Brühl – Brühler Hallenbad wieder geöffnet!

        Brühl/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Einen interessanten Rückblick auf den ersten Öffnungstag im Hallenbad macht Bäderleiter Patrick Berndt: „Grundsätzlich klappte das System. Im Abend-Block waren die reservierten Plätze alle ausgebucht und die Gäste auch im Wasser. Warum ausgerechnet die ersten „Blöcke“ zwar voll reserviert waren, aber die „Bucher“ nur zur Hälfte da waren, wird noch geprüft“. Das Brühler Hallenbad ist seit dem 22. September unter Pandemiebedingungen für den öffentlichen Badebetrieb geöffnet. Dabei gibt es eine Begrenzung auf 31 gleichzeitig anwesende Besucher. Um dennoch möglichst vielen Schwimmfreunden den Zutritt zu ermöglichen, wurden jeweils zweieinhalbstündige Blöcke gebildet, nach denen die Badezeit endet. Es wird „reiner Schwimmbetrieb“ angeboten, auch Schwimmkurse für Kinder wird es geben. Die gemütlichen und beliebten „Kaffeerunden“ im Foyer vor oder nach dem Schwimmen können im Moment allerdings nicht stattfinden. Und damit auch keine Warteschlangen vor der Kasse entstehen, müssen die Eintrittskarten eben im Voraus über ein Ticketsystem gebucht bzw. erworben werden. Zwar gibt es auch noch die Barzahlung, aber inzwischen läuft auch das elektronische Bezahlsystem. Vorzeigen der Reservierung an der Kasse genügt dann.

        Die aktuellen Jahres-, Mehrfach- und Saisonkarten haben keine Gültigkeit fürs Hallenbad, sondern können erst von der nächsten Freibadsaison an eingelöst werden, weil es nicht möglich wäre, alle über 150 Dauerkartenbesitzer einzulassen. Um den „Dauerschwimmern“ entgegenzukommen, wird die Jahreskarte auf Wunsch anteilig rückvergütet (Formulare gibt es an der Hallenbadkasse). Außerdem wird der Einzeleintrittspreis in das Brühler Hallenbad von derzeit 4 auf dann 3 Euro für Erwachsene und von 2,50 auf 2 Euro für Ermäßigte abgesenkt, so dass das Schwimmen noch erschwinglicher wird. Die Startschwierigkeiten führt Berndt in einer ersten Einschätzung darauf zurück, dass Gäste die Reservierung „ausprobiert“ haben, aber die „Stornierung“ vergessen haben. Da aufgrund neuester Rechtsprechung auch die Barzahlung ermöglicht werden muss, kann auch mit dem Reservierungs-Code an der Hallenbadkasse bezahlt werden. Gerade bei der geringen Anzahl von möglichen Besuchern im Hallenbad ist es wichtig, dass gebuchte Eintritte bei Verhinderung im System wieder storniert werden. Einfach nicht erscheinende Besucher werden vorläufig gesperrt. Die „Entsperrungsgebühr“ an der Hallenbadkasse kostet dann drei Euro.

        Weiterhin gilt, dass jeder Gast das Recht hat, einen Block pro Tag vorab zu erwerben Er kann sich aber auch schon mehrere Eintrittskarten für verschiedene Tage bis zum Jahresende 2020 sichern. Zu erreichen ist das Ticketsystem unter www.cm-access.de/Bruehlbaden. Um sich registrieren zu können, ist eine E-Mail-Adresse nötig. Dann müssen auch die Personalien für die mögliche „Corona-Nachverfolgung“ angegeben werden. Deswegen können die erworbenen Eintrittskarten auch nicht auf andere übertragen werden. Allerdings kann man für andere Eintrittskarten miterwerben. Dann müssen freilich neben den eigenen auch deren Personalien mit angegeben werden, wenn diese nicht im gleichen Hausstand leben. Wie bisher öffnet das Brühler Hallenbad dienstags und freitags. Die Blöcke gehen hier von 7.30 bis 10 Uhr, von 10 bis 12.30 Uhr sowie von 16 bis 18.30 Uhr und von 18.30 bis 21 Uhr. Samstags kann man nur von 13 bis 15.30 Uhr schwimmen, sonn- und feiertags von 9 bis 11.30 Uhr und von 11.30 bis 14 Uhr.

        Es wird wie in jeder öffentlichen Einrichtung beim Betreten bis zu den Umkleiden der Mund-Nasen-Schutz getragen, in den Duschen und in der Schwimmhalle dann nicht mehr. An der Kasse ist der nötige Abstand einzuhalten. Die beliebte Wasser-gymnastik kann nicht stattfinden, weil sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hier zu nahe kommen könnten. Schwimmkurse für Kinder werden aber stattfinden. Das 1973 eröffnete Schwimmbecken ist mit fünf 25-Meter-Bahnen, Startblöcken und einem Hubboden ausgestattet. Seit mehreren Jahren wird die Freizeiteinrichtung nach und nach modernisiert, zuletzt wurde der komplette Dusch- und Sanitär- sowie im Jahr darauf der Umkleidebereich erneuert.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X