Sandhausen – Der SV Sandhausen ist am 27.Januar 18.30 Uhr beim SV Darmstadt 98 zu Gast – „Die Formkurve zeigt nach oben“


        Sandhausen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 18. Spieltag der Saison 2020/21 gastiert der SV Sandhausen beim SV Darmstadt 98. Die Partie im Merck-Stadion am Böllenfalltor wird am Mittwoch, den 27. Januar 2021, um 18:30 Uhr angepfiffen.
        Gute Leistung in fünf der zurückliegenden sechs Spielhälften
        Vier Punkte hat der SVS in den vergangenen drei Partien geholt. Dem 4:0 gegen den 1. FC Heidenheim folgten eine unglückliche 1:3-Niederlage beim SSV Jahn Regensburg sowie zuletzt das respektable 1:1 gegen den aktuellen Tabellenzweiten VfL Bochum. Eine wichtige Erkenntnis aus diesen drei Partien: In fünf von sechs Spielhälften zeigte der SVS sehr ordentliche Vorstellungen. Oder, wie es Trainer Michael Schiele auf der Pressekonferenz am Dienstagnachmittag zusammenfasste: „Die Formkurve zeigt nach oben.“
        SVS zeigt gegen Bochum Qualitäten, auf die es auch künftig ankommen wird
        Gerade in der Partie gegen die Bochumer konnte der SVS mehrere Facetten seines Spiels auf den Platz bringen, auf die es auch in den kommenden Wochen ankommen wird. Im ersten Durchgang wussten die Sandhäuser den Gegner zu beschäftigten. Die Kurpfälzer erspielten sich ein Chancenplus und gingen verdient in Führung. In Hälfte zwei waren dann die kämpferischen Tugenden gefragt gegen einen dominant auftretenden Aufstiegsaspiranten. Auch in dieser Phase setzten die Schwarz-Weißen mit ihrem großen Einsatz Akzente. Schiele: „Wir waren lange auf einen Dreier aus, haben nur wenig zugelassen. Schade, dass wir die Führung in einer Situation nach einem Standard noch hergegeben haben. Wir haben danach in den letzten Minuten nach dem 1:1 keine Chance mehr zugelassen. Das war auch schon mal anders. Und fast hätten wir mit einem Lucky Punch noch das 2:1 erzielt. Wir nehmen die positiven Aspekte aus der Partie mit.“
        „Lilien“ kassierten zuletzt vier Niederlagen am Stück
        Nun geht es nach nur zwei vollen Tagen Pause direkt mit der nächsten Partie in der 2. Liga weiter, mit dem ersten Spiel in der Rückrunde, um genau zu sein. In Darmstadt treffen die Sandhäuser auf einen Gegner, der sich seinen Saisonverlauf etwas anders ausgemalt hatte und nach zuletzt vier Niederlage in Serie aktuell mit 18 Zählern auf dem 14. Platz steht. In der Hinrunde hatten sich die Sandhäuser mit 3:2 gegen die „Lilien“ durchsetzen können. Mann des Spiels damals war Angreifer Daniel Keita-Ruel, dem drei Treffer gelangen.
        Konsequent gegen den Ball arbeiten, aber auch selbst Lösungen suchen
        Dass es ergebnistechnisch zuletzt bei den Darmstädtern nicht nach Wunsch gelaufen ist, will Schiele nicht überbewerten. Der SVS-Trainer betont: „Die Darmstädter verfolgen einen spielerischen Ansatz, und ich gehe nicht davon aus, dass sie ihr Spiel gegen uns grundsätzlich verändern werden. Wir werden viel gegen den Ball arbeiten müssen, wollen dem Gegner allerdings nicht nur den Ball überlassen, sondern auch selbst Lösungen suchen. Das haben wir in unseren Spielen gegen den 1. FC Heidenheim und den VfL Bochum auch ganz gut hinbekommen.“
        Aufpassen bei Standardsituationen des Gegners
        Auf einen wichtigen Akteur werden die Hessen mutmaßlich wieder von Beginn an setzen. Serdar Dursun, mit neun Treffern der erfolgreichste Angreifer der „Lilien“ in der aktuellen Spielzeit, hatte aufgrund eines Muskelfaserrisses zwischenzeitlich gefehlt, war beim 0:2 der Darmstädter zuletzt gegen Holstein Kiel aber bereits wieder als Einwechselspieler zum Einsatz gekommen. „Wir gehen davon aus, dass er wieder in der Startelf steht. Generell verfügt Darmstadt über eine großgewachsene Mannschaft, die bei Standards immer gefährlich ist. Darauf müssen wir uns einstellen“, so Schiele.
        Biada, Nartey und Schmidt fallen aus, Zenga wahrscheinlich auch
        Im Spiel beim SV Darmstadt 98 muss Michael Schiele weiterhin auf Julius Biada (Kniebeschwerden) sowie Nikolas Nartey (Aufbautraining) verzichten. Ebenfalls nicht dabei sein wird Angreifer Patrick Schmidt nach seiner Gelb-Roten Karte, die er gegen den VfL Bochum in der Nachspielzeit gesehen hatte. Voraussichtlich ausfallen wird Erik Zenga, der schon beim Aufwärmen vor der Partie gegen die Bochumer über muskuläre Probleme geklagt hatte und diese noch nicht komplett verwunden hat.
        Esswein ist wieder eine Option
        In den Kader zurückkehren könnte Alexander Esswein, der in der vergangenen Woche aufgrund einer Corona-Infektion im familiären Umfeld als Kontaktperson der Kategorie 1 eingestuft worden war und sich in Quarantäne befunden hatte. Diese durfte Esswein, der selbst nicht infiziert war, mittlerweile wieder verlassen. Schiele: „Er hat bisher wieder einmal mit der Mannschaft trainiert. Wir schauen, wie er sich fühlt, und entscheiden dann, ob er am Mittwochabend mit dabei ist.“
        SV Darmstadt 98 gegen SV Sandhausen – live im Hardtwald Hörfunk
        Die Partie des SVS beim SV Darmstadt 98 wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald Hörfunk, präsentiert von der Klinger & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft, live übertragen. Die Reportage beginnt am Mittwoch etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 18:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html

          Quelle SV Sandhausen

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X