Mannheim – Weihnachten zuhause und online feiern – Evangelische und katholische Kirche stärken die Online-Gottesdienste – An Weihnachten gibt es wegen Corona-Situation in Kirchen und unter freiem Himmel keine Präsenzgottesdienste

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Das Motto für das diesjährige Weihnachtsfest bleibt, die Ausgestaltung jedoch ändert sich. Wegen der sehr ernsten Corona-Lage finden in Kirchen und auch unter freiem Himmel in Mannheim keine Präsenzgottesdienste statt. „Weihnachten feiern – aber sicher!“ bedeutet für die beiden Dekane Ralph Hartmann und Karl Jung, für die evangelischen Gemeinden und katholischen Pfarreien, sich auf Online-Formate und Vorschläge für Hausgottesdienste zu konzentrieren. Die gemeinsame Homepage www.weihnachtsgottesdienste-mannheim.de informiert über die Änderungen und Anregungen. Beide Kirchen haben diese Entscheidung schweren Herzens getroffen. Es galt, das tiefe Bedürfnis nach gemeinsam gefeierten Gottesdiensten und die gravierende Corona-Situation in Mannheim abzuwägen. Die strengen Schutzkonzepte in den Kirchen hatten sich bestens bewährt und wurden verlässlich umgesetzt. Sowohl die Dekane als auch die Leitungen der Gemeinden und Pfarreien sind sich einig, dass es nun angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens gelte, jegliche Einladungen zu Begegnungen, Kontakten und Zusammenkünften zu vermeiden. Das tue sehr weh, doch geschehe es auch aus Respekt vor den Betroffenen und dem Personal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

          Aus Fürsorge für die Menschen

          „Weihnachten ist da, wo wir der Menschlichkeit Raum geben“, sagt der evangelische Dekan Ralph Hartmann. Deshalb müsse Weihnachten in diesem Jahr zuhause und online stattfinden. Er zeigt sich erleichtert, dass sich die Gemeinden einmütig gegen die Präsenzgottesdienste ausgesprochen hatten. „Wir haben vor Ort intensiv darüber diskutiert und abgewogen. Die Fürsorge für die Menschen steht bei dieser Entscheidung im Vordergrund. Daher ist es allen Seelsorgenden ein tiefes Anliegen, dass wir als Kirche für die Menschen auch ohne Präsenzgottesdienste da sind und ansprechbar bleiben“, berichtet der katholische Dekan Karl Jung.

          Weihnachten zuhause feiern

          Schon im Vorfeld hatten die Kirchengemeinden viel Stimmungsvolles und Schönes für Weihnachten zuhause entwickelt. Auf der gemeinsamen Homepage sind unter der Rubrik „zuhause“ viele Angebote auch zum kostenlosen Download zusammengestellt. Dort gibt es viele Anregungen für Gottesdienste daheim. In den evangelischen Gemeinden steht „Weihnachten in der Tüte“ und in den katholischen Pfarreien in verschiedenen Formen „Weihnachten zum Mitnehmen“ bereit. Es gibt Vorlagen für Hausgottesdienste, ein Kinderkrippen-Hörspiel, einen Gottesdienst am Telefon, Hinweise auf Fernseh- und Onlinegottesdienste und Informationen zu vielen weiteren Angeboten.

          Gottesdienste auf RNF und online

          Mit Gottesdienstausstrahlungen im Rhein-Neckar-Fernsehen, mit gestreamten und Online-Gottesdiensten bringen die beiden Konfessionen festliche Gottesdienste zu den Menschen nach Hause. Den Start macht am morgigen Sonntag, 19. Dezember, ein Gottesdienst aus der evangelischen Gemeinde Feudenheim, der um 10 Uhr und 14 Uhr im Rhein-Neckar-Fernsehen ausgestrahlt wird. Auf diesem Sender folgen an Weihnachten drei ökumenische Ausstrahlungen: Am 24. Dezember ist um 15 Uhr ein Singspiel aus der Johanniskirche und um 17 Uhr ein Gottesdienst aus der Kirche Zwölf Apostel zu sehen, am 25 Dezember um 11 Uhr folgt ein Gottesdienst aus der Johanniskirche. Die Aufzeichnungen sind in der Mediathek unter www.rnf.de/Gottesdienst/ jederzeit abrufbar. Eine Zusammenstellung der Angebote gibt es unter www.weihnachtsgottesdienste-mannheim.de/online. Darüber hinaus knüpfen die Kirchen an die guten Erfahrungen aus dem ersten Lockdown an und werden auch am 27. Dezember einen katholischen Gottesdienst und am 31. Gottesdienst einen Ökumenischen Jahresschlussgottesdienst mit RNF anbieten.

          Für alle kostenfrei, rund um die Uhr und vertraulich erreichbar: TelefonseelSorge

          Für viele Menschen wird dieses Weihnachten auch ein schweres Fest – allein mit Kummer, Ängsten und Sorgen. Das Team der von den beiden Kirchen getragenen TelefonSeelsorge ist an jedem Tag im Jahr rund um die Uhr erreichbar. Die Gespräche sind vertraulich. Anrufen kann dort jede und jede völlig unabhängig von Konfession und Religionszugehörigkeit. Die TelefonSeelsorge ist kostenfrei erreichbar unter 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Aber auch die Seelsorgenden selbst werden für die Menschen ein offenes Ohr haben und telefonisch erreichbar sein. Wie und wann wird in Kürze über www.weihnachtsgottesdienste-mannheim.de sowie die Dekanats-Webseiten www.kathma.de und www.ekma.de abrufbar sein.

          Glockengeläut an Heiligabend in ganz Mannheim

          “Die Weihnachtsbotschaft wird in diesem Jahr eine besondere Kraft entfalten”, sind die Dekane Ralph Hartmann und Karl Jung überzeugt. Gottes Licht leuchte, auch und gerade dann, wenn es dunkel um uns ist. Das wird an Heiligabend nicht zu überhören sein: um 16.45 Uhr legen evangelische und katholische Kirchenglocken einen feierlichen Klangteppich über ganz Mannheim. Dieses große Weihnachtsläuten ist eine Einladung zur Gottesdienstfeier zuhause und zugleich trägt es die herzenswärmende Hoffnung dieses Festes auch zu denen, die gerade nicht feiern können, weil sie erkrankt oder im Dienst für die Menschen in dieser Stadt sind. (dv/schu)
          Infos: www.weihnachtsgottesdienste-mannheim.de

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X