Neckar-Odenwald-Kreis – Künstlerische Umsetzung einer Praxiserfahrung


        Neckar-Odenwald-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/IHK Rhein-Neckar) – Feras Ghannam ist ein zurückhaltender Mensch. Aufmerksam verfolgt er die Erläuterungen seines Ausbildungsmeisters in der Überbetrieblichen Ausbildungswerkstätte Buchen e. V. (ÜAB), Aaron Wehler, zu Grundlagen der Elektrotechnik. In der ÜAB nimmt Ghannam am zweiwöchigen Berufsfindungsprogrammes „ProBeruf für Migranten“ teil.

          Im September 2015 musste der in Damaskus gebürtige Syrer sein Heimatland verlassen. Über den Libanon und die Türkei zwangen ihn die Umstände weiter über das Mittelmeer auf die griechische Insel Tilos, von wo aus er nach Deutschland kam. Nach einer kurzen Zwischenstation im Schwarzwald kam der 39-Jährige nach Buchen im Odenwald. „Die Ruhe hier in Buchen, die Wälder, die Wiesen, die Natur, das alles hilft mir, meine Flucht zu verarbeiten“, erzählt Ghannam, der seit November 2020 „ProBeruf“ in der ÜAB absolviert.

          Diese Maßnahme für den Flüchtling kam auf Vermittlung von Dr. Dirk Axtmann zustande, der in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar für die Integration von Zugewanderten in Ausbildung zuständig ist. Seither besucht Ghannam den Lehrgang zusammen mit Schülern der zentralen Gewerbeschule Buchen und der Lohrtalschule Mosbach. ÜAB-Geschäftsführer Stefan Kempf erläutert die Bedeutung von ProBeruf: „Dieses Förderprojekt der Landesregierung ermöglichst es Zugewanderten, sich praktisch mit verschiedenen Ausbildungsberufen auseinander zu setzen. In der ÜAB können sie sich in Grundfertigkeiten wie bohren, feilen, löten auszuprobieren.“ Integriert in den Lehrgang ist ein eintägiges Betriebspraktikum in verschiedenen Betrieben des Neckar-Odenwald-Kreises. „Wir führen diese Maßnahme zum dritten Mal in diesem Jahr durch und sind stolz darauf, dass daraus schon mehrere Ausbildungsverhältnisse und weiterführende Praktika entstanden sind“, sagt Kempf.

          Auch für Feras Ghannam stand ein solches Praktikum an, allerdings dann doch nicht in einem Beruf der Metall- und Elektroindustrie, sondern als Mediengestalter. „Als wir die Unterlagen von Herrn Ghannam bekommen haben, wurden wir durch seine Homepage auf sein künstlerisches Talent aufmerksam. Daher auch der Praktikumsplatz im Bereich Medien“, so Kempf. So kam die Idee auf, den Syerer zu bitten, seine Eindrücke und Empfindungen während seines Praktikums in der ÜAB künstlerisch umzusetzen. „Die Ergebnisse haben uns beeindruckt“, sagt Kempf.

          Feras Ghannam meint über seine Werke: „Der Lehrgang in der ÜAB ist sehr abwechslungsreich und fordert mich. Gleichzeitig gibt er Ausblick und Hoffnung auf die Zukunft. Eingebettet in die Landschaft rund um Buchen findet man hier neue Technik und Inhalte.“

          Die ÜAB steht seit fast 50 Jahren für berufliche Aus- und Weiterbildung im Neckar-Odenwald-Kreis. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.ueab.de

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X