Heidelberg – Neue Bergbahnpreise ab Januar – Vereinfachungen im Preissystem


        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Um die Bettensteuer in Heidelberg zu vermeiden, steigt planmäßig zum 1. Januar 2021 der Schlossticketpreis von 8 auf 9 Euro, ermäßigt von 4 auf 4,50 Euro. Erstmals seit 2010 erhöhen sich auch die Bergbahntarife für die reguläre Fahrt mit der oberen Bahn (Königstuhlticket) sowie mit beiden Bahnen (Panoramaticket). Gleichzeitig sinken die Ermäßigten-Preise und Ermäßigungsregeln werden angepasst. Das Konzept wurde in der aktuellen Gemeinderatssitzung beschlossen.

        Im Schlossticket enthalten sind die Hin- und Rückfahrt mit der unteren Bergbahn zwischen Kornmarkt, Schloss und Molkenkur sowie der Eintritt in den Schlosshof, den Fasskeller und das Deutsche Apotheken-Museum. Hintergrund für die Preiserhöhung ist der Beschluss des Gemeinderats vom 16. November 2017, die Bettensteuer in Heidelberg zu vermeiden und stattdessen das Schlossticket in zwei Schritten, in den Jahren 2019 und 2021, zu verteuern.

        Das Schlossticket, damals als Kombiticket bezeichnet, wurde im Jahr 2010 eingeführt, um den Tourismusstandort Heidelberg zu stärken und zudem die Nutzung der umweltfreundlichen Bergbahn beim Schlossbesuch zu fördern. „Mit den neuen Preisen ist das Schlossticket nur einen Euro teurer als die Summe aus Schlosseintritt und Bergbahnfahrt bei der Einführung des damaligen Kombitickets“, sagt Patrick Jelinek, Abteilungsleiter Bergbahn, Garagen und ÖPNV bei den Stadtwerken Heidelberg, die im Auftrag der Stadt Heidelberg für die Betriebsführung der Bergbahn zuständig sind. Im Jahr 2009 kostete die Bergbahnfahrt von der Altstadt zum Schloss und zurück 5 Euro, der Schlosshofeintritt zusätzlich 3 Euro.

        Panorama- und Königstuhlticket

        Mit der neuen Preisrunde steigen auch, erstmals seit 2010, die Erwachsenen-Tarife beim Panorama- und Königstuhlticket. Um gleichzeitig alle, die Ermäßigungen erhalten, zu entlasten, sinken parallel die Ermäßigten-Preise: Analog der Schlossticket-Regelung betragen sie ab Januar nur noch 50% des Erwachsenen-Preises.

        Das sind die neuen Preise ab 1. Januar 2021:

        Panoramaticket (für die Fahrt mit der unteren und oberen Bergbahn zwischen Kornmarkt und Königstuhl)

        › Hin- und Rückfahrt: 14 statt vorher 12 Euro/ ermäßigt: 7 statt vorher 10 Euro

        › Einfache Fahrt: 9 Euro (gleichbleibend)/ ermäßigt: 4,50 statt vorher 6,50 Euro

        Königstuhlticket (für die Fahrt mit der oberen Bahn zwischen Molkenkur und Königstuhl)

        › Hin- und Rückfahrt: 9 statt vorher 7 Euro/ ermäßigt: 4,50 statt vorher 5,50 Euro

        › Einfache Fahrt: 6 statt 5 Euro/ ermäßigt: 3 statt vorher 3,50 Euro

        „Auch nach dieser Anpassung liegen unsere Preise auf ähnlichem Niveau wie andere größenmäßig vergleichbare Standseilbahnen in Deutschland“, erläutert Patrick Jelinek. „Doch in Heidelberg betreiben wir nicht nur eine, sondern gleich zwei Bergbahnen: die untere, moderne sowie die obere, historische Bahn mit ihren Originalwagen aus dem Jahr 1907. Und wir bieten unseren Fahrgästen immer die Möglichkeit, das Schloss zu besuchen. Denn der Schlosshofeintritt ist bei allen Tickets inbegriffen.“

        Weitere Ermäßigungsregeln

        Die Preisanpassung wurde zudem genutzt, um die Ermäßigungsregeln einfacher und familienfreundlicher zu gestalten. So wird der Tarif für Kindergartengruppen pauschal auf einen Euro pro Person gesenkt. Ermäßigungen für Gruppen werden ab 20 Personen gewährt; die vorherige Staffelung entfällt.

        Neben der bisherigen Regelung, dass bei Menschen mit Behinderung mit dem Merkmal „B“ im Ausweis eine Begleitperson freien Eintritt erhält, wird nun auch freier Eintritt für Begleitpersonen von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren mit Behinderung gewährt.

        Nach wie vor wird beim Königstuhl- und Panoramaticket der Heidelberg-Pass der Stadt Heidelberg für Familien berücksichtigt. Die Altersgrenze für Kinder und Jugendliche, die kostenfrei fahren, wird von 14 auf 17 Jahre angehoben. Auch verschiedene VRN-Zeitkarten werden anerkannt.

