Ludwigshafen – Impfzentrum: Stadt sieht Lösung mit Eberthalle – positives Signal an die “Eulen”

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Aufgrund der engen zeitlichen Vorgaben für den Start und den hohen Anforderungen hält die Stadt Ludwigshafen an der Eberthalle als Impfzentrum fest. “Wir können das Impfzentrum in Ludwigshafen nur dann fristgerecht zum 15. Dezember in Betrieb nehmen, wenn wir den Standort Eberthalle nutzen, da er die wesentlichen Kriterien erfüllt. Bereits am 11. Dezember ist die Abschlussbesprechung mit dem Land vorgesehen. Am 13. und 14. Dezember ist ein verbindlicher Probebetrieb einzuplanen. Alle von uns geprüften möglichen anderen Immobilien können mit diesem sehr knappen zeitlichen Vorlauf nicht entsprechend ertüchtigt werden oder erfüllen die Voraussetzungen nicht, die vom Land Rheinland-Pfalz für die Impfzentren vorgegeben sind. Wir haben allerdings eine Lösung gefunden, mit der wir den Spielbetrieb für die ‚Eulen‘ im Dezember in der Eberthalle neben dem Betrieb des Impfzentrums sicherstellen können”, erklärte Beigeordneter Andreas Schwarz in der heutigen Sitzung des Bau- und Grundstücksausschusses. “Dies gibt uns Zeit, vertieft zu prüfen, wie wir das Impfzentrum in Ludwigshafen im kommenden Jahr ausbauen können. Hier gibt es noch zwei Optionen, um das Impfangebot ab Januar wie geplant zu erweitern”, so Schwarz. Die Vorgaben des Landes für die Einrichtung der Impfzentren würden täglich verfeinert, so dass nun mit einer Vielzahl zusätzlicher Informationen weitere Möglichkeiten geprüft werden könnten. Über die neue Entwicklung habe er bereits mit der Geschäftsführerin der “Eulen”, Lisa Hessler, gesprochen. “Wir stehen als Stadtverwaltung vor einer immensen logistischen Herausforderung, um das Impfzentrum wie geplant fristgerecht in Betrieb nehmen zu können. Die Auswahl des Standortes ist dabei nur der erste Schritt. Wir werden nun intensiv an der technischen und personellen Ausstattung arbeiten, um dieses zur Bekämpfung des Coronavirus so essentielle medizinische Zentrum in der Eberthalle einzurichten. Gleichzeitig haben wir nun Zeit gewonnen, um zu klären, ob und wie wir einerseits den Ausbau des Impfzentrums und den Spielbetrieb der ‚Eulen‘ ab Februar 2021 miteinander in Einklang bringen können. Wir haben immer gesagt, dass wir alles tun wollen, um die ‚Eulen‘ zu unterstützen. Diese Zusage halten wir ein”, so Andreas Schwarz.
        Zum Hintergrund:
        Obwohl noch keine genauen Zahlen und Prozessdaten vorliegen, ermöglicht es die folgende Beispielrechnung alleine für Ludwigshafen, die erforderliche Kapazität der Einrichtung zu erfassen: Ludwigshafen hat derzeit rund 175.000 Einwohner*innen. Bei einer angestrebten Impfquote von 60 Prozent ergibt das rund 105.000 Menschen, die geimpft werden müssen. Da eine zweimalige Impfung erforderlich ist, sind dies rund 210.000 Impfvorgänge.
        Insgesamt sollen in Rheinland-Pfalz bis zu 36 Impfzentren in den Landkreisen und den kreisfreien Städten entstehen sowie durch mobile Impfteams ergänzt werden. Die Kommunen müssen die Impfzentren nach den grundsätzlichen Vorgaben des Landes errichten und betreiben.

