Mannheim – Klare Sache gegen Fußgönheim – Rasenspieler besiegen den ASV Fußgönheim mit 2:0

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Es war ein lockerer Aufgalopp, den der VfR drei Tage vor dem wichtigen Pokalspiel in Weinheim hinlegte. Problemlos wies die Mannschaft von Andreas Backmann ihren Kontrahenten aus der Verbandsliga Südwest in die Schranken und bezwang diesen mit 2:0. Nach 12 Minuten fing Christian Grimm kurz vor der Mittelline einen halbhohen Ball der Gäste ab und marschierte daraufhin Richtung gegnerisches Gehäuse. Die bestenfalls halbherzigen Versuche, ihn vom Ball zu trennen, sollten nicht folgenlos bleiben. Unbedrängt zog Grimm aus knapp 20 Metern ab und versenkte das Leder links unten im Kasten. Die Rasenspieler beherrschten das Geschehen auf dem Platz nach belieben und erspielten sich in den darauffolgenden Minuten weitere Hochkaräter. Die Szenerie ähnelte ein wenig der Partie vom vergangenen Sonntag, wo der VfR beim FC Türkspor antrat, diesen Gegner ebenfalls nach allen Regeln der Kunst dominierte, zur Pause aber nur 1:0 führte: „Bis auf die ersten 10 Minuten haben wir das gut gemacht.“, so das Resümee von Andreas Backmann, der nur eines zu bemängeln hatte: „Die Chancenverwertung war auch am heutigen Abend unser Manko“, ergänzte der Cheftrainer.

        In der Tat gab es für die Blau-Weiß-Roten gute Chancen wie am Fließband, die aber nicht genutzt werden konnten. Entweder wurde der Ball über den Kasten gehämmert oder er kam mit so wenig Präzision und Schwung aufs Tor, dass der Fußgönheimer Keeper Niklas Wiegand diesen entschärfen konnte. Das Wiedersehen mit den ex VfRlern Nauwid Amiri und dem später eingewechselten Talha Demirhan war in der Tat eine sehr einseitige Angelegenheit. Die zweite Halbzeit lief nach demselben Muster ab: Der VfR drückte, schaffte es aber vorerst nicht, auf 2:0 zu erhöhen. Dabei waren Chancen da. Jedoch scheiterte beispielsweise der freigespielte Eric Biedenbach am gut reagierenden Gästetorhüter (62). Yannick Krämer lief nach einem langen Diagonalball auf und davon, blieb im Abschluss aber ebenso vom Pech verfolgt wie Cihad Ilhan, der in der direkt darauffolgenden Aktion den zweiten Treffer des Abends auf dem Fuß hatte (70.). Kurz vor Ende der Begegnung markierte Ilhan aber doch noch das längst überfällige 2:0. Ausgangspunkt war ein energisches Dribbling von David Keller, der das Leder über die rechte Seite kommend flach auf Ilhan ins Zentrum ablegte (87.): „Das war heute ein guter Test. Die Mannschaft hat Spielfreude an den Tag gelegt, die Partie gewonnen und erneut die Null gehalten“, lautet das Gesamtfazit von Coach Andreas Backmann. Am Samstag (17:00 Uhr) folgt in der dritten Runde des bfv-Pokals bei der TSG 1862/09 Weinheim ein richtiger Gradmesser.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X