Landau – Gestatten, Nina I.: Nina Kaufmann ist neue Landauer Weinprinzessin

        Landau / Metropolregion Rhein-Neckar.

        Geheimnis gelüftet: Nina Kaufmann beerbt Manuela Konz alias Manuela I. im Amt der Landauer Weinprinzessin. Die Krönung der neuen Weinhoheit, die sonst immer im Rahmen des Fests des Federweißen stattfand, wurde jetzt beim ersten Landauer Herbstklopfen auf dem Rathausplatz von der erst seit kurzem amtierenden Pfälzischen Weinkönigin Saskia Teucke im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Hirsch vollzogen.

        „Corona hat uns in diesem Jahr vor viele Herausforderungen gestellt und uns bei einer Menge schöner Dinge, die zum Leben von uns Pfälzerinnen und Pfälzern dazu gehören, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber auf unsere Weinhoheit möchten und können wir nicht verzichten“, so OB Hirsch. „Bei der Auswahl unserer Weinbotschafterinnen, die auch Repräsentantinnen unserer Stadt und der gesamten Region sind, haben wir bis jetzt immer ein sehr glückliches Händchen bewiesen. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Nina erneut eine sympathische Landauerin für dieses wichtige Amt gewinnen konnten, die auf charmante Weise für unsere Stadt und unsere Weine werben wird. Und wir haben in diesem Jahr auch eine kleine Premiere: Zum ersten Mal kommt unsere Hoheit nicht aus einem Stadtdorf, sondern direkt aus Landau-Stadt!“

        Die 22-jährige Nina Kaufmann alias Nina I., die in Karlsruhe Kommunikation und Medienmanagement studiert, aber jede freie Minute in ihrer Heimat zum Beispiel beim Spaziergang durch die Weinberge mit ihrer Hündin Maya oder beim Motorradfahren verbringt, blickt mit Spannung auf das vor ihr liegende Amtsjahr. „Weinprinzessin zu werden war schon immer ein großer Traum von mir. Auch wenn ich nicht aus einer Winzerfamilie komme, zählt der Wein schon lange zu meinen großen Leidenschaften. So helfe ich auch seit mittlerweile vier Jahren in einem Weingut aus und unterstütze beim Verkauf, beim Hängen von Pheromonen und beim Herbsten“, erklärt die Hoheit, zu deren Lieblingsweinen eher liebliche Weine wie Gelber Muskateller oder Morio-Muskat zählen. „Ich freue mich schon sehr, unsere Stadt und unsere Region zu vertreten und viele Leute für unsere Weine zu begeistern.“

        OB Hirsch dankte Vorgängerin Manuela I. für ihr Engagement im zurückliegenden und Corona-bedingt herausfordernden Jahr. „Meine Zeit als Landauer Weinprinzessin war wirklich sehr außergewöhnlich. Trotzdem habe ich viele wunderbare Momente erleben dürfen: Neben der Krönung zählt speziell die Night of the Proms mit John Miles im November letzten Jahres zu meinen Highlights. Aber auch an den Besuch des Bürgermeisters unserer Namensvetterin Landau an der Isar, die Riesenradfahrt mit der Deutschen Weinkönigin Angelina Vogt oder die alternativ online stattfindenden Weinfeste denke ich gerne zurück. Ich wünsche mir aber für Nina, dass wir im nächsten Jahr wieder ganz traditionell vor Ort unsere Weinfeste feiern können“, erklärt Manuela Konz.

        Der ausdrückliche Dank des Stadtchefs galt auch dem Team des Büros für Tourismus um Geschäftsführer Bernd Wichmann, das jedes Jahr die Betreuung der Landauer Weinhoheit übernimmt.

        Bildunterschrift: Applaus für die neue Landauer Weinprinzessin: Amtsvorgängerin Manuela Konz (links), die Pfälzische Weinkönigin Saskia Teucke (rechts daneben) und Oberbürgermeister Thomas Hirsch freuen sich mit der neuen Weinhoheit der Südpfalzmetropole Nina Kaufmann. (Quelle: Stadt Landau)

        Quelle: Stadt Landau in der Pfalz.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X