Heidelberg – Für mehr Verkehrssicherheit und Klimaschutz: Gaisbergstraße wird ab August 2020 zur Fahrradstraße! Parkraum in der Ladenburger Straße wird neu geordnet


        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Für mehr Verkehrssicherheit und für den Klimaschutz: In den Sommerferien werden die Fahrradstraße in der Gaisbergstraße eingerichtet und das Parken in der Ladenburger Straße neu geordnet. Der Ausbau der Fahrradstraßen und die Neuordnung von Parkflächen in Heidelberg ist ein Ziel des 30 Punkte umfassenden Klimaschutzaktionsplans, den der Gemeinderat im November 2019 verabschiedet hat. Dieser sieht die Umwandlung von öffentlichen Flächen in Fahrradabstellanlagen (Punkt 19) sowie das Unterbinden von illegalem Gehwegparken im Stadtgebiet (Punkt 20) vor. Die Gaisbergstraße und die Ladenburger Straße bilden bei der Neuordnung des Parkens den Anfang. In den kommenden Jahren ist das Unterbinden von illegalem Gehwegparken auch in weiteren Straßen Heidelbergs geplant.

        Gaisbergstraße: Verkehrssituation wird für alle sicherer / Einbahnstraße

        Im Zuge der Einrichtung der Fahrradstraße wird die Verkehrssituation in der Gaisbergstraße für alle Verkehrsteilnehmenden sicherer: Gehwege werden für Menschen mit Rollator, Kinderwagen oder Rollstuhl sowie Kinder mit Lauf- oder Fahrrad wieder uneingeschränkt nutzbar. Auch die Vorfahrtsregelung in den Kreuzungsbereichen wird eindeutiger. Zu diesem Zweck, und um die für die Einrichtung einer Fahrradstraße notwendige Durchfahrtsbreite von vier Metern zu erreichen, wird das Parken neu geordnet. Parkflächen, die bisher geduldet, aber nicht rechtens waren, fallen weg.

        Wichtig dabei: Die Gaisbergstraße wird mit der Umwandlung zur echten Einbahnstraße. Anwohnerinnen und Anwohner dürfen die Gaisbergstraße dann nicht mehr aus ihren Ausfahrten kommend in beide Richtungen befahren.

        Das Parken in der Gaisbergstraße im Abschnitt zwischen Dante- und Schlosserstraße ist künftig nur noch einseitig erlaubt. Hierdurch entfallen etwa 40 ordnungswidrig genutzte, aber bisher geduldete Parkplätze. Zur Verfügung stehen künftig 105 Bewohnerparkplätze, ein Behindertenparkplatz, drei Kurzzeitparkplätze sowie eine Ladezone im Bereich der Bäckerei Mahlzahn / Pfitsch Orthopädie-Schuhtechnik. Zusätzlich werden 31 Anlehnbügel für 62 Räder installiert. Die bisherigen Regelungen zum Parken mit Anwohnerparkausweis und/oder zwei Stunden mit Parkscheibe bleiben bestehen.

        Die Arbeiten starten in den Sommerferien: Ab Montag, 10. August 2020, wird die Gaisbergstraße mittels Verkehrsschildern und Neumarkierungen zur Fahrradstraße eingerichtet. Die Maßnahme wird etwa zwei Wochen dauern.

        Breite auf Gehwegen unzumutbar eingeschränkt

        Grundlagen für die Einrichtung der Fahrradstraße Gaisbergstraße sind die Ergebnisse einer von der Stadt in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie und eine vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg aufgezeigte „Musterlösung für Radverkehrsanlagen“. Der Studie zufolge werden in der Gaisbergstraße durch unzulässiges Gehwegparken die nutzbaren Gehwegbreiten teilweise unzumutbar eingeschränkt. Für Menschen mit Rollator, Kinderwagen oder Rollstuhl ist dort oft kein Durchkommen mehr möglich. Die Gaisbergstraße gehört in Heidelberg zu den Straßen mit einem sehr hohen Aufkommen an Fahrrädern: Die Fahrradzählanlage in der Gaisbergstraße hat 2019 durchschnittlich rund 4.800 Fahrräder pro Tag erfasst. Wöchentlich waren es im Durchschnitt rund 29.700 Fahrräder. Insgesamt wurden 2019 rund 1,57 Millionen Fahrräder in der Gaisbergstraße gezählt.

        Eine Übersicht über die Neuordnung des Parkens in der Gaisbergstraße kann online abgerufen werden unter www.heidelberg.de > Leben > Mobilität > Parken > Anwohnerparken.

        Ladenburger Straße: Parken wird neu geordnet

        In der Ladenburger Straße in Neuenheim wird das Parken im Abschnitt zwischen Lutherstraße und Keplerstraße neu geordnet. Damit wird die Verkehrssituation für alle Verkehrsteilnehmer übersichtlicher und sicherer. Gleichzeitig bietet das die Möglichkeit, den Streckenabschnitt für Radfahrende in Gegenrichtung zu öffnen, sodass eine durchgängige Radverbindung von der Keplerstraße bis zur Brückenstraße geschaffen wird. Die Arbeiten in der Ladenburger Straße starten Ende August 2020.

        Mit der Neuordnung ist das unzulässige Parken auf Gehwegen, das bisher geduldet wurde, künftig untersagt. Denn auch in diesem Straßenabschnitt sind die Gehwege für Menschen mit Rollator, Kinderwagen oder Rollstuhl sowie für Kinder mit Lauf- oder Fahrrad aufgrund parkender Fahrzeuge häufig viel zu eng, um sich sicher und ohne Einschränkungen bewegen zu können. Parken ist daher nur noch in markierten Flächen erlaubt.

        Mit der Neuordnung fallen zwischen Luther- und Keplerstraße bis zu 40 bisher zum Teil widerrechtlich genutzte, aber geduldete Parkplätze weg. Hinzu kommen zwei Ladezonen sowie Anlehnbügel für 14 Fahrräder. Die bisherigen Regelungen zum Parken mit Anwohnerparkausweis bleiben bestehen.

        Vor dem Hintergrund der Leitlinien Kinderfreundliche Verkehrsplanung und dem Masterplan 100 % Klimaschutz hatten sich zuvor der Bezirksbeirat Neuenheim und der Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss für die Neuordnung der Parkflächen ausgesprochen. Der städtische Gemeindevollzugsdienst wird die Einhaltung der Neuordnungen verstärkt kontrollieren.

        Eine Übersicht über die Neuordnung des Parkens in der Ladenburger Straße kann online abgerufen werden unter www.heidelberg.de > Leben > Mobilität > Parken > Anwohnerparken.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X