Ludwigshafen – ASB Ludwigshafen informiert: “Ein Jahr mit großen Herausforderungen liegt hinter uns!”


        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar(pm Arbeiter-Samariter-Bund
        LV Rheinland-Pfalz) – Die Corona-Pandemie hatte auch unseren Kreisverband fest im Griff und wir alle mussten unsere tägliche Arbeit neu organisieren und Angebote teilweise einschränken.

        Der Rettungsdienst war/ist in der Phase der Pandemie sehr gefordert. Hohe Infektionszahlen sorgen für aufwändige Transporte, die sich in rückläufigen Einsatzzahlen zeigen: Zeitweise hatten wir bis zu 7 Fahrzeuge im Einsatz, diese sind fast 10.000 Einsätze gefahren.

        Der Bereich Breitenausbildung lag bis nach den Sommerferien brach, seitdem finden unter strengen Hygieneauflagen Kurse mit verringerter Teilnehmerzahl statt, so dass insgesamt 2.797 Bürgerinnen und Bürger ausgebildet werden konnten. Dies schlüsselt sich auf in 55 Jugendliche, 22 Schulsanitäter / Innen und 2720 Erwachsene. Die Nachfrage bleibt in diesem Bereich sehr hoch, inwieweit sie bedient werden kann wird sich im neuen Jahr zeigen. Diesen Bereich wollen wir vor allen Dingen im Bereich der Schulsanitätsdienste sowie mit Angeboten an Schulen und Kindertagesstätten weiter ausbauen. Zusätzliche Angebote sind weiterhin Firmenschulungen nach Vorgabe der Berufsgenossenschaften.

        Auch der Bereich der Sanitätsdienste wurde hart von der Corona-Pandemie getroffen, viele Veranstaltungen konnten nicht stattfinden Bei nur 83 geleisteten Sanitätsdiensten wurden 455 Helferstunden geleistet.

        Als Anbieter im Menüservice haben wir diesen Bereich im vergangenen Jahr optimiert. Durch einen Wechsel unseres Zulieferers können wir weiterhin hohe Qualität zu einem guten Preis anbieten. Wir bieten in diesem Bereich das Angebot vom wochenweisen Tiefkühlessen zum Selbsterwärmen über ein vielfältiges Angebot an Standardessen bis à la Carte für Ludwigshafen, Frankenthal und den Rhein-Pfalz-Kreis an. Im Jahre 2020 lieferten wir an 365 Tagen rund 30.000 Essen zu unseren 130 Kunden.

        Auch die Mitarbeiter des Ambulanten Pflegedienst mussten/müssen in Zeiten der Pandemie Arbeitsabläufe verändern, um aufwendige Hygienemaßnahmen in ihren Tagesablauf einzuplanen. Teilweise mussten Leistungen abgesagt werden, um unsere Mitarbeiter und Patienten zu schützen. Dank engagierter Mitarbeiterinnen können wir aber weiterhin für unsere Kunden da sein und unser Angebot weiter anbieten und ausbauen, z.B. mit Schulungsangeboten für pflegende Angehörige
        Als Ergänzung zur ambulanten Pflege bieten wir unseren Kunden die Dienstleistung Hausnotruf an. Mit ergänzenden Leistungen wie Einkaufsdienste, Begleitung bei Spaziergängen oder Besuchsdiensten runden wir das Angebot ab.

        Die Renovierung der Fahrzeughalle konnte noch in diesem Jahr starten, ein neues Dach ist notwendig. Weiter geplant sind einige technische Verbesserungen im Bereich Elektrik und Heizung.
        Die Gebäudesanierung soll auch 2021 weitergehen. Die Umkleideräume und Sanitärräume werden komplett in das Tiefgeschoß verlagert. Ebenso wird wieder ein moderner Jugendraum errichtet.

        Der Arbeiter-Samariter-Bund Ludwigshafen beschäftigt derzeit 47 hauptamtliche Mitarbeiter / Innen, 5 Auszubildende als Notfallsanitäter, eine Auszubildende als Altenpflegefachkraft, 19 Helfer /Innen sind im Freiwilligendienst (BFD) eingesetzt, weit über 60 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind im Einsatz.

        Berufsausbildungen bieten wir in den Bereichen Altenpflegefachkräfte, Rettungshelfer, Rettungssanitäter/Innen und Notfallsanitäter/Innen.

        Wiederholt gefragt waren/sind unsere ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes. In der ersten Phase der Pandemie waren sie zur Stelle, als in der Eberthalle das Behelfskrankenhaus in Betrieb genommen wurde. Künftig wird ihre Unterstützung in Test- oder Impfzentren gefragt sein.

        Weiter ausgebaut wurde die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) in Ludwigshafen. Aus den Lehrgängen zum Schulsanitäter haben sich 23 aktive Jugendliche zu einer kleinen Gruppe zusammengefunden. Diese treffen sich normalerweise regelmäßig Montag in der Zeit von 18.3o Uhr bis ca. 20.oo Uhr und alle sechs Wochen an einem Samstag von 09.oo Uhr bis 15.oo Uhr. Sie beteiligen sich auch schon bei dem einen oder anderen Sanitätsdienst. Aktuell dürfen leider keine Gruppenstunden stattfinden, die motivierten Jugendlichen tauschen sich aber regelmäßig über die digitalen Medien aus. Für Kreisvorstand und Geschäftsführung ist die Unterstützung der Jugendarbeit ein wichtiges Thema.

        In 2021 kann der Kreisverband auf 110 Jahre soziale Arbeit für die Bevölkerung in Ludwigshafen und der Vorderpfalz zurückblicken.

        Wir hoffen, dass wir unseren 110. Geburtstag gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Unterstützern, Wegbegleitern und Freunden feiern können.

        „Der ASB Ludwigshafen ist für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet und wird sich auch weiterhin engagiert für die Menschen in Ludwigshafen und darüber hinaus einsetzen“ zeigen sich Kreisvorsitzender Holger Scharff und Kreisgeschäftsführerin Daniela Düttra überzeugt.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          NACH OBEN SCROLLEN
          X