Landau – Auf gute Zusammenarbeit – Geschäftsführer der TechnologieRegion Karlsruhe zum Antrittsbesuch in Landau – OB Hirsch: „Vernetzung gut für Stadt und Region“

        Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Hightech trifft Lebensart: Das ist das Motto der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH (TRK), einem Aktionsbündnis aus Unternehmen, Kammern, Wissenschaftseinrichtungen und Kommunen, dem die Stadt Landau kürzlich beigetreten ist. Der Geschäftsführer der TRK, Jochen Ehlgötz, war jetzt zu einem Antrittsbesuch im Landauer Rathaus, wo er sich mit Oberbürgermeister Thomas Hirsch zu unterschiedlichen Themen austauschte. So ging es beispielsweise um die Gewinnung von Fachkräften, das TRK-Mobilitätsportal und darum, wie die Zusammenarbeit über die Bundeslandgrenzen hinweg künftig aussehen kann.

        „Die TechnologieRegion Karlsruhe und die Stadt Landau waren einander auch bisher nicht fremd“, betont der Stadtchef. „Trotzdem freuen wir uns natürlich, dass wir jetzt offiziell mit dabei sind und die Zusammenarbeit noch enger fortführen können.“ Die Vernetzung von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft über den Rhein hinweg sei gut für Stadt und Region, so Hirsch. Einen wichtigen Beitrag dazu leiste bereits jetzt das Mobilitätsportal der TechnologieRegion. Unter www.mobil.trk.de bietet das gemeinschaftliche Tool einen Überblick über das Thema Mobilität im gesamten Eurodistrict PAMINA. Das Spektrum der Zusammenarbeit in der TechnologieRegion reicht darüber hinaus von der Gewinnung internationaler Fachkräfte über eine gemeinsame Energiestrategie bis zu Forschungsprojekten. Baldmöglichst soll sich die TRK auch offiziell im Hauptausschuss der Stadt Landau vorstellen.

        Die TechnologieRegion Karlsruhe GmbH ist ein Aktionsbündnis aus Unternehmen, Kammern, Wissenschaftseinrichtungen und Kommunen, dem die Stadt Landau vor Kurzem beigetreten ist. Das Bündnis verfolgt das Ziel, Wirtschaft, Wissenschaft und Innovationskraft in der Region zu stärken. Der Fokus liegt insbesondere auf den Themenfeldern Mobilität, Energie und Digitalisierung. Die TechnologieRegion Karlsruhe zählt auf einer Fläche von 5.900 Quadratkilometern insgesamt rund 1,63 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner. Als eine der führenden Wirtschafts- und Innovationsregionen in Europa vereint sie eine Mischung aus internationalen Konzernen, Wissenschaftseinrichtungen mit globaler Bedeutung, mittelständischen Unternehmen und Start-ups.

        Quelle: Stadt Landau in der Pfalz.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X