Mannheim – Herbst-Steuerschätzung: Mannheimer Haushalt 2020 ist stabil – für 2021 und 2022 sind weitere Hilfen von Bund und Land notwendig


        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Nach der Corona-bedingten außerordentlichen Steuerschätzung im September hat der Bund jetzt die Ergebnisse der regulären Herbst-Steuerschätzung bekanntgegeben.
        Nach derzeitiger Prognose verlieren Kommunen insgesamt 12,8 Mrd. Euro (-10,9 %) im Vergleich zur Steuerschätzung vom letzten Herbst, sprich vor Ausbruch der Corona-Pandemie. Für die kommenden zwei Jahre werden Ertragsausfälle von 9,2 Mrd. Euro (-7,5 %) im Jahr 2021 und von 9,8 Mrd. Euro (-7,8 %) im Jahr 2022 prognostiziert.

        „Mit den regelmäßig steigenden Steuererträgen, die wir in der Vergangenheit beobachten konnten, ist es jetzt erst mal vorbei. Neben den Ausfällen bei den kommunalen Steuern wie Gewerbesteuer und Vergnügungssteuer belasten auch die Steuerausfälle des Landes die Kommunen massiv, da die Zuweisungen des Finanzausgleichs davon abhängig sind“, fasst Erster Bürgermeister und Kämmerer Christian Specht, der gleichzeitig auch Vorsitzender des Finanzausschusses des Baden-Württembergischen Städtetags und stv. Vorsitzender des Finanzausschusses des Deutschen Städtetags ist, die Situation zusammen. Er führt weiter aus: „Durch unser gutes Wirtschaften der letzten Jahre und das Bilden von Rücklagen, gekoppelt mit der zusätzlichen finanziellen Unterstützungsleistung von Bund und Land, beabsichtigen wir, sämtliche Investitionen in die örtliche Infrastruktur und unsere Einrichtungen wie geplant durchzuführen. Von Schulen, über Kindergärten, Kliniken, den ÖPNV, bis hin zu sozialen Einrichtungen und Corona-bedingt geschlossenen Kulturbetrieben können wir finanzielle Unterstützung leisten und sind damit in dieser schwierigen Zeit ein überlebenswichtiger Motor für die lokale und regionale Wirtschaft.“

        Eckpfeiler der Unterstützung nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 waren der Ausgleich der Gewerbesteuerausfälle und die Landeszuweisungen im Rahmen des Finanzausgleichs. „Diese Unterstützung von Bund und Land brauchen wir auch in 2021 und 2022, um in den Kommunen weiterhin kraftvoll investieren zu können und damit die Wirtschaft aufrechtzuerhalten. Denn schon im Jahr 2020 reichen unsere Rücklagen nicht aus, um sämtliche Mindereinnahmen und Mehraufwendungen zu kompensieren – und dabei sind die finanziellen Folgen des aktuellen November-Lockdowns noch gar nicht berücksichtigt. Die Kommunen sind daher auch in den nächsten beiden Jahren dringend auf erhebliche finanzielle Hilfen in Milliardenhöhe angewiesen“, appelliert Specht. „Um unsere Haushalts- und Finanzplanung vornehmen zu können, ist eine Fortsetzung der Unterstützungsleistungen von Bund und Land zwingend erforderlich. Dazu brauchen wir kurzfristig klare Zusagen von Seiten des Bundes und des Landes.“

        Der Kämmerer konstatiert, dass die Situation der Corona-Pandemie weiterhin dynamisch und letztendlich schwer vorhersehbar bleibe. Die aktuell diskutierten Maßnahmen zur Bekämpfung der deutlich steigenden Infektionszahlen, die mögliche Fortsetzung des aktuellen „Lockdown Light“, aber auch die weltweiten Entwicklungen der Pandemie und der Volkswirtschaften beeinflussen die finanziellen Auswirkungen auch in Mannheim.
        „Es gilt weiterhin: So wie Wissenschaft und Politik sich in dieser Pandemiekrise Schritt für Schritt vorantasten, so müssen auch die Kommunen in den nächsten Monaten weiter auf Sicht fahren. Unsere Entscheidungen müssen wir jeweils situativ auf Veränderungen der Rahmenbedingungen anpassen“, so Specht.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS MANNHEIM

          >> Alle Meldungen aus Mannheim


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Heidelberg – „Build your own Heidelberger Weihnachtsmarkt!“

