Brühl – Brühler Rathaus vermittelt Unterstützung bei Impfterminvereinbarung

        Brühl/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Corona-Impfzentren kamen aufgrund geringer Impfstoff-Lieferungen doch noch nicht in Fahrt. Deshalb war es in den letzten Tagen nicht möglich, mehr Seniorinnen und Senioren als bisher zu impfen, nur wenige erhielten einen Termin. Sie kamen selbst zurecht oder konnten auf Familienangehörige zurückgreifen, die sie bei der Terminvereinbarung und -wahrnehmung unterstützten. Auch Bekannte oder Nachbarn können hier bestimmt helfen. „Unser Service wurde tatsächlich von Menschen angefragt, die selber nicht zurechtkamen“, erklärt Brühls Bürgermeister Dr. Ralf Göck mit Blick auf die ersten Listen von etwa 20 Interessenten: „Wir haben zwar immer noch keinen „heißen Draht“ in die Impfzentren, aber wir versuchen mit der Unterstützung von ehrenamtlichen Kräften zu helfen, einen Termin zu vereinbaren“. Im Moment sei allerdings noch etwas Geduld gefragt, bis ausreichend Impfstoff vorhanden sei. Die Gemeinde Brühl nimmt also an der Rathauspforte (Telefon 20030) Meldungen von Seniorinnen und Senioren entgegen, die persönliche Hilfe brauchen: „Wir geben Name, Adresse und Telefonnummer an die ehrenamtlichen Helfer weiter, welche die Menschen unterstützen und Impftermine in deren Auftrag vereinbaren“, so Sozialamtsleiterin Marion Thüning. „Es geht dabei nicht um Menschen, die bisher kein Glück bei der Terminvergabe hatten, denn wir alle wissen ja, dass der Impfstoff noch nicht für alle ausreicht und im Moment nur wenige Termine vergeben werden“, so Bürgermeister Dr. Ralf Göck, „es geht um Menschen, die weder mit dem Telefon noch mit dem Internetservice klarkommen“.

          Für die Gemeinde Brühl sind die nächsten Impfzentren
          Standort Heidelberg, South Gettysburg Avenue 45, 69124 Heidelberg
          Standort Mannheim, Xaver-Fuhr-Str. 101, 68163 Mannheim
          Und neu seit dieser Woche: Gesellschaftshaus Pfaffengrund, Schwalbenweg 1/2, 69123 Heidelberg

          Die Impfzentren sollen Montag bis Sonntag von 7 bis 21 Uhr geöffnet haben.

          Wie läuft der Impftermin im Normalfall ab?
          Impfwillige Bürgerinnen und Bürger der priorisierten Gruppen können einen Termin vereinbaren. Zum vereinbarten Termin finden sie sich in dem Impfzentrum ein, mit dem sie den Termin vereinbart haben. Ohne Termin geht es nicht. Bei der Terminvereinbarung über eine zentrale Telefonnummer 116 117, bekommen sie gleichzeitig die Termine für Erst- und Zweitimpfung samt einem Vermittlungscode. Wer es schafft, kann seine Termine ganz leicht auch online über die zentrale Anmeldeplattform www.impfterminservice.de vereinbaren. Voraussetzung hierfür ist eine eigene E-Mail-Adresse und die Möglichkeit eine SMS zu empfangen. Dorthin wird der Vermittlungscode geschickt. So wird sichergestellt, dass die Zeiträume bis zur zweiten Impfung eingehalten werden.

          Manchmal ist Nachbarschaftshilfe gefordert
          „Sprechen Sie bitte zunächst ihre Verwandten, Freunde, Bekannte und Nachbarn an“, motiviert Bürgermeister Dr. Ralf Göck die Senioren über 80 zur Kontaktaufnahme mit Menschen, die sich mit den neuen Medien auskennen. „Auch Medienkundige bitten wir, Impfberechtigte in ihrem Umfeld zu unterstützen“, so Göck, „denn die Pandemiebekämpfung ist eine Gemeinschaftsaufgabe“. Wer jedoch nicht klarkommt, kann sich an die Gemeindeverwaltung (Telefon 20030) wenden und den Brühler Impfterminvereinbarungs-Service beantragen. Am Telefon werden die Kontaktdaten erfasst und an das mobile Hilfe-Team weitergegeben.

          Nach einem kurzen Besuch bei der Seniorin oder dem Senior vereinbart die ehrenamtlich tätige Person im Auftrag den 1. und 2. Impftermin. Einige Besuche haben bereits stattgefunden. Umgehend nach der Terminvereinbarung wird zum Termin informiert und auch der Vermittlungscode weitergegeben. Weil es im Moment noch wenig Impfstoff und deshalb wenig Termine gibt, kann diese Rückmeldung etwas dauern: „Seien Sie versichert, es werden alle Anmeldungen bearbeitet“ so die Meldung aus dem Sozialamt der Gemeinde Brühl. Diese Hilfe ist ebenso kostenlos wie die Impfung, zu der Impfpass, Vermittlungscode, Elektronische Gesundheitskarte und ein Ausweisdokument (beispielsweise Personalausweis) mitzubringen sind. Die Fahrt zum Impfzentrum muss allerdings privat organisiert werden. Eine Liste Brühler Taxi-Unternehmen, die die Fahrt zu einem Pauschalpreis anbieten, wird bei dem persönlichen Besuch mitgebracht und übergeben.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X