Mannheim – Wirtschaft sieht Licht und Schatten im Maßnahmenplan des Landes

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar setzt sich für die Stärkung des Landesstraßennetzes in der Region ein. „Landesstraßen erschließen Standorte und sind für die Unternehmen wichtige Zubringer zu den Fernstraßen“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Axel Nitschke. Als sehr bedeutend bewertet er daher die heute vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg angekündigte Aufnahme der Ortsumfahrung L 547 von Altwiesloch in den Maßnahmenplan des Landes. Dass diese Maßnahme nun endlich vorankomme, sei ein Ergebnis des Mobilitätspaktes Wiesloch-Walldorf und der intensiven Zusammenarbeit von Verkehrsministerium, Wirtschaft und Region. Gleichzeitig weist die IHK darauf hin, dass der Maßnahmenplan um die Ortsumfahrung Dielheim ergänzt werden sollte. „Das Projekt schließt an die Ortsumgehung von Wiesloch an und hat mit dieser gemeinsam die größte Entlastungswirkung“, sagt Nitschke.

        Der IHK-Hauptgeschäftsführer kritisiert, dass es nach wie vor weder eine Perspektive für den Ausbau des Straßenquerschnitts der L 600 zwischen Leimen und Bammental noch für eine Ortsumfahrung von Heddesheim gebe. Letztere werde noch dringlicher, sobald südlich von Heddesheim die Landesstraße L 597 fertiggestellt sei und die Verkehrsströme weiter zunehmen dürften.

        Im Neckar-Odenwald-Kreis sei der Straßenzustand in vielen Fällen überaus problematisch. Zu geringe Fahrbahnbreiten, enge Kurven mit hoher Unfallgefahr und teils schlechte Erhaltungszustände charakterisierten viele Landesstraßen, obwohl das Land in den letzten Jahren bereits viel Geld in die Erhaltung gegeben habe. „Dies erkennt die Wirtschaft ausdrücklich an“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Nitschke. Mit dem nun angekündigten Ausbau weiterer Landesstraßen wie der L 582 zwischen Osterburken und Bofsheim sowie der L 520 zwischen Großeicholzheim und Waldhausen verbesserten sich die Anschlüsse für zahlreiche Unternehmen der Region an die Autobahn A 81 bei Osterburken.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X