Heidelberg – Smartphone-Games werden zum Trend

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar – Das Smartphone begleitet uns durch den Alltag. Sei es als Kommunikationsmöglichkeit beim Navigieren durch den Straßenverkehr oder als nette Ablenkung in der Bahn oder dem Bus. Stetig greifen wir zum Smartphone, weswegen es kaum wundert, dass auch die Gaming-Industrie einen echten Wandel durchläuft. Viele Spielehersteller haben die immense Nachfrage nach Smartphone-Games erkannt. Sie bauen ihr Standbein weiter aus, indem sie echte Spieleklassiker wie Fortnight und co. als actionreiche Apps zur Verfügung stellen. Doch nicht nur klassische Games von PC und Konsole erleben einen glanzvollen Aufstieg in der Smartphone-Branche.

        Gaming: Vom Computer zum Smartphone

        Doch warum erlebt das Smartphone-Gaming einen immensen Boom? Der erste Grund: Viele Eltern greifen auf Smartphone-Games zurück, um dem Nachwuchs Kreativität, logisches Denken und mehr zu vermitteln. Immer mehr Apps fördern und fordern kleine Kinder bereits ab dem ersten Lebensjahr. Daher wächst die junge Generation stetig umgeben vom Smartphone auf. Das Spielen auf dem Handy wird zur Normalität. Im Erwachsenenalter behalten wir uns dieses erlernte Verhalten bei. Zudem bieten Smartphone-Games einen besonderen Vorteil: Sie müssen sich nicht aktiv Zeit verschaffen, um zu spielen. Vielmehr ist das Smartphone ein täglicher Begleiter, der schnell in freien fünf Minuten der Mittagspause oder in Bus und Bahn gezückt werden kann. In der Hektik des Alltages haben die meisten Menschen nicht mehr die Möglichkeit, sich Freiraum für ein ausdauerndes Computerspiel zu verschaffen. Eine kurzzeitige Auszeit am Smartphone lässt sich besser in den Alltag integrieren.

        Online Casinos erleben einen Boom

        Spürbar wird der Wandel besonders bei den Online Casinos für Smartphones. Noch vor wenigen Jahrzehnten besuchten Interessierte das Casino oder die Spielbank nebenan. Nach nur wenigen Jahren etablierten sich die Online-Casinospiele, welche von Zuhause aus auf dem Laptop oder Computer gespielt werden konnten. In den letzten Jahren sorgen die Entwickler und Entwicklerinnen für einen drastischen Zuwachs von mobilen Apps für den Nervenkitzel bei Roulette, Blackjack oder am einarmigen Banditen. Immensen Zuspruch erfahren solche Apps, da eine starke Spezialisierung stattfindet. Gerade für jüngere Interessierte ist es heute Standard auf die mobile Variation zurückzugreifen. Nicht nur die Vielzahl der Spiele fasziniert, sondern auch, dass mehrere Apps gleichzeitig auf dem Smartphone mitgenommen werden können.

        Somit müssen Sie sich nicht mehr für ein Casino entscheiden, sondern greifen parallel zu diversen Anbietern zurück. Ansprechend sind dabei die Live-Sessions. Von überall auf der Welt schalten Sie sich in eine Live-Runde zu, um große Gewinne zu verbuchen. Ansprechend gestaltet sich dabei der minimale Datenverbrauch – ob in der Mittagspause oder beim Warten auf den nächsten Termin. Denn die Apps lassen sich einfach steuern und sind so programmiert, dass die mobilen Daten nur geringfügig belastet werden.

        Spieleklassiker im Kleinformat

        Spiele, die als Computerversion bereits immense Erfolge verbuchen konnten, erleben nun einen zweiten Aufschwung. Eines der bekanntesten Beispiele ist Half-Life. Stets bekannt als Computer oder Konsolen Game kommt der Physiker Gordan Freeman nun auch auf das Smartphone. Wie im gleichnamigen Computerspiel müssen die Spielenden Aliens und Soldaten bekämpfen, die sich nach einem Laborunfall mit Waffengewalt gegen ihn zur Wehr setzen wollen. Neben diesem Game hat es auch Counter-Strike ins Kleinformat geschafft. Mobiler denn je steuern Sie nun die Spielfiguren.
        Lernspiele für Kleinkinder

        Wie bereits zuvor beschrieben ist ein deutlicher Gewinner des Wandels der Gaming-Branche die Kinder-Spiele-Industrie. Auf dem Smartphone tragen Eltern diverse Lernspiele für den Nachwuchs mit. Die kleinen Bildschirme lassen sich von den Kindern deutlich besser bedienen als der Laptop oder Computer. Damit verbunden ist die Möglichkeit, dem Kind eine kurzfristige Spielepause zu genehmigen. Anstelle von stundenlangem Zocken in diversen Levels, zeichnen sich die Kinderspiele für das Smartphone durch kurze sowie prägnante Lerneinheiten aus. Dies ermöglicht es den Eltern, das Spielen deutlich besser zu kontrollieren sowie zu regulieren.

        Bildquelle: unsplash.com/photos/ unsplash.com/@kobuagency

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X