        Vorübergehende Schließung

        Seit dem 2. November 2020 sind die Heidelberger Bergbahnen aufgrund der Corona-Situation geschlossen. Die Wiedereröffnung richtet sich nach der weiteren Entwicklung der Corona-Situation und den Vorgaben der Politik.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

        • NEWS AUS HEIDELBERG

          >> Alle Meldungen aus Heidelberg


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Heidelberg – Leicht Verletzte bei Auffahrunfall

          • Heidelberg – Leicht Verletzte bei Auffahrunfall
            Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Montag um kurz nach acht Uhr kam es in der Kleingemünder Straße zu einem Auffahrunfall, bei dem sich eine 38-jährige Fahrerin eines Fords leicht verletzte. Die 38-Jährige wollte von der Kleingemünder Straße nach rechts auf die Straße In der Neckarhelle abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Als sie in den Kreuzungsbereich einfahren wollte, ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Fußgänger an Zebrastreifen von Auto erfasst

          • Heidelberg – Fußgänger an Zebrastreifen von Auto erfasst
            Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Montag gegen 17:00 Uhr erfasste eine 55-jährige Fahrerin eines VW mit Ihrem Fahrzeug einen 32-jährigen Fußgänger, als dieser im Neuenheimer Feld einen Fußgängerüberweg überqueren wollte. Die Autofahrerin erkannte den Mann zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Durch den Zusammenstoß wurde der 32-Jährige leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ... Mehr lesen»

          • Mannheim-Neuostheim – Jugendliche flüchten vor Corona-Kontrolle und lassen zwei hochwertige Mountainbikes zurück – Polizei sucht mögliche Geschädigte

          • Mannheim-Neuostheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. In Neuostheim sind am frühen Montagnachmittag drei Jugendliche vor einer Corona-Kontrolle durch die Polizei geflüchtet. Eine Polizeistreife des Polizeipostens Flughafen/Neuostheim bemerkte kurz vor 15 Uhr drei Jugendliche, die in dichtem Abstand und ohne Mund-Nasen-Bedeckung auf einer Parkbank am Spielplatz auf dem Rudi-Baerwind-Platz beieinandersaßen. Zudem hielten sie offensichtlich einen Joint in den Händen. Beim ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Die frühesten Formen des Glücksspiels im alten Ägypten

          • Ludwigshafen – Die frühesten Formen des Glücksspiels im alten Ägypten
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Das Glücksspiel ist eine der ältesten Aktivitäten der Welt. Die Geschichte des Glücksspiels lässt sich bis ins alte Griechenland, das alte China und das alte Ägypten zurückverfolgen. Dies sind wichtige Zivilisationen, die von Archäologen ausgiebig erforscht wurden. Das Vorhandensein von Glücksspiel-Artefakten in jeder von ihnen zeigt, dass der Akt ziemlich ... Mehr lesen»

          • Landau – Coronavirus: Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

          • Landau – Coronavirus: Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau
            Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATzieptnie.de Nach aktuellem Stand (26.01.2021, 11:20 Uhr) haben sich seit der gestrigen Meldung 20 weitere Fälle des Coronavirus (COVID-19) im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau bestätigt. Insgesamt wurden 3.098 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. 2.387 Personen sind gesundet*. Insgesamt sind ... Mehr lesen»

          • Speyer – Unbekannte beschädigen Baustellenabsperrung – Polizei sucht Zeugen

          • Speyer – Unbekannte beschädigen Baustellenabsperrung – Polizei sucht Zeugen
            Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Zu einer Sachbeschädigung an Baustellenabsperrmaterial kam es am Montagabend zwischen 17:50 – 20:00 Uhr in der Geibstraße. Dort konnten mehrere beschädigte Lichtkegel einer Baustellenabsperrung auf der Fahrbahn liegend festgestellt werden, die von einer Absperrung zur Salierbrückenauffahrt stammen dürften. Der entstandene Schaden liegt bei ca. 300EUR. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu möglichen ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – VIDEO NACHTRAG – Unfall Speyerer Straße – K6 zwischen Oggersheim und Mutterstadt Einmündung Maudach

          • Ludwigshafen – VIDEO NACHTRAG – Unfall Speyerer Straße – K6 zwischen Oggersheim und Mutterstadt Einmündung Maudach
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Am Montagabend, 25.01.2021 gegen 18:30 Uhr kam es an der Einmündung Maudach, Speyerer Straße – K6 / Breite Straße, zu einem Verkehrsunfall. Eine 23-jährige Autofahrerin soll die Vorfahrt einer 30-jährigen Autofahrerin missachtet haben, so dass es zum Zusammenstoß kam. INSERATzieptnie.de Die 30-Jährige hingegen soll mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein. ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X