Hockenheim – „Digitaler“ Tag des offenen Denkmals am 13. September – Viele Angebote in Hockenheim – Geschichte einmal anders erleben

        Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Sonntag, 13. September, ist es endlich soweit: Der Tag des offenen Denkmals wird erstmals digital in Hockenheim stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz dazu aufgeru-fen, den Tag des offenen Denkmals kontaktfrei und digital zu präsentieren. Entstanden sind deshalb neue digitale Angebote zum Ausprobieren, die die Geschichte Hockenheims erlebbar machen. In Zusammenarbeit mit dem Verein für Heimatgeschichte Hockenheim e.V. wurde in den vergangenen Wochen fleißig daran gearbeitet, sichere Ange-bote zum Tag des offenen Denkmals völlig neu zu erstellen. Mit dabei sind so digitale 360 Grad-Aufnahmen, auf denen man die Evangelische und Ka-tholische Kirche vom heimischen Sofa aus besichtigen kann.

        Welches Geheimnis das Rathaus in sich birgt, erzählt eine kleine Bilderge-schichte, die im Netz und in sozialen Medien angeschaut werden kann. Wer lieber Rätsel vor Ort löst, der ist von 13 bis 17 Uhr mit einem Smartphone ausgestattet bestens versorgt: Denn dann kann bei einer Geschichtsrallye für die ganze Familie durch Hockenheim nicht nur Wissenswertes erfahren, sondern auch ein toller Hauptpreis – ein professionelles, kleines Fotoshoo-ting – gewonnen werden.

        Aber auch (kleine) Bastelfreunde kommen nicht zu kurz: Eine Mitarbeiterin beim Pumpwerk hat einen Bastelbogen kreiert, mit dem man den Hocken-heimer Wasserturm selber bauen kann. Anleitung und Bastelbogen werden zum Download zur Verfügung gestellt – Schere, Stifte, Kleber und Papier möglichst in der Stärke 160 g/m² werden dafür zuhause benötigt – bis zu einem Alter von ca. zehn Jahren wird die Unterstützung von Erwachsenen beim Basteln empfohlen.

        „Tolle Arbeit geleistet“
        Mit Hochdruck wird noch an der Fertigstellung eines kleinen Films über die historischen Gebäude sowie Sehens- und Liebenswürdigkeiten Hocken-heims gearbeitet. „Wir hoffen, dass der Film bis zum 13. September fertig ist und dann gebührend beim Tag des offenen Denkmals Premiere feiert“, sagt Werner Zimmermann, Vorsitzender des Vereins für Heimatgeschichte e.V. Denn wenn schon nicht wie sonst ganz real vor Ort, so sollen alle Inte-ressierten wenigstens per Film – quasi als kleines „Appetithäppchen“ – ein Stück von Hockenheims Geschichte kennenlernen dürfen. „Der digitale Tag des offenen Denkmals hat uns die Möglichkeit gegeben, hier neue Wege zur Geschichtsvermittlung zu beschreiten. So ist die Idee zu einem Film ge-boren worden. Wichtig ist mir aber ausdrücklich, neben den Beteiligten allen zu danken, die sich seit Jahren für die Aufarbeitung und Vermittlung der Hockenheimer Geschichte einsetzen“, so Oberbürgermeister Marcus Zeit-ler. Dem schnelllebigen Medium Film sei es geschuldet, dass hier mit weni-gen Protagonisten nur ein kleiner Ausschnitt aus der vielfältigen Geschichte Hockenheims gezeigt werden kann.

        „Der Verein für Heimatgeschichte hat bei Konzeption und Entstehung dieses Tages mit seinen Angeboten eine tolle Arbeit geleistet. Wir hoffen, dass vie-le Menschen danach Lust haben, mehr von der Geschichte unserer Stadt zu erfahren – sei es in den unterhaltsamen historischen Führungen des Ho-ckenheimer Marketing Vereins, in den Publikationen oder Museen oder di-rekt beim Verein für Heimatgeschichte“, so Zeitler abschließend.

