Ludwigshafen – Die Eulen Ludwigshafen bedanken sich bei Daniel Wernig

        Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Eulen Ludwigshafen haben nach dem Montagstraining ihren Nothelfer verabschiedet. Die Mission von Alexander Falk-Ersatzmann Daniel Wernig ist nach zwei Monaten und sechs Tagen beendet. In sechs Bundesligaspielen kam der Rechtsaußen zum Einsatz und warf 19 Tore, davon 14 durch Siebenmeter.
        „Es war eine wunderbare Zeit“, bilanzierte Wernig nach seiner Verabschiedung im Kreis der Eulen-Mannschaft, die dem 32-Jährigen so ans Herz gewachsen ist. „Ich bin sehr dankbar und glücklich, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Nicht nur im Spiel, sondern auch im Training. Ich wünsche Alex Falk und Pascal Durak, dass sie gesund und fit bleiben. Ich habe aber auch gesagt, wenn was passiert, wenn sich nochmal einer verletzt, dann bin ich gerne wieder da. Ich bin nur 100 Kilometer weit weg“, sagte Daniel Wernig.

        FALK-COMEBACK IN KIEL :
        Am Samstag (20.45 Uhr wird live bei Sky übertragen) kehrt Alexander Falk (23) nach seiner schweren Knieverletzung in den Bundesliga-Kader der Eulen beim Auswärtsspie beim Rekordmeister und Tabellenführer THW Kiel zurück, sagt Trainer Ben Matschke. Er ist Daniel Wernig „sehr dankbar, dass er uns in den zwei Monaten super unterstützt hat“. Matschke: „Daniel hatte eine sehr hohe Quote vom Siebenmeterpunkt, ist sehr abgezockt und hat auch gut verteidigt.“ Die Haltung, die Identifikation mit der Mannschaft und dem Verein hat den Coach begeistert. Am 22. September wurde Wernig kontaktiert, am 23. September mit Oberligist TSG Münster, wo er Trainer ist, Einigung über eine befristete Leihe erzielt, am 24. September trainierte der Rechtsaußen erstmal mit den Eulen und debütierte bei der Generalprobe zwei Tage später gegen den Zweitligisten SG BBM Bietigheim (30:20).
        WERNIGS KRAFTAKTE :
        Daniel Wernig, der 23. Februar 1988 geboren wurde, ist mit seiner Frau und den zwei Kindern (fünf und drei Jahre alt) in Kelkheim bei Frankfurt daheim. Er freut sich jetzt, gerade auch in der Adventszeit, auf mehr Zeit mit der Familie, zumal er im Immobiliengeschäft auch beruflich voll eingespannt ist. Seit Sommer ist Wernig Trainer beim Oberligisten TSG Münster, mit er einst gegen die TSG Friesenheim um Zweitliga-Punkte stritt. Die Nothelfer-Rolle, nach Falks schwerer Knieverletzung an ihn herangetragen, barg auch ein Risiko für den Ex-Hüttenberger. „Ich wusste nicht, was kann man nach einem Jahr Pause, ich hatte meine Karriere ja beendet, erwarten und leisten? Ich hatte ja auch drei, vier Kilo zugenommen“, sagt der Rechtsaußen. Zweimal war er im Eulen-Dress ganz besonders gefordert, musste die Rechtsaußenrolle quasi über die volle Spielzeit ausfüllen, weil neben Falk auch Pascal Durak ausgefallen war. Das gelang grandios. Beim 27:26-Sieg in Balingen hatte Wernig eine Sternstunde (6/3). Beim 27:27 gegen die Recken aus Hannover hatte er seine Aktie am Punktgewinn. „Ich habe jetzt das Gefühl, mehr und mehr fit zu werden“, sagt Wernig, der der Mannschaft den Ligaverbleib zutraut: „Ich glaube schon, dass die Mannschaft das Potenzial hat, vier Mannschaft hinter sich zu lassen. Sie hat gegen Minden gezeigt, dass der Teamspirit wieder da ist. Darauf baut ja der Mythos auf: Eulen geben niemals auf!“
        DANKE, DANIEL !
        „Daniel hat uns extrem geholfen“, betont die Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler dankbar. Sie ist überzeugt, dass der Zweitliga-Rekordspieler auch als Trainer auf dem richtigen Weg ist. Lisa Heßler: „Ab dem ersten Telefonat mit Daniel war klar, dass er ein Spieler ist, der uns einfach helfen will. Da reizte auch noch einmal die Erfahrung Bundesliga, aber Daniel war und ist einfach ein toller Mensch, der auch viele Freunde in der Mannschaft hat und vorher auch schon einige von uns gut kannte .“ Wer Daniel Wernig im Training und in den Spielen erleben durfte, habe vom ersten Tag an gesehen, dass er – wie alle anderen – voll und ganz dazu gehört. Bezeichnend für Wernigs Haltung der letzte Samstag. Er war im Kader, kam aber nicht zum Einsatz, weil sich Pascal Durak von seiner Schokoladenseite zeigte. „Im letzten Spiel hat man gesehen, wie aktiv Daniel da auf der Bank war. Er war wirklich eine Bereicherung für uns“, sagt die Geschäftsführerin. „Jeder, der zur Bank kam, bekam von Daniel noch einmal ein positives Feedback“, lobt Trainer Matschke. Lisa Heßler ist sicher, Daniel Wernig immer mal wieder in der Ebert-Halle als Gast begrüßen zu dürfen. Ganz sicher wird das so sein, verspricht der Mann, der die Nummer 9, der das Eulen-Trikot, mit Stolz trug. Zwei der drei Dezember-Heimspiele will er auf alle Fälle sehen und nicht erst zum Hoffentlich-Happy-End am 27. Juni 2021 wiederkommen. Daniel Wernig geht – aber niemals so ganz!

