Germersheim – Landrat ruft zur Teilnahme an MRN-Umfrage auf

        Landkreis Germersheim / Germersheim / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Nachhaltigkeitsziele im Fokus der Regionalentwicklung

        Wie sehen die Menschen die Region Rhein-Neckar im Jahr 2030? Was ist ihnen wichtig und wo sehen sie die relevanten Stellschrauben für eine nachhaltige Entwicklung und Sicherung von globaler Lebensqualität? Welche Ziele wollen wir uns dabei als Region setzen – für den Klimaschutz, im sozialen Bereich oder in der Wirtschaft?
        Eine kurze Online-Umfrage unter www.nachhaltig-im-dialog.de wird in den kommenden Wochen ein Meinungsbild in der Region entstehen lassen. Landrat Dr. Fritz Brechtel ermuntert alle, sich an der Umfrage zu beteiligen, damit „die gesamte Region, also auch der Landkreis Germersheim und die Südpfalz, abgebildet wird.“
        Die Umfrage ist Teil eines gewünschten Dialogs für eine lebenswerte und zukunftsorientierte Region innerhalb des Projektes „Nachhaltigkeit in der Regional- und Stadtentwicklung“.
        Die Ergebnisse der Umfrage werden bis Ende November ausgewertet und dann der Öffentlichkeit präsentiert. Weitere Informationen zum Projekt gibt es ebenfalls unter www.nachhaltig-im-dialog.de.

        Hintergrund
        Im Rahmen des Fördervorhabens “Regionale Open Government Labore” des Bundesprogramms ländliche Entwicklung (BULE) des Bundesministeriums des Inneren hat der Verband Region Rhein-Neckar gemeinsam mit der Stadt Heidelberg und Partnern aus der Zivilgesellschaft den Zuschlag für das Projekt “Nachhaltigkeit in der Regional- und Stadtentwicklung” erhalten. In dem Projekt sollen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDG’s) in den Fokus genommen werden. Fragen sind beispielsweise: Welche Ziele wollen wir uns für eine Nachhaltige Entwicklung geben? Wie können die Ziele gemessen werden? Wie können die Ziele erreicht werden? Was tun bei Zielkonflikten?
        Mit den »Open Government Laboren« soll die regionale Entwicklung durch eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft und Kommunalverwaltung positiv beeinflusst werden. Hierfür entwickelte Projekte sollen bis Ende 2022 umgesetzt werden.
        Im Zentrum des Projekts der Metropolregion Rhein-Neckar stehen die auf dem UN-Nachhaltigkeitsgipfel mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit den Sustainable Development Goals (kurz SDGs) beschlossenen Ziele. Sie sollen mit Hilfe eines breiten Dialogs mit der zivilgesellschaftlich organisierten Öffentlichkeit kommuniziert und es sollen Vorschläge zu ihrer Umsetzung erarbeitet werden.
        Quelle Kreisverwaltung Germersheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X