        Am 12. November 2020 hat das Gesundheitsministerium des Landes Rheinland-Pfalz die Kommunen grundsätzlich über die Einrichtung der lokalen Impfzentren informiert. Die Kriterien für die Impfzentrumsgebäude wurden den Kommunen am Sonntag, 15. November 2020, übermittelt. Betriebsbereit müssen die Impfzentren am 14. Dezember 2020 sein. Eine Erweiterung der Impfzentren ist bereits zum Januar 2021 vorgesehen.
        Die Anforderungen des Landes für die Impfzentren sehen im Wesentlichen eine leistungsfähige Internetanbindung, die Möglichkeit einer barrierefreien Anlieferung von Paletten mittels Hubwagen, Zufahrtsmöglichkeiten für Lastkraftwägen, einen behindertengerechten Zugang zum Zentrum sowie gute Erreichbarkeit sowohl mit dem ÖPNV als auch für den Individualverkehr einschließlich ausreichender Parkmöglichkeiten vor. Der Bedarf an vorhandener Kernfläche für eine erste Impfstraße ist mit mindestens 600 Quadratmetern angegeben. Die Einrichtung soll möglichst erweiterbar sein, um zusätzliche Impfstraßen aufzunehmen. Bereits mit dem erforderlichen zweiten Impftermin ist eine Verdoppelung vorzusehen. Im Endausbau muss Platz für vier so genannte Impfstraßen sein. An erster Stelle nennt das Land daher größere feststehende Hallen wie beispielsweise Messehallen, Konzerthallen oder Turnhallen. Die Anforderungen an die Einrichtung eines Impfzentrums und der sehr enge zeitliche Rahmen, der für diese Aufgaben vorgegeben ist, haben die Stadtverwaltung letztlich dazu bewogen, die Friedrich-Ebert-Halle als Standort zu bestimmen. Die räumlichen Anforderungen noch einmal im Überblick: Der Außenbereich muss strukturiert sein mit einem Zugang mit Eingangskontrollen und Sicherheitsdienst sowie Fiebermessung; für die Anmeldung, den Wartebereich, die ärztliche Aufklärung sowie individuelle ärztliche Beratung bedarf es ebenso Platz wie für einen zweiten Wartebereich, den eigentlichen Impfbereich und die jeweilige Impfstraße mit je zwölf räumlich getrennten Impfstellen. Organisiert und sichergestellt werden müssen zudem die Beobachtung der Geimpften, Dokumentation des Impfens sowie Lagerung und Aufbereitung des Impfstoffes. Es ist nicht damit getan, eine Halle zu Verfügung zu stellen, sondern es bedarf logistischer und personeller Ausstattung.
        Bei einer am 18. November 2020 anberaumten interkommunalen Besprechung haben sich die Standortkommunen der lokalen Impfzentren im Bezirk des Gesundheitsamtes des Rhein-Pfalz-Kreises dazu abgestimmt. Angesichts der Anforderungen und der Vielzahl der zu impfenden Personen wurde eine interkommunale Lösung nicht weiterverfolgt. Vielmehr haben sich die teilnehmenden Kommunen dafür entschieden, lokale Lösungen anzustreben.

        Stadt Ludwigshafen

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

        • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

          >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Ludwigshafen – Stichwahl in der Nördlichen Innenstadt – Ergebnispräsentation im Internet bereits ab 18 Uhr

          • Ludwigshafen – Stichwahl in der Nördlichen Innenstadt – Ergebnispräsentation im Internet bereits ab 18 Uhr
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Interessierte können am Sonntag, 24. Januar 2021, die Präsentation der Ergebnisse der Wahl zum Ortsvorsteher der Nördlichen Innenstadt bereits ab 18 Uhr live im Internet verfolgen. Der entsprechende Link wird auf der Homepage der Stadt, www.ludwigshafen.de, geschaltet. Dort und über die Wahl-App werden auch laufend eingehende Ergebnisse aus den Stimmbezirken veröffentlicht. Die Stichwahl ... Mehr lesen»

          • Germersheim – Erfolgreiche Testfahrt zum Impfzentrum Wörth – Seniorenbeauftragte testen die Bahnfahrt ins Impfzentrum – Von Kandel mit Bus und Bahn zum Impfzentrum Wörth

