Ludwigshafen – Kreisverbände nominieren Torbjörn Kartes einstimmig

        Torbjörn Kartes am 26.05.20 in Berlin im Deutschen Bundestag. / Foto: Tobias Koch (www.tobiaskoch.net)
        Ludwigshafen / Frankenthal / Rhein-Pfalz-Kreis /
        Bundestagsabgeordneter will erneut Direktmandat gewinnen – Entscheidung am 28. November
        Mit einem eindeutigen Votum haben sich die Vorstände der CDUKreisverbände Ludwigshafen, Frankenthal und Rhein-Pfalz-Kreis für eine erneute Kandidatur von Torbjörn Kartes für die Bundestagswahl 2021 ausgesprochen. In ihren jeweiligen Sitzungen am 19., 21. und 22.Oktober wurde er einstimmig als Kandidat vorgeschlagen. Entschieden wird voraussichtlich am 28. November auf einer Nominierungsveranstaltung, zu der ca. 60 Delegierte der drei Kreisverbände zusammenkommen.
        „Unser klares Votum ist zugleich ein Signal, dass wir geschlossen und überzeugt in den Bundestagswahlkampf gehen“, erklärt Gabriele Bindert,Vorsitzende des CDU-Kreisverbands Frankenthal. „Wir wollen mit Torbjörn Kartes einen engagierten, den Themen der Bürgerinnen und Bürgern zugewandten Wahlkampf machen. Unser gemeinsames Ziel ist
        ganz klar, den Wahlkreis erneut direkt zu gewinnen.“
        Patrick Poss, Kreisvorsitzender der CDU im Rhein-Pfalz-Kreis, ergänzt:„Ich kenne Torbjörn Kartes aus gemeinsamen Zeiten in der Jungen Union.Zusammen haben wir so manchen Wahlkampf bestritten. Es war eine große Freude, als wir 2017 nach relativ kurzem Vorlauf und einer insgesamt doch recht überraschenden Kandidatur die Mehrheit im Wahlkreis
        von Torbjörn Kartes überzeugen konnten. Ganz klar: Das soll wieder gelingen und den Vorsprung wollen wir noch ausbauen.“„Ich freue mich sehr über das große Vertrauen, das mir die Kreisvorstände ausgesprochen haben“, erklärt Kartes. „Im Bundestag habe ich mich in dieser Wahlperiode sehr für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eingesetzt, für eine ausgewogene Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik und dafür, dass es den Familien in unserem Land gut geht. Daran möchte ich anknüpfen. Dabei waren die letzten Monate vor allem vom Einsatz gegen das Coronavirus und die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Pandemie geprägt. Auch hier ist absehbar, dass wir noch lange nicht am Ende sind. An der Umsetzung des Versprechens, das die unionsgeführte Bundesregierung gegeben hat, will auch ich weiter mitarbeiten:dass wir die Bürgerinnen und Bürger so gut es geht schützen und als Gesellschaft gestärkt aus dieser Pandemie hervorgehen. Daran will auch ich mich messen lassen.“
        Im Deutschen Bundestag ist Kartes derzeit Mitglied der Ausschüsse für Arbeit und Soziales sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Der 41-jährige Rechtsanwalt war bis zu seinem Einzug in den Bundestag als
        Personalleiter der Technischen Werke Ludwigshafen AG beschäftigt, die er noch immer zu strategischen Personalthemen unterstützt. Zu Beginn der Wahlperiode hatte er den Vorsitz der CDU-Stadtratsfraktion in Ludwigshafen abgegeben, seitdem ist er Kreisvorsitzender. Er wohnt mit seiner Frau, die Ärztin ist, und den beiden gemeinsamen Söhnen auf der Parkinsel.

        Quelle CDU

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X