Ludwigshafen – Stadtverwaltung Ludwigshafen hält Dienstleistungen und Services aufrecht – Hallenbäder, Museen, Wildpark und Seniorentreffs schließen – Eheschließungen und Bestattungen finden weiter statt

        Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Stadtverwaltung hält ihre Dienstleistungen während der seit 2. November 2020 geltenden Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie in den unterschiedlichen Bereichen weiter aufrecht. Dennoch müssen einige Angebote eingeschränkt werden oder entfallen. “Wir alle stehen in diesen Tagen vor großen Herausforderungen. Gemeinsam müssen wir alles daransetzen, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Dies geschieht durch das konsequente Unterbrechen möglicher Infektionsketten. Aus diesem Grund haben die Bundesregierung und die Bundesländer weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen. Dazu hat das Land Rheinland-Pfalz am Freitag, 30. Oktober 2020 eine entsprechende Verordnung erlassen. Auch die Regelungen der Ludwigshafener Allgemeinverfügung vom 22. Oktober gelten in Teilen weiter, das betrifft unter anderem die Maskenpflicht in der Innenstadt und im Unterricht der Erwachsenenbildung sowie die Ausführungen zum Alkoholverkaufsverbot.

        Aber auch wenn einzelne Angebote der Stadt durch die neuen Regelungen betroffen sind, wird die Verwaltung selbstverständlich Dienstleistungen und Services aufrechterhalten. Unsere Mitarbeiter*innen sind auch unter den aktuellen Corona-Bedingungen für die Bürger*innen da, wir handeln verantwortungsbewusst und gemeinwohlorientiert”, informiert Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck und betont gleichzeitig: “Nur gemeinsam können wir diese Herausforderung bewältigen. Deshalb meine dringende Bitte: Befolgen Sie konsequent die Regeln. Halten Sie Abstand, tragen Sie Masken, achten Sie auf die Hygiene, lüften Sie richtig und nutzen Sie die Warn-App.“Das Land Rheinland-Pfalz hat am 30. Oktober 2020 die 12. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz erlassen. Die neuen Corona-Beschränkungen gelten seit Montag, 2. November 2020. Die von der Stadt verfügten Regelungen der Ludwigshafener Allgemeinverfügung vom 22. Oktober gelten in Teilen weiterhin. Weitere Informationen dazu unter www.ludwigshafen.de.

        Aktuelle Erreichbarkeit und Regelungen
        Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen müssen laut Verordnung schließen. Dazu gehören unter anderem Veranstaltungshäuser, Bäder, Museen, das Theater im Pfalzbau, das Kulturzentrum dasHaus und der Wildpark.

        Städtische Seniorentreffs
        Die städtischen Seniorentreffs und Schwerpunktzentren gelten als soziokulturelle Einrichtungen und sind somit laut 12. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ab 2. November 2020 bis auf Weiteres geschlossen. Es finden keine Aktivitäten und Angebote statt.

        Ernst-Bloch-Zentrum
        Das Ernst-Bloch-Zentrum stellt seinen Ausstellungsbetrieb ebenfalls ein. Einzelne Besucher*innen für Recherche und Bibliothek sind nach Anmeldung jedoch willkommen.

        Stadtbibliothek
        Die Zentralbibliothek in der Bismarckstraße bleibt zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bleibt im gesamten Gebäude Pflicht, auch an den Arbeitsplätzen. Der Mindestabstand von 1,50 Meter muss gewahrt bleiben. Das Essen ist in der Bibliothek verboten.
        Neu ist, dass an den Tischen maximal zwei Personen zusammensitzen dürfen – auch in den Gruppenarbeitsräumen dürfen nur zwei Personen gleichzeitig arbeiten. Die Zentralbibliothek bietet einen kontaktarmen Ausleihservice an: Mit Books to go können Medien bequem von Zuhause aus herausgesucht und bestellt werden. Sobald die Medien abgeholt werden können, erhalten die Nutzer*innen eine Benachrichtigung. In der Kinderbibliothek dürfen sich zurzeit nur maximal zehn Personen gleichzeitig aufhalten. Es gibt dort keine Arbeitsplätze. Es finden außerdem keine Klassenführungen oder Büchertausch-Aktionen statt.

        Das Ideenw3rk sagt alle Kurse und Workshop-Angebote im November ab. Die Bibliothek der Dinge kann normal genutzt werden, alle Dinge werden nach Rückgabe desinfiziert und kommen für fünf Tage in Quarantäne, bevor sie wieder ausgeliehen werden können. Die Stadtteil-Bibliotheken stellen ab Mittwoch, 4. November 2020, ihre Öffnungszeiten wieder um auf nur einen Tag in der Woche. Am heutigen Dienstag, 3. November 2020, haben noch alle vier – Gartenstadt, Mundenheim, Oppau und Rheingönheim – wie

        gewohnt geöffnet. Ab Mittwoch sind die Öffnungszeiten wie folgt, jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr:
        Dienstag: Gartenstadt und Rheingönheim
        Mittwoch: Edigheim und Ruchheim
        Donnerstag: Mundenheim und Oppau
        Freitag: Friesenheim und Oggersheim
        Besucher*innen werden gebeten, das jeweilige Hygienekonzept und die Wegeführung vor Ort zu beachten.

