Hockenheim – Testfahrten mit innovativer Technik begonnen

        Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. „Straßenschäden erfassen in Hockenheim leicht gemacht“: Unter diesem Motto finden seit einigen Tagen Testfahrten zur Erfassung von Straßen-schäden im Stadtgebiet statt. Im Herbst dieses Jahres ist eine vollständige Befahrung des Straßennetzes in Hockenheim mit der neuen Technologie geplant. Diese Fahrten sind mit einer innovativen Erfindung des Unterneh-mens vialytics GmbH möglich, die in Kooperation mit der Stadt Hocken-heim realisiert wird. Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migrati-on Baden-Württemberg hat Hockenheim für dieses Mobilitätsprojekt im Mai dieses Jahres ausgezeichnet. Das Vorhaben wird vom Land mit 251.816 Euro gefördert.


        • VIDEOINSERAT
          Mutterstadt geht bei Digitalisierung der Grundschulen voran

        Die Stadt Hockenheim richtet mit 19 Kommunen und dem Unternehmen vialytics GmbH im Rahmen des Förderprogramms InKoMo 4.0 ein automa-tisiertes System zur Erfassung von Straßenschäden ein. InKoMo 4.0 steht für Innovationspartnerschaften zwischen Kommunen und der Mobilitätswirt-schaft 4.0 und soll bereits erfolgreich erprobte digitale Mobilitätslösungen auf die Regionen übertragen. Dazu werden Smartphones mit der App in kommunalen Nutzfahrzeugen installiert. Dadurch sollen Bild- und Erschütte-rungsdaten auf einer gemeinsamen Web-Plattform verarbeitet werden. Damit könnten auch automatisiert Vorschläge für die Sanierungsplanung erstellt werden. Die verbesserte Erfassung von Straßenschäden und die Realisierung gemeinsamer Ausschreibungen können zu hohen Kostenein-sparungen führen.

        Film berichtet über Mobilitätsprojekt
        Das Mobilitätsprojekt und die Auszeichnung Hockenheims sorgen aber nicht nur in der Stadt für Aufsehen. Vor einigen Tagen besuchte die Firma Rabbit Publishing Hockenheim und drehte für das Landes-Innenministerium in Stuttgart einen Film über das Mobilitätsprojekt. Oberbürgermeister Marcus Zeitler, Fachbereichsleiter Christian Engel, Bauhof-Betriebsleiter Tom Steinmann und Mitarbeiter des Bauhofs standen dafür Rede und Antwort. Das Interview mit OB Marcus Zeitler wurde in seinem Dienstzimmer aufge-nommen. Mit dabei auf dem Schreibtisch: Die badische Flagge. „Da werden die Leute im Ministerium in Stuttgart ganz schön Augen machen, was wir in Hockenheim alles zu bieten haben“, findet Marcus Zeitler.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X