Landau – Größte Weinbau treibende Gemeinde Deutschlands empfängt Deutsche Weinkönigin – Angelina Vogt zu Gast in Landau – OB Hirsch: „Müssen Weinwirtschaft und Tourismus in der Krise weiter stärken“ – Stadt Landau sucht neue Weinprinzessin für 2020/2021

        Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Hoheitlicher Besuch in der Südpfalzmetropole: Die amtierende Deutsche Weinkönigin Angelina Vogt ließ es sich selbstverständlich nicht nehmen, bei ihrer Deutschland-Tour auch in Landau Station zu machen. Auf Einladung von Oberbürgermeister Thomas Hirsch trug sich Deutschlands oberste Weinbotschafterin gemeinsam mit ihren Weinprinzessinnen Julia Sophie Böcklen und Carolin Hillenbrand sowie der Pfälzischen Weinkönigin Anna-Maria Löffler in das Goldene Buch der Stadt ein; danach fand im Riesenrad auf dem Rathausplatz eine kulinarische Weinprobe, organisiert vom städtischen Büro für Tourismus um Geschäftsführer Bernd Wichmann, statt. „Als größte Weinbau treibende Gemeinde Deutschlands mit mehr als 2.000 Hektar Rebfläche ist es uns eine besondere Ehre, die Deutschen Weinhoheiten in unserer Stadt begrüßen zu dürfen“, so OB Hirsch. Die Rolle von Weinbotschafterinnen sei noch nie so bedeutend gewesen wie in der jetzigen, schwierigen Zeit, ist der Stadtchef überzeugt.

        „Die Stadt Landau hat sich in den vergangenen Jahren auch touristisch sehr gut entwickelt, die Übernachtungszahlen sind gestiegen und wir haben daran gearbeitet, unsere Hotel-Kapazitäten auszuweiten. Die Corona-Krise stellt diese Bemühungen nun auf eine harte Probe – nicht nur für die Hotellerie, sondern auch für die Gastronomie.“ Beide Branchen müssten, genau wie viele Winzerinnen und Winzer, teils dramatische Einbußen verkraften, so Landaus OB. „Wir haben als Stadt früh versucht, gegenzusteuern, indem wir beispielsweise den Gastronominnen und Gastronomen die Sondernutzungsgebühren für die Außenbewirtung erlassen haben. Auch das kostenfreie Samstagsparken auf dem Alten Meßplatz und das Riesenrad als weithin sichtbare Attraktion sollen die Innenstadt stärken, den Einzelhandel und die Gastronomie unterstützen und den (Tages-)Tourismus beleben.“

        Alles das trage letztlich auch dazu bei, den Absatz der Winzerinnen und Winzer in den Stadtdörfern anzukurbeln, hofft der Stadtchef. Als äußeres Signal, wie wichtig der Stadt Landau ihre Weinwirtschaft sei, habe der Stadtvorstand zudem entschieden, trotz der aktuell schwierigen Situation auch in diesem Jahr eine Weinprinzessin zu krönen. Die Amtszeit der amtierenden Hoheit Manuela Konz endet im Oktober. Ihre Nachfolgerin wird ein Jahr lang die Stadt Landau, die Stadtdörfer und deren Weine repräsentieren. Wichtigste Voraussetzung: Neben der Begeisterung für Wein und die Region auch ein gewisses Maß an Flexibilität und Freude an neuen Wegen. Bewerbungen nimmt das Büro für Tourismus per E-Mail an touristinfo@landau.de entgegen. Bei der Weinprobe auf dem Riesenrad wurde die Stadt Landau von den Weingütern Bernd Dicker aus Wollmesheim, Gerhard Hochdörffer aus Nußdorf, Kernlinghof aus Nußdorf, Münzberg aus Godramstein und Ben Rothmeier aus Mörlheim unterstützt. Den kulinarischen Part übernahmen Casella, Der Fliegende Italiener, Dolce Vita, Le Bistro, Oel de Vie, Parezzo und Luitpold – allesamt Restaurants, Eisdielen und Cafés, die rund um den Ratshausplatz gelegen sind. Zudem beteiligten sich zahlreiche weitere Weingüter am großen Weingeschenk an die Hoheiten aus Deutschland und der Pfalz.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X