Ketsch – Arbeitsunfall bei Hebebühnenarbeiten – Kriminalpolizei ermittelt – Nachtrag

        Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Bei Hebebühnenarbeiten in einer Lagerhalle in der Durlacher Straße wurden am Mittwochmorgen zwei Arbeiter im Alter von 52 und 60 Jahren schwer verletzt, einer von ihnen lebensgefährlich. Beide wurden vor Ort notärztlich versorgt. Während einer der Verletzten mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert wurde, wurde der andere mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Nach den ersten Erkenntnissen befanden sich beide Arbeiter im Arbeitskorb der Hebebühne und führten Arbeiten unter dem Dach einer Lagerhalle aus. Aus bislang unbekannten Gründen soll der Arbeitskorb plötzlich mit beiden Arbeitern aus rund vier Metern in die Tiefe gestürzt sein. Die Ermittlungen wurden zwischenzeitig vom Kriminalkommissariat Mannheim übernommen. Die Hebebühne wurde sichergestellt; ein Gutachter wird eingeschaltet. Das Gewerbeaufsichtsamt ist eingeschaltet.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X