Tübingen – CureVac kündigt Preis für Erstemission von Stammaktien an


        Tübingen / Boston, USA/ Nachbarschaft Metropolregion Rhein-Neckar(pm CureVac Communicatins Deutschland) – CureVac B.V. („CureVac“ oder das „Unternehmen“), ein biopharmazeutisches Unternehmen, das in klinischen Studien eine neue Medikamentenklasse auf Basis von Messenger-Ribonukleinsäure (mRNA) entwickelt, gab heute anlässlich der Emission von 13.333.333 Stammaktien bekannt, dass der Preis je Aktie 16 US-Dollar beträgt. Die Einnahmen daraus werden sich auf rund 213,3 Millionen Dollar belaufen. Zusätzlich gewährt das Unternehmen den Zeichnern eine 30-Tage-Option zum Erwerb von bis zu 1.999.999 zusätzlichen Stammaktien zum öffentlichen Angebotspreis, abzüglich Zeichnungsrabatte und Provisionen. Sämtliche Aktien werden von CureVac angeboten. Die Aktien sollen heute, am 14. August 2020, an der Nasdaq Global Market unter dem Tickersymbol „CVAC“ in den Handel aufgenommen werden. Das Angebot wird voraussichtlich am 18. August 2020 abgeschlossen, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen. BofA Securities, Inc., Jefferies und Credit Suisse Securities fungieren gemeinsam als Book-Running-Manager für das vorgeschlagene Angebot, während Berenberg und Kempen & Co als passive Book-Running-Manager tätig sind. Eine Registrierungserklärung in Bezug auf diese Wertpapiere wurde von der Securities and Exchange Commission („SEC“) am 13. August 2020 für wirksam erklärt. Das Angebot erfolgt nur mittels eines Prospekts. Exemplare des entsprechenden finalen Prospekts können, sofern verfügbar, kostenlos auf der Webseite der SEC (www.sec.gov) unter EDGAR abgerufen werden. Alternativ können Kopien des finalen Verkaufsprospekts, sofern verfügbar, von BofA Securities bezogen werden, zu Händen: Prospectus Department, NC1-004-03-43, 200 North College Street, 3rd Floor, Charlotte, NC 28255-0001, telefonisch unter +1 800 299-1322 oder per E-Mail unter dg.prospectus_requests@bofa.com; Jefferies LLC, zu Händen: Equity Syndicate Prospectus Department, 520 Madison Avenue, 2nd Floor, New York, NY 10022, telefonisch unter +1 877 821-7388 oder per E-Mail unter Prospectus_Department@Jefferies.com; und Credit Suisse Securities (USA) LLC, zu Händen: Prospectus Department, 6933 Louis Stephens Drive, 6933 Louis Stephens Drive, Morrisville, North Carolina 27560, telefonisch unter +1 800 221-1037 oder per E-Mail unter usa.prospectus@credit-suisse.com. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebots für diese Wertpapiere dar. Auch dürfen diese Wertpapiere nicht in einem Staat oder einer Gerichtsbarkeit verkauft werden, in denen ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung gemäß den Wertpapiergesetzen des entsprechenden Staates oder der entsprechenden Gerichtsbarkeit ungesetzlich wäre.
        Über CureVac CureVac ist ein globales biopharmazeutisches Unternehmen auf dem Gebiet der mRNA-Technologie (Boten-RNA, von engl. messenger RNA). Mit seiner Expertise arbeitet CureVac daran, dieses vielseitige Molekül für den medizinischen Einsatz zu entwickeln und zu optimieren. Das Prinzip der proprietären CureVac-Technologie basiert auf der Nutzung von mRNA als Informationsträger, um den
        menschlichen Körper zur Produktion der entsprechend kodierten Proteine anzuleiten, mit welchen eine Vielzahl von Erkrankungen bekämpft werden können. Das Unternehmen setzt seine Technologien zur Entwicklung von prophylaktischen Impfstoffen, Krebstherapien, Antikörpertherapien und zur Behandlung mit Proteintherapien ein. CureVac hat seinen Hauptsitz in Tübingen und verfügt über weitere Standorte in Frankfurt und Boston, USA.

        Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 darstellen, einschließlich Aussagen, die CureVacs (nachfolgend das „Unternehmen“) Meinungen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen oder Prognosen des „Unternehmens“ hinsichtlich zukünftiger Ereignisse oder zukünftiger Ergebnisse ausdrücken, im Gegensatz zu Aussagen, die historische Fakten wiedergeben. Beispiele hierfür sind die Erörterung der Strategien des Unternehmens, der Finanzierungspläne, der Wachstumsmöglichkeiten und des Marktwachstums. In einigen Fällen können Sie solche zukunftsgerichteten Aussagen an Begriffen wie „antizipieren“, „beabsichtigen“, „glauben“, „schätzen“, „planen“, „anstreben“, „projizieren“ oder „erwarten“, „können“, „werden“, „würden“, „könnten“, „potentiell“, „beabsichtigen“ oder „sollten“, dem Negativ dieser Begriffe oder ähnlichen Ausdrücken erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den aktuellen Einschätzungen und Annahmen des Managements sowie auf Informationen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind jedoch keine Garantie für die Leistung des Unternehmens, und Sie sollten sich nicht übermäßig auf solche Aussagen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen vielen Risiken, Ungewissheiten und anderen variablen Umständen, einschließlich negativer weltweiter wirtschaftlicher Bedingungen sowie anhaltender Instabilität und Volatilität auf den weltweiten Finanzmärkten, der Fähigkeit, Finanzmittel zu erhalten, der Fähigkeit, aktuelle und zukünftige präklinische Studien und klinische Studien durchzuführen, dem Zeitplan, den Kosten und der Ungewissheit der behördlichen Zulassung, der Abhängigkeit von Dritten und Kooperationspartnern, der Fähigkeit, Produkte zu vermarkten, der Fähigkeit, Produkte herzustellen, mögliche Änderungen der aktuellen und geplanten Gesetze, Vorschriften und Regierungspolitik, Druck durch zunehmenden Wettbewerb und Konsolidierung in der Branche des Unternehmens, die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Geschäft und die Betriebsergebnisse des Unternehmens, die Fähigkeit, das Wachstum zu bewältigen, die Abhängigkeit von Schlüsselpersonal, die Abhängigkeit vom Schutz des geistigen Eigentums, die Fähigkeit, für die Sicherheit der Patienten zu sorgen, und Schwankungen der Betriebsergebnisse aufgrund der Auswirkungen von Wechselkursen oder anderen Faktoren. Solche Risiken und Ungewissheiten können dazu führen, dass die Aussagen ungenau sind, und die Leser werden davor gewarnt, sich unhinterfragt auf solche Aussagen zu verlassen. Viele dieser Risiken liegen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens und könnten dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen unterscheiden, die das Unternehmen erwartet. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments gültig. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, und lehnt es ausdrücklich ab, solche Aussagen zu aktualisieren oder die Ergebnisse von Revisionen solcher Aussagen öffentlich bekannt zu geben, um zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen widerzuspiegeln, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Für weitere Informationen verweisen wir auf die Berichte und Dokumente des Unternehmens, die bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht wurden. Sie können diese Dokumente über EDGAR auf der Website der SEC unter www.sec.gov abrufen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER



