und in der 54. Minute erzielte ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Der SV Waldhof Mannheim spielt in Duisburg unentschieden

          • Mannheim – Der SV Waldhof Mannheim spielt in Duisburg unentschieden
            Duisburg/Mannheim. Der SV Waldhof Mannheim hat beim Auswärtsspiel beim MSV Duisburg 1:1-Unentschieden gespielt und einen Punkt geholt. Die Waldhöfer gingen in der 20. Minute durch Dominik Martinovic mit 1:0 in Führung. Martinovic ist mit neun Saisontoren der erfolgreichste SVW-Torschütze vor Joseph Boyamba mit acht Treffern. Den Duisburger gelang bereits nur vier Minuten (24.) später durch ... Mehr lesen»

          • Landau – Person von Zug erfasst und tödlich verletzt – Bahnverkehr steht derzeit still

          • Landau – Person von Zug erfasst und tödlich verletzt – Bahnverkehr steht derzeit still
            Landau/Metropolregion Rhein-Neckar(ots) INSERAT congressforum.de Im Bereich der Zweibrücker Straße / Ecke Schloßstraße wurde eine männliche Person vom Regionalzug erfasst und tödlich verletzt. Der Bahnverkehr in diesem Streckenabschnitt steht derzeit still. Die Schloss Straße ist derzeit voll gesperrt. Es wird örtlich umgeleitet. (Stand 11.04.2021 – 10:08)»

          • Lindenberg – Randalierende Jugendliche

          • Lindenberg – Randalierende Jugendliche
            Lindenberg / Landkreis Bad Dürkehim(ots) INSERAT congressforum.de Am Sonntag, 11.04.21, gegen 01.30 Uhr wurde durch einen Zeugen gemeldet, dass soeben mehrere Jugendliche auf einer Baustelle in der Hauptstraße in Lindenberg randalieren würden. Durch die Jugendlichen wurden Warnbaken herausgerissen und auf eine nahegelegene Wiese geworfen. Im Nahbereich konnten ein 21-jähriger und ein 17-jähriger, beide aus der ... Mehr lesen»

          • Kallstadt – Jugendliche wüten – Pflanzen aus Beet gerissen und Außenspiegel beschädigt

          • Kallstadt – Jugendliche wüten – Pflanzen aus Beet gerissen und Außenspiegel beschädigt
            Kallstadt / Landkreis Bad Dürkheim / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERAT congressforum.de In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 02:00 Uhr, wurde ein Anwohner der Weinstraße in Kallstadt auf eine ca. fünfköpfige Personengruppe aufmerksam. Die Jugendlichen traten zunächst gegen das Hoftor des Anrufers, welches unbeschädigt blieb. Die Beamten stellten im weiteren Verlauf fest, dass mehrere Pflanzen ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X