          • Germersheim – Erfolgreiche Testfahrt zum Impfzentrum Wörth – Seniorenbeauftragte testen die Bahnfahrt ins Impfzentrum – Von Kandel mit Bus und Bahn zum Impfzentrum Wörth
            Germersheim/Kreis Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Wie komme ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Bahnhof in Kandel zum Impfzentrum ins Wörther Hafengebiet? Wie barrierefrei ist die Anfahrt, wie gut ist alles ausgeschildert und wie finde ich den Weg? Dieser Frage sind die Seniorenbeauftragte der Verbandsgemeinde Kandel, Manuela Tolkmitt und deren Kollegin, Sozialarbeiterin Janna Haastert, Ende der vergangenen Woche nachgegangen. ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – IHK Pfalz: Lockdown – Pfälzer Wirtschaft ruft um Hilfe

          • Ludwigshafen  – IHK Pfalz: Lockdown – Pfälzer Wirtschaft ruft um Hilfe
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATzieptnie.de Ludwigshafen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz zeigt sich alarmiert angesichts der vielen Hilferufe aus der regionalen Wirtschaft. Obwohl Unternehmen massiv unter den staatlich verordneten Maßnahmen leiden und um ihre Existenz bangen, fließen die zugesagten Finanzhilfen noch immer zögerlich oder bleiben gar ganz aus. Das führt zu Frustration ... Mehr lesen»

          • Angelbachtal – Vermisster 43-jähriger Sven E. wohlbehalten aufgefunden

          • Angelbachtal – Vermisster 43-jähriger Sven E. wohlbehalten aufgefunden
            Angelbachtal/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Der seit dem 13.01.2021 vermisste 43-jährige Sven E. wurde am Montagmittag auf Hinweis eines Zeugen bei einem Bekannten angetroffen und in Gewahrsam genommen. Er wurde anschließend in die Obhut einer Fachklinik gegeben. Von dort wird über die weitere Behandlungsbedürftigkeit entschieden. Die weiteren Suchmaßnahmen wurden eingestellt. Zuvor war am Montagmorgen noch mit einem Polizeihubschrauber ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Polizeiautobahnstation Ruchheim – Autobahnpolizei stellt illegalen Personentransport fest

          • Ludwigshafen – Polizeiautobahnstation Ruchheim – Autobahnpolizei stellt illegalen Personentransport fest
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 18.01.2021 gegen 11:30 Uhr wurde durch Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim ein bulgarisches Fahrzeuggespann, bestehend aus einem Mercedes Sprinter mit einem Anhänger, der mit einem weiteren Pkw beladen war, auf dem Tank- und Rasthof Dannstadt-West (BAB 61 Rtg. Süden, Gem. Dannstadt) kontrolliert. Während der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Insassen offenbar ... Mehr lesen»

          • Ketsch – Unbekannte entfernen zwei Gullideckel aus Einfassung

          • Ketsch – Unbekannte entfernen zwei Gullideckel aus Einfassung
            Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Sonntag zwischen 03:30 Uhr und 09:00 Uhr entfernten bislang unbekannte Täter in der Lanzstraße zwei Gullideckel aus der Einfassung, sodass zwei gefährliche Löcher entstanden, welche durch die geschlossene Schneedecke nur schwer zu erkennen waren. Mitarbeiter des Bauhofs Ketsch sicherten die Löcher mittels Warnbarken ab. Gegen 11:00 Uhr fanden Passanten die fehlenden Gullideckel ... Mehr lesen»

          • Worms – Einbruch – Automaten in Gaststätte aufgebrochen

          • Worms – Einbruch – Automaten in Gaststätte aufgebrochen
            Worms/Metropolregion Rhein-Neckar. Eine Gaststätte in der Martinspforte ist Ziel von bislang unbekannten Einbrechern. Am heutigen Morgen, um 1:00 Uhr stellt der Betreiber der Bar die offenstehende Eingangstür und den Einbruch fest. In der Zeit seit Sonntag, 14:00 Uhr gelangen die Täter auf bislang noch nicht bekannte Weise in das Innere des Lokals, wo sie zwei ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X