Hockenheim – Zwei Tatverdächtige im Alter von 33 und 44 Jahren wegen Verdachts des Drogenhandels in nicht geringer Menge in Haft – 20 Kilogramm Marihuana sichergestellt

        Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen zwei 33- und 44-jährige serbische Staatsangehörige erlassen. Sie stehen im dringenden Verdacht, mit Haschisch in nicht geringen Mengen Handel getrieben zu haben. Die beiden Tatverdächtigen fielen am Donnerstag, 05.11.2020, kurz nach 12 Uhr einer Streife des Fahndungsdienstes der Autobahnpolizei Walldorf auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Hockenheim West auf. Bei der Kontrolle wurden in einem Versteck in deren Fahrzeug, einem Fiat Ducato, 20 verschweißte Pakete mit insgesamt 20 Kilogramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt.

          Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde beim Amtsgericht Mannheim ein Haftbefehl gegen die Tatverdächtigen wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr erwirkt. Er wurde am Montagnachmittag dem Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach der Eröffnung der Haftbefehle wurden sie in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Drogendezernats bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X