        Den digitalen Hockenheimer Tag des offenen Denkmals gibt es unter www.hockenheim.de

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

          >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Lingenfeld – Vermisstensuche mit Polizeihubschrauber

          • Lingenfeld – Vermisstensuche mit Polizeihubschrauber
            Lingenfeld / Landkreis Germersheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Im Bereich Lingenfeld ist aktuell ein Polizei-Hubschrauber und die Feuerwehr wegen einer Vermisstensuche im Einsatz. INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de»

          • Mannheim – 16. Todesfall in Mannheim im Zusammenhang mit dem Coronavirus

          • Mannheim – 16. Todesfall in Mannheim im Zusammenhang mit dem Coronavirus
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de 1. Aktuelle Fallzahlen Das Gesundheitsamt der Stadt Mannheim bestätigt heute einen sechszehnten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Mannheim. Eine über 50 Jahre alter Mann aus Mannheim ist in einem Mannheimer Krankenhaus verstorben. Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 30.10.2020, 16 Uhr, 93 ... Mehr lesen»

          • Neustadt – Vorsicht falsche Wasserwerker unterwegs #Trickdiebe

          • Neustadt – Vorsicht falsche Wasserwerker unterwegs #Trickdiebe
            Neustadt / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Am Morgen des 30.10.2020 klingelten zwei männliche Täter bei einem 94-jährigen Mann im Stadtbereich Neustadt/Weinstraße und baten um Einlass. Die Männer, welche sich als Mitarbeiter der Wasserwerke ausgaben, täuschten vor im Auftrag des Vermieters eine Wasserleitung in der Wohnung reparieren zu wollen. Während ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Maskenpflicht: Schilder in der Hauptstraße angepasst!

          • Heidelberg – Maskenpflicht: Schilder in der Hauptstraße angepasst!
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Stadt Heidelberg hat über 40 Maskenpflicht-Schilder im Bereich der Hauptstraße an die gültige Rechtslage angepasst. Nachdem das Verwaltungsgericht Karlsruhe in einem Beschluss vom 26. Oktober 2020 Zweifel an der generellen Maskenpflicht in der Hauptstraße und weiteren stark frequentierten Bereichen und Plätzen geäußert hatte, gilt nun in Heidelberg die Landesregelung. ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Coronavirus: Seniorenzentren stellen ihren Betrieb im November um! Kein Präsenzbetrieb, aber viele Services und alternative Angebote für ältere Menschen

          • Heidelberg – Coronavirus: Seniorenzentren stellen ihren Betrieb im November um!  Kein Präsenzbetrieb, aber viele Services und alternative Angebote für ältere Menschen
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Wegen der steigenden Infektionszahlen haben sich Bund und Länder am 28. Oktober 2020 auf weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens geeinigt. Um vor allem die Risikogruppe der älteren Menschen zu schützen, werden deshalb die Heidelberger Seniorenzentren in den Stadtteilen ab 2. November 2020 ihren Präsenzbetrieb auf alternative Formate umstellen. „Das heißt ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Veranstaltungsreihe „Natürlich Heidelberg“: alle Termine bis 30. November abgesagt

          • Heidelberg – Veranstaltungsreihe „Natürlich Heidelberg“: alle Termine bis 30. November abgesagt
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Stadt Heidelberg und ihre Kooperationspartner müssen aufgrund der Coronavirus-Pandemie alle Termine der Veranstaltungsreihe „Natürlich Heidelberg“ bis einschließlich 30. November 2020 absagen. Veranstaltungen, die in diesem Zeitraum bereits gebucht sind, werden vom Buchungsbüro „Natürlich Heidelberg“ in Kürze storniert. Die Kundinnen und Kunden müssen keine Nutzungsgebühr bezahlen. Das weitere Vorgehen wird ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Thema Starkregen: Bürgerinnen und Bürger können ihre Erfahrungen und Ideen einbringen!

          • Heidelberg – Thema Starkregen: Bürgerinnen und Bürger können ihre Erfahrungen und Ideen einbringen!
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Starkregen kann jeden treffen. Im Extremfall verursachen heftige Regenfälle Überschwemmungen, Unterspülungen, Hangrutsche. Die Stadt Heidelberg hat für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen ein Vorsorge-Konzept erstellt. Auf einem neuen Onlineportal unter www.heidelberg.de/starkregen stehen seit Kurzem Starkregengefahrenkarten zur Verfügung. Sie ermöglichen eine individuelle Risikoabschätzung. Auf dem Portal können die Bürgerinnen und Bürger zudem ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X