Mannheim – MVV startet ersten Schnell-Ladepark für Elektroautos in Mannheim

        Erster Schnell Ladepark in Mannheim. Foto: MVV Energie

        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/MVV Energie AG) – Mit dem Auto das Klima nicht mehr belasten: Das Energieunternehmen MVV schlägt ein neues Kapitel der Elektromobilität in Mannheim auf: In direkter Nähe des Hauptbahnhofs entsteht derzeit der erste Schnell-Ladepark für Elektroautos in
        der Quadratestadt. Auf dem Parkplatz P4 an der Keplerstraße/Ecke Galileistraße nimmt MVV nun die erste von insgesamt fünf „High Power Charging“ (HPC) Ladesäulen in Betrieb. Die Säulen verfügen über jeweils zwei Ladepunkte und machen ein Aufladen mit bis zu 300 Kilowatt möglich. Damit eignen sie sich ideal für die neue Generation von Elektroautos mit größeren Batteriekapazitäten und höheren Anforderungen an schnelles Aufladen. Mit dem HPC-Park geben MVV und die Stadt Mannheim zugleich den Startschuss für die dritte Ausbaustufe des Projekts MaLIS („Mannheimer Ladeinfrastruktur“). „Für die Akzeptanz von Elektromobilität ist neben einem engmaschigen Netz an Ladestationen auch die Verkürzung des Ladevorgangs unabdingbar. Unser Ziel ist es, allen Mannheimer Bürgern eine Schnell-Ladestation für Elektroautos im Umkreis von wenigen Minuten von ihrem Zuhause zur Verfügung zu stellen“, sagte Ralf Klöpfer, Vertriebsvorstand der MVV Energie AG. Geplant seien weitere Standorte im Stadtgebiet Mannheim, in der Region sowie an wichtigen Ein- und Ausfallstraßen in Autobahnnähe.
        „Bei den Standorten für unsere Schnell-Ladeparks legen wir das Augenmerkt darauf, dass dort die passende Infrastruktur bereitsteht. Dazu gehören einerseits eine besonders verkehrsgünstige Lage oder naheliegende Einkaufsmöglichkeiten. Andererseits schaffen wir die notwendigen Voraussetzungen im Stromnetz, um den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur sicherzustellen“, ergänzte Dr. Hansjörg Roll, Technikvorstand der MVV Energie AG. Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht betonte: „Wir wollen den Umstieg auf Elektromobilität in Mannheim so einfach und komfortabel wie möglich gestalten. Mit den HPCLadestationen verringert sich die Ladezeit erheblich. Im Optimalfall lädt man für eine Fahrtstrecke von 100 Kilometern sein Auto gerade mal rund 10 Minuten. Damit werden E-Autos noch attraktiver
        für umweltbewusste Bürgerinnen und Bürger.“
        Durch ein breites Angebot an Ladesäulen würden E-Autos auch zunehmend für Bewohner von Mehrfamilienhäusern interessant, die keine eigene Ladesäule oder eine Lademöglichkeit in der Firma hätten.

          Aufladen per App, QR-Code oder Internet

          Die Nutzung der Ladesäulen im neuen Schnell-Ladepark geht genauso zügig wie das Laden selbst:
          Einfach die kostenlose App „MVV eMotion“ im Google Play Store oder im Apple App Store herunterladen und man erhält Zugang zu den Ladesäulen von MVV sowie zu allen Standortpartnern, die über Roaming-Netzwerke angebunden sind. In der App wählt man als erstes den gewünschten Ladepunkt aus, dann startet man den Ladevorgang und verbindet sein Auto per Ladekabel mit der Ladestation.
          Beim Laden über die MVV App kostet die Kilowattstunde an den Ladesäulen im neuen Schnell- Ladepark 45 Cent pro Kilowattstunde, hinzu kommen die vor Ort anfallenden Parkgebühren. Auch ein Direktladen per QR-Code auf der Ladesäule oder via Internetlink ist möglich sowie die Nutzung über ein Roamingnetzwerk, die Kosten dafür hängen vom jeweiligen Roaming-Anbieter ab. Ausbau der Ladeinfrastruktur in Stadt und Region seit 2017 Seit dem Jahr 2017 baut MVV die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Mannheim im Rahmen der Projekte MaLIS („Mannheimer Ladeinfrastruktur“) 1 bis 3 kontinuierlich aus. Der Ausbau erfolgt in enger Abstimmung mit der Stadt Mannheim. Ziel ist dabei eine möglichst breite Verteilung der Ladesäulen im gesamten Stadtgebiet.
          Im Zuge der beiden bereits abgeschlossenen MaLIS- Projekte sind insgesamt 126 Ladepunkte in Betrieb gegangen: 124 Normal-Ladepunkte (AC) sowie zwei Schnell-Ladepunkte (AC und DC). Bei AC-Ladesäulen wird das Elektroauto mit Wechselstrom geladen, während die DC-Ladesäulen Gleichstrom nutzen. Dadurch können deutlich höhere Ladegeschwindigkeiten als mit Wechselstrom erzielt und die Ladezeiten erheblich verringert werden. In der aktuellen dritten Stufe des Programms setzen das Energieunternehmen und die Stadt einen Schwerpunkt auf DC-Schnell-Ladesäulen. Weitere HPC-Parks befinden sich aktuell in der Planungsphase, vorgesehen sind insgesamt 28 Ladepunkte. An den neuen Schnell-Ladeparks stellt MVV seinen Kunden zukünftig auch kostenloses Wi-Fi zur Verfügung. Am Ende der dritten Ausbaustufe wird es in Mannheim und der Region insgesamt 176 MaLIS-Ladepunkte geben, die über eine Gesamtleistung von mindestens 6.755 Kilowatt verfügen. Das Ladeinfrastrukturprogramm wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X