        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            CureVac meldet positive präklinische Daten für seinen COVID-19-Impfstoffkandidaten CVnCoV

          •  Starke Induzierung von Antikörper- und T-Zell-Reaktionen in Tiermodellen  Schutz der Lunge, Reduktion der Virenlast in Nase und Rachen von Tieren in Challenge-Studie  Positives Sicherheitsprofil ohne Hinweise auf eine durch die Impfung verstärkte Erkrankung TÜBINGEN / BOSTON, USA – 23. Oktober 2020 – CureVac N.V. (Nasdaq: CVAC), ein biopharmazeutisches Unternehmen, das in klinischen ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Halloween: Gesundheitsamt rät ab, in Gruppen von Haus zu Haus zu ziehen oder Partys zu feiern

          • Heidelberg – Halloween: Gesundheitsamt rät ab, in Gruppen von Haus zu Haus zu ziehen oder Partys zu feiern
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – „Süßes oder Saures“: Die bei Kindern inzwischen beliebte Tradition, zu Halloween (31. Oktober) verkleidet – oftmals in Gruppen – von Haus zu Haus zu ziehen und Süßigkeiten einzufordern, wird wegen der Coronavirus-Pandemie dieses Jahr vielerorts kritisch gesehen. Auch das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, ... Mehr lesen»

          • Schwetzingen – Schutzmaßnahmen in den Kliniken: “Wir schützen Sie und uns”

          • Schwetzingen / Sinsheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Umsetzung der Verordnungen des Landes Baden-Württemberg in allen GRN-Einrichtungen / Bestmöglichster Schutz für Patienten, Bewohner und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 In den GRN-Einrichtungen an den Standorten Eberbach, Schwetzingen, Sinsheim und Weinheim werden alle bestehenden und verschärften vor Infektion schützenden Maßnahmen, die von der Landesregierung in der Rechtsverordnung ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Nächtliche Vollsperrung der Neuenheimer Landstraße am 27. und 28. Oktober

          • Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die private Baumaßnahme in der Neuenheimer Landstraße steht vor dem Abschluss. Für den Abbau des Krans wird die Straße in Höhe der Hausnummer 48 jeweils am Dienstag, 27. Oktober, und am Mittwoch, 28. Oktober 2020, von 1 bis 4.30 Uhr voll gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert. Aus Ziegelhausen kommend wird ... Mehr lesen»

          • Landkreis Germersheim – Steigende Infektionszahlen im Landkreis Germersheim

          • Landkreis Germersheim / Germersheim Maßnahmenkatalog erlassen – Balanceakt zwischen Einschränkung und Schutz aller – Warnstufe Rot wird zunächst beobachtet Am Mittwoch hat der Landkreis Germersheim laut Warn- und Aktionsplan des Landes die Warnstufe „Orange“ erreicht. Schon Mittwochabend hatte die kreisinterne Fachrunde mögliche Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus diskutiert und sich dabei eng an ... Mehr lesen»

          • Rhein-Pfalz-Kreis reagiert auf das aktuelle Infektionsgeschehen – Landrat Clemens Körner richtet Appell an jeden Bürger

          • Rhein-Pfalz-Kreis reagiert auf das aktuelle Infektionsgeschehen – Landrat Clemens Körner richtet Appell an jeden Bürger
            Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar – Seit Freitag, dem 23.10.2020 nähert sich der Rhein-Pfalz-Kreis mit einem Indexwert von 48,5 nach dem Aktionsplan des Landes Rheinland-Pfalz der Warnstufe „rot“ (ab 50 Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner), die Infektionszahlen nehmen weiter zu. Aus diesem Grund hat am heutigen Freitagnachmittag eine Taskforce bestehend aus Landkreis ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Übersicht über aktuelle Baustellen in der Zeit vom 26. Oktober bis 1. November 2020

          • Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Übersicht über aktuelle Baustellen in der Zeit vom 26. Oktober bis 1. November 2020 INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de – A 656: Fahrbahnverengung von vier auf zwei Fahrstreifen wegen Brückenbauarbeiten im Bereich Friedrichsfeld; Umleitungsempfehlung über A 6 oder B 535. – Bürgerstraße: Installation einer „Bike & Ride“-Anlage auf ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X