Reilingen – Raub auf Postfiliale – Polizei fahndet mit 29 Streifenfahrzeuge nach den flüchtigen Tätern – Zeugen gesucht

        Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Bei einem Raub auf eine Postfiliale am Donnerstagabend in der Hauptstraße erbeuteten zwei unbekannte Täter Bargeld im fünfstelligen Bereich. Gegen 18.50 Uhr betraten die zwei unbekannten männlichen Personen den Innenraum des bereits geschlossenen Ladengeschäftes, indem sie die Glasscheibe der hinteren Eingangstüre mit einer Axt einschlugen. Durch das laute Geräusch wurde die Inhaberin, die im Kassenbereich mit der Abrechnung der Tageseinahmen beschäftigt war, auf die Eindringlinge aufmerksam. Aus dem offenstehenden Tresor entnahmen die Täter mehrere Geldbündel und Geldkassetten, die sie in einer mitgebrachten Tasche verstauten. Anschließend flüchteten sie wieder durch den Hintereingang nach draußen. Beim derzeitigen Kenntnisstand waren sie über ein rückwärtiges Nachbargrundstück zu der Rückseite der Postfiliale gelangt. Um sich nicht in Gefahr zu bringen, hatte es die 55-jährige Filial-Inhaberin unterlassen, einzugreifen. Sie blieb unverletzt und verständigte unverzüglich den Notruf. Es kam zu keinem Körperkontakt zwischen ihr und den beiden Tätern.

        Der Unbekannte, der die Axt mit sich führte, war ca. 180 cm groß, von kräftiger Gestalt, ca. 30 bis 40 Jahre. Er sprach gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Der zweite Unbekannte war ca. 175 cm groß, von schlanker Gestalt, ca. 25 bis 30 Jahre alt, hatte eine helle Augenfarbe. Er sprach während der Tatausführung nicht. Beide Täter waren jeweils mit einem schwarzen Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift, einer schwarzen Sporthose und schwarzen Sportschuhen bekleidet Außerdem trugen sie schwarze Handschuhe und einen dunklen Schal, der ihnen als Maskierung diente. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Unbekannten blieb ohne Erfolg. Das Kriminalkommissariat Mannheim bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat in Zusammenarbeit mit der Zentralen Kriminaltechnik die Ermittlungen nach den beiden unbekannten Räubern aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den unbekannten Tätern bzw. zu dem Tathergang geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X