Germersheim – Kreistag beschließt Nachtragshaushalt 2020 – Erste finanzielle Auswirkungen der Corona-Pandemie erkennbar Kreishaushalt rutscht weiter in die roten Zahlen

        Germersheim/Kreis Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Mit großer Mehrheit hat der Kreistag am Montag, 7. September, dem Nachtragshaushalt 2020 zugestimmt. „Aufgrund der Corona-Pandemie war leider abzusehen, dass der Kreishaushalt 2020 noch tiefer in das Haushaltsdefizit rutscht. Der Nachtrag setzt dazu die neue negative Messlatte bei 9,6 Mio. Euro an. Bisher hatten wir mit 5,6 Mio. Euro geplant, verschlechtern uns also um weitere 4,0 Mio. Euro“, schilderte Landrat Dr. Fritz Brechtel die schwierige Haushaltssituation.

        Ein zentraler Aspekt in der weiteren Verschuldung ist das Thema Corona-Pandemie. „Wir können noch nicht alle Auswirkungen der Corona-Pandemie finanziell einordnen. Viele Dinge sind am Laufen oder zahlenmäßig noch nicht vernünftig zu beziffern. Das gilt für die Aufwendungen, aber erst recht für Erträge. Bund und Land haben einiges angekündigt, aber konkrete Berechnungen stehen für den Landkreis derzeit noch aus“, berichtete der Kreischef den Kreistagsmitgliedern Kämmerer Martin Schnerch gab zu bedenken: „Soweit immer möglich, haben wir die bereits durchgeführten Maßnahmen finanziell bewertet. Künftige Maßnahmen sind vorsichtig geplant. Dabei trifft das Herstellen einer finanziellen Handlungsfähigkeit auf die Hoffnung, veranschlagte Mittel nur in einem bescheidenen Maß in Anspruch nehmen zu müssen.“

        Im Nachtragshaushalt erscheinen im Rahmen der Pandemie rund 2,0 Mio. Euro für das Corona-Hilfskrankenhaus in Wörth, 70.000 Euro für die Corona-Ambulanz, 680.000 Euro für Beatmungsgeräte und 765.000 Euro für Schutzmaterial. Im Bereich Jugendhilfe schlagen ca. 150.000 Euro für die erlassenen Kita-Beiträge der Eltern zu Buche, im Sozialhilfebereich rund 1,5 Mio. Euro für das Thema Grundsicherung.
        „Das Land hat uns bisher dankenswerterweise eine Pauschale von 25 Euro je Einwohner überlassen, das sind 3,2 Mio. Euro. Diese Mittel sind bereits seit Ende August aufgebraucht! Aufgrund der überregionalen Wirkung mit maßgeblich verbesserndem Einfluss auf die Versorgungssituation haben wir das Land insbesondere für das Hilfskrankenhaus um weitere finanzielle Unterstützung gebeten. Bund und Land sind aufgefordert, für den kreisangehörigen Raum und den Landkreis nachzulegen. Das entspricht der Forderung der Kommunalen Spitzenverbände, vor allem auch des Landkreistages Rheinland-Pfalz“, führte der Landrat aus.

        Nachsteuern muss der Kreis zudem in den Bereichen Soziale Hilfen, Jugendhilfe und Schulen und Bildung. „Natürlich erfüllen wir unsere gesetzlichen Aufgaben. So müssen im Bereich Schulen Bauunterhaltskosten angepasst werden, bei den Sozialen Hilfen kommen u.a. Kosten für Hilfe zur Pflege oder Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts dazu. Der weitere Zuschussbedarf in der Jugendhilfe resultiert neben den fehlenden Kita-Beiträgen z. B. aus den Landkreis-Aufgaben Hilfen zur Erziehung und Unterhaltsvorschuss.
        Für Jugendhilfe-Aufgaben sind 1,1 Mio. Euro an zusätzlichen Mitteln vorgesehen. Das Sozialamt benötigt weitere Mittel in Höhe von 2,4 Mio. Euro. Im Schulbereich wird der Bauunterhalt um 300.000 Euro auf 2,0 Mio. Euro und die Investitionen um 0,8 Mio. Euro angepasst. „Insgesamt benötigen wir dafür im Liquiditätsbereich 4,0 Mio. Euro, im investiven Bereich 0,8 Mio. Euro mehr. Dadurch steigt die Verschuldung aus Liquiditäts- und Investitionskrediten zum 31.12.2020 auf 120,8 Mio. Euro (bisher 115,9 Mio. Euro, also plus 4,9 Mio. Euro gegenüber dem Basishaushalt) an“, klärte Kämmerer Martin Schnerch über die finanzielle Lage auf.

