Mannheim – 37-jähriger Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des schweren Raubs u.a. in Untersuchungshaft

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 37-jährigen deutschen Staatsangehörigen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, in der Mannheimer Innenstadt einen schweren Raub in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung begangen zu haben. Der Tatverdächtige soll am Mittwochnachmittag, kurz vor 15:00 Uhr am Friedrichsring nahe der Straßenbahnhaltestelle “Nationaltheater” mit einem 36-jährigen Mann in Streit geraten sein, in dessen Verlauf der 37-Jährige seinem Kontrahenten einen Stein, den er zuvor aus dem Gleisbett entnommen hatte, gegen den Kopf geschlagen haben soll. Als der 36-Jährige im Gleisbett zu Boden gegangen war, soll der Tatverdächtige mehrfach, einmal auch aus nächster Nähe mit voller Wucht, gegen den Kopf des 36-Jährigen getreten haben, sodass dieser das Bewusstsein verlor, um dem Geschädigten zumindest einen Blister mit Tabletten wegzunehmen.

        Die Bewusstlosigkeit des Geschädigten ausnutzend, soll er diesen und dessen Jacke sodann durchsucht und einen den Blister an sich genommen haben. Durch den Angriff erlitt das 36-jährige Opfer neben der vorübergehenden Bewusstlosigkeit multiple Verletzungen im Gesicht sowie einen Nasenbeinbruch. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Tatverdächtige wurde noch am Tatort durch Polizeibeamten vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den 37-jährigen Tatverdächtigen wegen Fluchtgefahr erlassen. Er wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Fachdezernats des Kriminalkommissariats Mannheim bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X