        Musikschule
        Die Musikschule ist geöffnet. Der Einzelunterricht in allen Instrumenten findet weiter statt. Zweiergruppen gibt es nur bei Streichern, Gitarren und Keyboard. Zweiergruppen im Klavierunterricht sind nur bei demselben Hausstand möglich. Es finden keinerlei Veranstaltungen im November statt, auch kein Weihnachtskonzert.

        VHS
        Die Volkshochschule ist als Weiterbildungseinrichtung von einer kompletten Schließung nicht betroffen. Am kommenden Donnerstag, 5. November 2020, ist die persönliche Anmeldung sowie Kasse der Volkshochschule Ludwigshafen, Bürgerhof, von 9 bis 12 Uhr besetzt. Ab Montag, 9. November 2020, ist die Barzahlung und persönliche Anmeldung nur nach Terminvereinbarung möglich. Entspannungs- und Bewegungskurse, Kochkurse, Vorträge sowie der “Workshop Improvisationstheater” werden vorerst bis einschließlich Montag, 30. November 2020, unterbrochen beziehungsweise abgesagt. Bei Absagen werden die Betroffenen verständigt.

        Anmeldungen sind telefonisch unter 0621 504-2238 und auf www.vhs-lu.de weiterhin möglich.

        Eheschließungen
        Eheschließungen werden weiterhin durchgeführt. Bereits gebuchte Eheschließungstermine bleiben bestehen.

        Anwesend sein dürfen:

        • Rathaus (zirka 48 Quadratmeter) und Maudach (zirka 56 Quadratmeter): Trauperson, Brautpaar, zwei weitere Personen

        • Oppau (zirka 60 Quadratmeter) und Ruchheim (zirka 67 Quadratmeter) und Ebertpark: Trauperson, Brautpaar, drei weitere Personen

        Die Daten der Anwesenden müssen erfasst werden und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist für die Anwesenden verpflichtend. Lediglich das Brautpaar darf diesen während der Trauzeremonie absetzen. Im Zugangsbereich müssen alle Beteiligten ihre Hände desinfizieren. Im Trauzimmer werden nach den Trauungen die genutzten Flächen desinfiziert.

        Trauerfeiern und Bestattungen
        Trauerfeiern können unter Beachtung von Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden. Auf Grundlage der 12. Corona Bekämpfungsverordnung wird jedoch die zulässige Anzahl von Trauergästen bei Bestattungen wieder auf eine Person pro zehn Quadratmetern Hallenfläche reduziert. Für die Trauerhallen in Ludwigshafen ergeben sich folgende maximale Personenzahlen in der Halle (Ohne Geistliche und Trauerredner):

        Hauptfriedhof 26 Personen, Friesenheim 12 Personen, Oggersheim 18 Personen, Rheingönheim 18 Personen, Maudach 7 Personen, Ruchheim 10 Personen, Oppau 12 Personen, Edigheim 7 Personen und Mundenheim 10 Personen.

        Als Trauergäste können folgende Personen teilnehmen:
        • Die Ehegattin oder der Ehegatte, die Lebenspartnerin oder der Lebenspartner, die Verlobte oder der Verlobte der verstorbenen Person

        • Personen, die mit der verstorbenen Person im ersten oder im zweiten Grad verwandt sind sowie deren Ehegatt*innen oder Lebenspartner*innen, und

        • Personen eines weiteren Hausstandes
        Es gilt generell eine Maskenpflicht. Es dürfen keine Gegenstände entgegengenommen und weitergereicht werden, Gesangsbücher werden nicht mehr gestellt. Weihwasserbecken und -behälter bleiben leer. Der Beisetzung am Grab dürfen die Personen beiwohnen, die auch an der Feier in den Trauerhallen teilnehmen.

        Weitere Informationen geben die Mitarbeiter*innen der Friedhofsverwaltung unter Telefon 0621 504-4849 oder unter
        E-Mail friedhofsverwaltung@ludwigshafen.de.

        Informationstelefon weiter geschaltet
        Das Informationstelefon der Stadtverwaltung zur Corona-Pandemie ist unter der Telefonnummer 0621 504-6000 ab sofort von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 20 Uhr geschaltet.