          • Heidelberg – „Build your own Heidelberger Weihnachtsmarkt!“
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – In Heidelberg wird in der Vorweihnachtszeit Zusammenhalt gezeigt, Unterstützung gegeben und Solidarität gelebt. INSERATANITA HAUCK So auch bei der Aktion „Build your own Heidelberger Weihnachtsmarkt“ der Heidelberg Marketing GmbH. Denn: Wer vermisst ihn nicht, den traumhaften Weihnachtsmarkt und den Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein, der die Gassen und Plätze ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Einstellung des Spielbetriebes am Theater und Orchester Heidelberg bis einschließlich 14. Januar 2021

          • Heidelberg – Einstellung des Spielbetriebes am Theater und Orchester Heidelberg bis einschließlich 14. Januar 2021
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Das Theater und Orchester Heidelberg stellt seinen Spielbetrieb bis einschließlich 14.Januar 2021 ein. Der Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und die Theaterleitung folgen mit dieser Entscheidung der Schließung der baden-württembergischen Staatstheater. Diese haben auf gemeinsamen Beschluss mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Ihren Spielbetrieb für die nächsten zwei ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – 25 Jahre Karlstorbahnhof! Richtig gefeiert wird erst nächstes Jahr

          • Heidelberg – 25 Jahre Karlstorbahnhof! Richtig gefeiert wird erst nächstes Jahr
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Der Karlstorbahnhof wird am 07. Dezember 25 Jahre jung. Der zwanzigste Geburtstag wurde vor fünf Jahren mit zwanzig besonderen Veranstaltungen im Jubiläumsmonat Dezember gefeiert, für dieses Jahr waren 25 Highlights vorgesehen. Dann kam die große Absagewelle, ein improvisiertes Programm auf der Sommerbühne und schließlich der erneute Lockdown. Die Jubiläumsveranstaltungen werden ... Mehr lesen»

          • Edenkoben – Bei Einbruch in Maikammer Geld gestohlen

          • Edenkoben – Bei Einbruch in Maikammer Geld gestohlen
            Edenkoben/Maikammer/Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERATANITA HAUCK Über ein Fenster sind unbekannte Täter am 27.11.2020 zwischen 13:00 und 18:45 Uhr in eine Wohnung in Maikammer in der Wiesenstraße eingebrochen. Hierbei konnte durch unbekannte Täter Bargeld erbeutet werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer: 06323/955-0 oder per E-Mail: piedenkoben@polizei.rlp.de entgegen.»

          • Mannheim: Starker Ansturm auf Geschäfte am “Black Friday” in Mannheimer Innenstadt; lange Warteschlagen

          • Mannheim: Starker Ansturm auf Geschäfte am “Black Friday” in Mannheimer Innenstadt; lange Warteschlagen
            Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Starker Ansturm auf Geschäfte am “Black Friday” in Mannheimer Innenstadt; lange Warteschlagen; temporäre Geschäftsschließungen (ots) INSERATANITA HAUCK Mit einem Großaufgebot begegnete das Polizeipräsidium Mannheim dem Kundenansturm anlässlich des sogenannten “Black Friday” in der Mannheimer Innenstadt. Insbesondere mehrere Bekleidungsgeschäfte und Fast-Food-Ketten in den Planken entwickelten sich bereits in den späten Nachmittagsstunden zu Hotspots, vor ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – FWG: Hundeplätze schnell anlegen!

          • Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATANITA HAUCK Die FWG-Stadtratsfraktion begrüßt den Vorschlag der CDU für die Einrichtung von Hundeauslaufplätzen ausdrücklich. Bereits in der Vergangenheit hatte sich Fraktionsvorsitzender Dr. Rainer Metz dafür eingesetzt. Die Pläne waren am Widerstand der CDU OB Dr. Eva Lohse und der großen Koalition von CDU und SPD gescheitert. Da die Pläne für ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – “Aktionstag Theater und Orchester” auf den Pfalzbau Bühnen

          • Ludwigshafen – “Aktionstag Theater und Orchester” auf den Pfalzbau Bühnen
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATANITA HAUCK Das Theater im Pfalzbau beteiligt sich am bundesweiten „Aktionstag Theater und Orchester“, der das Ziel hat, Theater, Opernhäuser, Orchester und Kultur trotz der Corona-bedingten Schließung der Einrichtungen sichtbar zu machen. So soll die Bedeutung der Kultur für unser Zusammenleben, für den Austausch und als öffentlicher Diskursraum einer demokratischen Gesellschaft ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X