        Foto 1: Rechtsaußen Alexander Falk feiert nach seiner Verletzung in Kiel sein Comeback bei den Eulen (Foto Michael Sonnick)

        Foto 2: Der 32-jährige Daniel Wernig erzielte für die Eulen 19 Treffer, davon 14 Siebenmeter (Foto Michael Sonnick)

        Text : Eulen Ludwigshafen

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

          >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Mannheim – Wie öffnet Mannheim? 7-Tages-Inzidenz und Öffnungen

          • Mannheim – Wie öffnet Mannheim?  7-Tages-Inzidenz und Öffnungen
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Wie öffnet Mannheim? 7-Tages-Inzidenz und Öffnungen Die neue Rechtsverordnung des Landes erlaubt Öffnungen in verschiedenen Bereichen und lockert die Kontaktbeschränkungen, sofern die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner unter 100 liegt. Unterschiedliche Reglungen gelten auch für niedrigere Inzidenzen. Die Museen und andere kommunale Einrichtungen bereiten die entsprechenden Öffnungen im jeweils zugelassenen Umfang ... Mehr lesen»

          • Mannheim – 369. Aktuelle Meldung zu Corona 07.03.2021 – 13 weitere Corona Fälle – Inzidenz bleibt mit 95,9 hoch

          • Mannheim – 369. Aktuelle Meldung zu Corona 07.03.2021 – 13 weitere Corona Fälle – Inzidenz bleibt mit 95,9 hoch
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – 369. Aktuelle Meldung zu Corona 07.03.2021 – 13 weitere Corona Fälle – Inzidenz bleibt mit 95,9 hoch 1. Aktuelle Fallzahlen 2. Neue Corona-Verordnung 3. 7-Tages-Inzidenz und Öffnungen 1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 11020 Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 07.03.2021, 16 Uhr, 13 weitere ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Viele Arztpraxen in Ludwigshafen stehen für Impfungen bereit

          • Ludwigshafen – Viele Arztpraxen in Ludwigshafen stehen für Impfungen bereit
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Die Anzahl der täglichen Impfungen in Ludwigshafen muss weiter steigen. Unsere Impfzahlen sind nach wie vor zu niedrig. Noch lange sind nicht alle Patienten mit der höchsten Priorität geimpft. Hierzu werden wir noch etliche Wochen brauchen. Die Leistungsfähigkeit des Impfzentrums ist bei allen Anstrengungen begrenzt- auch wenn alle drei oder fünf ... Mehr lesen»

          • Speyer – Auch in Speyer öffnet der Einzelhandel unter Auflagen ab 08.März

          • Speyer – Auch in Speyer öffnet der Einzelhandel unter Auflagen ab 08.März
            Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar.17. Corona Bekämpfungsverordnung des Landes und überarbeitete Allgemeinverfügung der Stadt veröffentlicht Am späten Freitagabend hat das Land Rheinland-Pfalz die 17. Corona Bekämpfungsverordnung (17. CoBeLVO) veröffentlicht, die am Montag, 8. März 2021 in Kraft tritt und die in dieser Woche durch Bund und Länder beschlossenen Regelungen in einer Rechtsverordnung umsetzt. Sie ersetzt die ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Waldhof Mannheim holt in Magdeburg einen Punkt

          • Mannheim – Waldhof Mannheim holt in Magdeburg einen Punkt
            Magdeburg/Mannheim. Der SV Waldhof Mannheim hat beim Auswärtsspiel in der 3. Liga beim 1. FC Magdeburg mit einem 1:1-Unentschieden einen Punkt geholt. Die Waldhöfer gingen in der 21. Minute durch einen Linksschuss von Anton Donkor nach einer Flanke von Dennis Jastrzembski mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit erzielte der eingewechselte Sebastian Jakubiak mit ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – BASF: 150 Kilogramm Methyldiethanolamin in den Rhein gelangt

          • Ludwigshafen – BASF: 150 Kilogramm Methyldiethanolamin in den Rhein gelangt
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Produktaustritt in den Rhein Gestern am 06. März 2021, wurde im Laufe des Nachmittags eine Überlastung der Kläranlage festgestellt. Dabei gelangten ca. 150 Kilogramm Methyldiethanolamin über den Kläranlagenauslauf in den Rhein. Die Substanz stammt aus Spülwässern,die im Nachgang des Brandes vom 03. März 2021 zur Aufbereitung in die Kläranlage geleitet wurden. ... Mehr lesen»

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Brennende Strohballen in Hochdorf-Assenheim

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Brennende Strohballen in Hochdorf-Assenheim
            Rhein-Pfalz/Hochdorf-Assenheim/Metropolregion Rhein-Neckar (ots) INSERATchristianbaldauf.de In den frühen Morgenstunden von Samstag auf Sonntag wird von einer aufmerksamen Mitbürgerin aus dem Rhein-Pfalz-Kreis ein Brand von drei Strohballen mitgeteilt. Diese befanden sich in der Ludwigshafener Straße auf einem Feld. An den Strohballen befanden sich Wahlplakate. Der Verursacher ist bisher unbekannt. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          NACH OBEN SCROLLEN
          X