Eppelheim – 33-jähriger Beschuldigter wegen Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Untersuchungshaft

        Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 33-jährigen Mann erlassen, der im dringenden Verdacht, eine nicht geringe Menge Marihuana besessen zu haben, um dieses gewinnbringend weiterzuverkaufen. Den spätere Beschuldigte war am Montag gegen 14:00 Uhr mit dem Fahrrad in Eppelheim unterwegs. Eine Polizeistreife kontrollierte ihn, nachdem er bei ihrem Erblicken ein Päckchen weggeworfen hatte. In dem Päckchen konnten die Beamten ca. 117 Gramm Marihuana auffinden.

          Außerdem hatte der Mann mehrere tausend Euro Bargeld bei sich, welches mutmaßlich aus Drogengeschäften stammt. Das Geld wurde beschlagnahmt. Der gambische Staatsangehörige wurde festgenommen und am Dienstagmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg auf Grund bestehender Fluchtgefahr Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Marihuana in einer nicht geringen Menge erließ. Anschließend wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X