        „2020 war von vorneherein ein schwieriges Jahr für den Landkreis und die Kommunen gewesen. Leider muss ich immer noch auch auf die strukturelle Unterfinanzierung der Kommunen durch das Land hinweisen und appelliere an die Landesregierung, uns mit den Finanzmitteln auszustatten, die den vorgegebenen Aufgaben auch entsprechen“, so Landrat Brechtel. „Gegen Corona und unsere nicht nachlassenden Bemühungen um eine möglichst weitgehende Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger nehmen wir zusätzliche Finanzmittel auf uns. Wir erwarten dafür eine solide Unterstützung seitens des Bundes und des Landes“, stellte der Kreischef abschließend fest.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS STADT & KREIS GERMERSHEIM

          >> Alle Meldungen aus Stadt & Kreis Germersheim


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Frankenthal – 1. NACHTRAG – Wohnungsbrand in Frankenthal – Brandursache kann verschiedene Gründe haben

          • Frankenthal – 1. NACHTRAG – Wohnungsbrand in Frankenthal – Brandursache kann verschiedene Gründe haben
            Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Nach dem Wohnungsbrand in der Albert-Haueisen-Straße am 24.10.2020 wurde der Brandort heute durch Brandermittler der Kriminalpolizei Ludwigshafen und einen Sachverständigen begutachtet. INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Als Brandursache kann offenes Feuer, z.B. durch einen technischen Defekt oder einen unsachgemäßen Umgang, in Frage kommen. Hinweise auf ein vorsätzliches ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Corona -Pandemie – Theater im Pfalzbau stellt Spielbetrieb ein

          • Ludwigshafen – Corona -Pandemie – Theater im Pfalzbau stellt Spielbetrieb ein
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Corona-Pandemie – Theater im Pfalzbau stellt Spielbetrieb ein – Keine Vorstellungen ab dem 2. November wegen Lockdown Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden die Pfalzbau Bühnen ab Montag, 2. November für vier Wochen ihre Pforten schließen. Es werden also nach der Vorstellung Der Sturm am 1.11. im gesamten ... Mehr lesen»

          • Walldorf – Fußgänger bei Unfall mit Lkw schwer verletzt – Lkw flüchtig – Zeugen dringend gesucht

          • Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Derzeit fahndet die Polizei nach einem hellen polnischen Lkw mit Anhä-nger, der am Donnertagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, einen Fußgänger in der Altrottstraße, Höhe Kopernikusstraße, angefahren hatte. Der Fuß-gänger wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Lkw soll ich Richtung Autobahn A 5 weitergefah-ren sein. In welche Richtung ist ... Mehr lesen»

          • Grünstadt-Asselheim – Schrauben und Nägel auf Fahrbahn geworfen

          • Grünstadt-Asselheim/Landkreis Bad Dürkheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Am heutigen Tage, Donnerstag der 29.10.2020, wurde gegen 12:00 Uhr der Polizeidienststelle in Grünstadt mitgeteilt, dass sich auf der Fahrbahn der Weinstraße in Grünstadt-Asselheim jede Menge Schrauben und Nägeln befinden würden. Die entsandte Streife konnte diesen Umstand feststellen und die Gegenstände entfernen. Es handelte sich insgesamt um ca. 200 Schrauben und ... Mehr lesen»

          • Heidelberg/Mannheim/Lampertheim – “Falsche” Polizeibeamte festgenommen – Staatsanwaltschaften Heidelberg und Mannheim erwirken Haftbefehle

          • Heidelberg/Mannheim/Lampertheim – “Falsche” Polizeibeamte festgenommen – Staatsanwaltschaften Heidelberg und Mannheim erwirken Haftbefehle
            Heidelberg/Mannheim/Lampertheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaften Heidelberg, Mannheim und des Polizeipräsi-diums Mannheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaften Heidelberg und Mannheim wurden Haft-befehle gegen vier Personen im Alter zwischen 21 und 29 Jahren wegen des Verdachts des bandenmäßigen Betruges erlassen. Die Beschuldigten stehen im Verdacht, zwischen Februar und April 2020 in mindestens vier Fällen in Heidelberg, Mannheim ... Mehr lesen»

          • Brühl-Rohrhof – Gefährliche Hundeköder ausgelegt – Warnhinweis – Polizei sucht Zeugen

          • Brühl-Rohrhof – Gefährliche Hundeköder ausgelegt – Warnhinweis – Polizei sucht Zeugen
            Brühl-Rohrhof/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein Zeuge verständigte am Mittwochmorgen die Polizei, nachdem er gegen sieben Uhr mehrere präparierte Hundeköder Ortsteil Rohrhof aufgefunden hatte. Ein Unbekannter hatte offenbar zuvor zahlreiche mit Zahnstochern gespickte Wurststückchen entlang der Gehwege in der Lessingstraße sowie der Straße “Am Altpörtel” ausgelegt. Wir bitten Hundebesitzer im genannten Bereich wachsam zu sein und darauf zu ... Mehr lesen»

          • Speyer – Zeuge findet Schmuckschatullen – Polizei sucht Geschädigte

          • Speyer – Zeuge findet Schmuckschatullen – Polizei sucht Geschädigte
            Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Durch Spaziergänger wurden am 18.10.2020 am Wegesrand des Ersten Richtweg zwei Schmuckschatullen mit diverse Broschen, Ringen, Ohrringen, Armbändern, Armbanduhren sowie Ketten aufgefunden. Insgesamt handelt es sich um 33 Modeschmuckstücke, die bei der Polizei Speyer zusammen mit den Schmuckschatullen durch die Finder abgeben wurden. Ein Besitzer konnte bislang nicht ausfindig gemacht werden. Da die ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X