Landau – Mit Upcycling gewonnen – Große Resonanz bei Mitmach-Aktion des EWL – Jung und Alt waren kreativ

        Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Vasen und Stifteköcher aus alten Milchtüten, Putzschwämmchen aus Obst- und Gemüsenetzen, Sitzhocker aus Schafskäsedosen – Landaus Bürgerinnen und Bürger sind beeindruckend einfallsreich. Der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) hatte die Landauerinnen und Landauer aufgerufen, kreativ zu werden und beim Upcycling-Wettbewerb mitzumachen. „Gerade in der Zeit der Kontaktbeschränkungen sollte die Aktion das Gefühl von Zusammenhalt stärken – und die Chance bieten, aus der Not eine Tugend zu machen“, erklärte Bürgermeister und zugleich Verwaltungsratsvorsitzender Dr. Maximilian Ingenthron am 29. Juli bei der offiziellen Bekanntgabe der Gewinner.

        Der Wettbewerb war ein voller Erfolg. „Wir haben wirklich tolle Einsendungen erhalten. Manche Teilnehmer hatten sogar mehrere unterschiedliche Ideen“, berichtet Alexandra Hirsch, die sich beim EWL gemeinsam mit Heike Zeh um die Stadtbildpflege kümmert. Sie hat die Idee für den Wettbewerb umgesetzt mit dem Ziel, das Bewusstsein für Abfall zu stärken und Neues daraus zu kreieren. Die Landauerinnen und Landauer haben eindrucksvoll bewiesen, dass nicht alles, was in den Müll geworfen wird, auch bereits ausgedient hat. „Jung und Alt haben die Zeit der Kontaktbeschränkungen im Mai und Juni genutzt, um sich zuhause kreativ auszutoben“ erzählt Heike Zeh begeistert. Dabei sind beispielsweise Kleider und Modeaccessoires aus alten Kaffeeverpackungen entstanden, Möbel restauriert oder Müllroboter kreiert worden.

        Kleines ganz groß für die Umwelt
        Unter allen Einsendungen, die den Wettbewerbskriterien entsprachen, verloste der EWL nützliche Preise wie Kompostbehälter, Kehrsets, Lunchdosen, kleine Rucksäcke, Malsets oder bemalbare Turnbeutel. Die Präsente wurden im kleinen Rahmen und in corona-gerechtem Abstand übergeben. So haben beispielsweise auch Marlene und Lennard ein Mitmach-Dankeschön für ihre einfallsreichen und schönen Vasenkreationen aus Milchtüten erhalten. „Jung übt sich“, betont Bürgermeister Dr. Ingenthron. „Die jungen Künstler sind nicht nur kreativ, sondern leisten damit bereits einen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz. Und das wollen wir natürlich gerne belohnen.“

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X