        Das Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises ist unter der Rufnummer 0621 5909-5800 von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis12 Uhr erreichbar. Die Hotline des Landes steht unter 0800 575 8100 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 15 Uhr zur Verfügung. Patient*innen, die vermuten, dass sie sich mit dem Corona-Virus infiziert haben, können sich unter der 24-Stunden-Hotline 0800 99 00 400 an die Fieberambulanz wenden.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

        • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

          >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Ludwigshafen – Stichwahl in der Nördlichen Innenstadt – Ergebnispräsentation im Internet bereits ab 18 Uhr

          • Ludwigshafen – Stichwahl in der Nördlichen Innenstadt – Ergebnispräsentation im Internet bereits ab 18 Uhr
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Interessierte können am Sonntag, 24. Januar 2021, die Präsentation der Ergebnisse der Wahl zum Ortsvorsteher der Nördlichen Innenstadt bereits ab 18 Uhr live im Internet verfolgen. Der entsprechende Link wird auf der Homepage der Stadt, www.ludwigshafen.de, geschaltet. Dort und über die Wahl-App werden auch laufend eingehende Ergebnisse aus den Stimmbezirken veröffentlicht. Die Stichwahl ... Mehr lesen»

          • Germersheim – Erfolgreiche Testfahrt zum Impfzentrum Wörth – Seniorenbeauftragte testen die Bahnfahrt ins Impfzentrum – Von Kandel mit Bus und Bahn zum Impfzentrum Wörth

          • Germersheim – Erfolgreiche Testfahrt zum Impfzentrum Wörth – Seniorenbeauftragte testen die Bahnfahrt ins Impfzentrum – Von Kandel mit Bus und Bahn zum Impfzentrum Wörth
            Germersheim/Kreis Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Wie komme ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Bahnhof in Kandel zum Impfzentrum ins Wörther Hafengebiet? Wie barrierefrei ist die Anfahrt, wie gut ist alles ausgeschildert und wie finde ich den Weg? Dieser Frage sind die Seniorenbeauftragte der Verbandsgemeinde Kandel, Manuela Tolkmitt und deren Kollegin, Sozialarbeiterin Janna Haastert, Ende der vergangenen Woche nachgegangen. ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – IHK Pfalz: Lockdown – Pfälzer Wirtschaft ruft um Hilfe

          • Ludwigshafen  – IHK Pfalz: Lockdown – Pfälzer Wirtschaft ruft um Hilfe
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATzieptnie.de Ludwigshafen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz zeigt sich alarmiert angesichts der vielen Hilferufe aus der regionalen Wirtschaft. Obwohl Unternehmen massiv unter den staatlich verordneten Maßnahmen leiden und um ihre Existenz bangen, fließen die zugesagten Finanzhilfen noch immer zögerlich oder bleiben gar ganz aus. Das führt zu Frustration ... Mehr lesen»

          • Angelbachtal – Vermisster 43-jähriger Sven E. wohlbehalten aufgefunden

          • Angelbachtal – Vermisster 43-jähriger Sven E. wohlbehalten aufgefunden
            Angelbachtal/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Der seit dem 13.01.2021 vermisste 43-jährige Sven E. wurde am Montagmittag auf Hinweis eines Zeugen bei einem Bekannten angetroffen und in Gewahrsam genommen. Er wurde anschließend in die Obhut einer Fachklinik gegeben. Von dort wird über die weitere Behandlungsbedürftigkeit entschieden. Die weiteren Suchmaßnahmen wurden eingestellt. Zuvor war am Montagmorgen noch mit einem Polizeihubschrauber ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Polizeiautobahnstation Ruchheim – Autobahnpolizei stellt illegalen Personentransport fest

          • Ludwigshafen – Polizeiautobahnstation Ruchheim – Autobahnpolizei stellt illegalen Personentransport fest
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 18.01.2021 gegen 11:30 Uhr wurde durch Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim ein bulgarisches Fahrzeuggespann, bestehend aus einem Mercedes Sprinter mit einem Anhänger, der mit einem weiteren Pkw beladen war, auf dem Tank- und Rasthof Dannstadt-West (BAB 61 Rtg. Süden, Gem. Dannstadt) kontrolliert. Während der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Insassen offenbar ... Mehr lesen»

          • Ketsch – Unbekannte entfernen zwei Gullideckel aus Einfassung

          • Ketsch – Unbekannte entfernen zwei Gullideckel aus Einfassung
            Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Sonntag zwischen 03:30 Uhr und 09:00 Uhr entfernten bislang unbekannte Täter in der Lanzstraße zwei Gullideckel aus der Einfassung, sodass zwei gefährliche Löcher entstanden, welche durch die geschlossene Schneedecke nur schwer zu erkennen waren. Mitarbeiter des Bauhofs Ketsch sicherten die Löcher mittels Warnbarken ab. Gegen 11:00 Uhr fanden Passanten die fehlenden Gullideckel ... Mehr lesen»

          • Worms – Einbruch – Automaten in Gaststätte aufgebrochen

          • Worms – Einbruch – Automaten in Gaststätte aufgebrochen
            Worms/Metropolregion Rhein-Neckar. Eine Gaststätte in der Martinspforte ist Ziel von bislang unbekannten Einbrechern. Am heutigen Morgen, um 1:00 Uhr stellt der Betreiber der Bar die offenstehende Eingangstür und den Einbruch fest. In der Zeit seit Sonntag, 14:00 Uhr gelangen die Täter auf bislang noch nicht bekannte Weise in das Innere des Lokals, wo sie zwei ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X