Ludwigshafen – Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen: Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur – “Empowerment und Diversität” mit Dr. Sina Motzek-Öz


        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur: Empowerment und Diversität

        Dr. Sina Motzek-Öz, promovierte Sozialarbeiterin, lehrt und forscht an der Universität Kassel zum Thema Familie, Geschlecht und Gesundheit im Kontext von Migration und Flucht sowie diversitätsbewusste Ansätze Sozialer Arbeit. Im Sommersemester 2020 folgte sie dem Ruf der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen (HWG LU) auf die vom Land Rheinland-Pfalz geförderte Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur. Ihre eigentlich für April dieses Jahres angesetzte, Corona-bedingt verschobene Antrittsvorlesung mit dem Titel „Empowerment und Diversität: Theoretische und methodische Suchbewegungen um zwei zentrale Konzepte für eine geschlechterbewusste Soziale Arbeit“ wurde nun am Freitag, dem 17.07.2020, in der Aula der HWG LU nachgeholt.
        Dr. Sina Motzek-Öz, Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Sozialwesen der Universität Kassel, lehrte und forschte in diesen Semester im Rahmen der Klara Maria Faßbinder-Gastprofessur für Frauen und Geschlechterforschung des Landes Rheinland-Pfalz unter dem Arbeitsthema „Geschlecht, Diversität und Handlungsmacht“ an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen (HWG LU). Dort hielt die promovierte Sozialarbeiterin am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen neben verschiedenen Impulsvorträgen, u.a. zu inklusiver und diskriminierungskritischer Hochschullehre, zwei (virtuelle) Lehrveranstaltungen: im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit gab Motzek-Öz eine „Einführung in Theorie und Praxis interkultureller und sozialpädagogischer Beratung“, im entsprechenden Masterstudiengang das Seminar „Forschen im Kontext von Mehrsprachigkeit und Interkulturalität“. Ihre eigentlich für den April angesetzte Antrittsvorlesung musste Corona-bedingt verschoben werden. Die Vorlesung wurde nun aber nachgeholt: Nach der Begrüßung durch Hochschulpräsident Prof. Dr. Peter Mudra und Prof. Dr. Peter Rahn, Prodekan und Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit, sowie thematischen Einführungen durch die Gleichstellungsbeauftragte Prof. Dr. Elke Raum und Prof. Dr. Karen Wagels, Dekan*in des Fachbereichs Sozial- und Gesundheitswesen, sprach Dr. Sina Motzek-Öz am Freitag, dem 17.07.2020, in der Aula der Hochschule zum Thema „Empowerment und Diversität: Theoretische und methodische Suchbewegungen um zwei zentrale Konzepte für eine geschlechterbewusste Soziale Arbeit“. Die Veranstaltung wurde außerdem aufgezeichnet und steht in Kürze auf der Homepage der Hochschule zur Verfügung.
        Dr. Sina Motzek-Öz hat in Köln und Bielefeld Soziale Arbeit studiert und war in der Antidiskriminierungsarbeit sowie in der Eingliederungshilfe für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen tätig. 2016 promovierte sie an der Universität Kassel zum Thema „Handlungs(ohn)macht im Kontext – Eine biographische Analyse des Handelns von Migrantinnen in transnationalen Unterstützungskontexten“. Nachdem sich Motzek-Öz in ihren Publikationen zunächst empirisch und theoretisch differenzkritisch mit Migration und Interkulturalität auseinandergesetzt hat, wendet sie sich in neueren Arbeiten verstärkt den Themen Fluchtmigration und Professionalisierung zu. Entsprechend sind ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre Familie, Geschlecht und Gesundheit im Kontext von Migration und Flucht sowie diversitätsbewusste Ansätze Sozialer Arbeit.
        „Mit ihrer klaren Positionierung in der Frauen- und Migrationsforschung konnte Dr. Sina Motzek-Öz mit ihren Forschungsarbeiten einen wichtigen Impuls in der Hochschullandschaft von Rheinland-Pfalz setzen“, unterstrich Gleichstellungsbeauftragte Prof. Dr. Elke Raum. Zugleich habe sie während ihrer Gastprofessur den Studierenden „ein Kaleidoskop von Perspektiven“ aufgezeigt und bei diesen wie bei den Lehrenden für eine kritische Reflexion auch der eigenen beruflichen Rolle geworben, ergänzte Dekan*in Prof. Dr. Karen Wagels: Diese Impulse seien gesetzt und würden sicher nachhaltig wirken.
        Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur
        Das Land Rheinland-Pfalz fördert seit dem Wintersemester 2001/2002 diese internationale und interdisziplinäre Gastprofessur für Frauen- und Geschlechterforschung mit dem Ziel, dem Forschungsbereich Frauen- und Geschlechterforschung in Rheinland-Pfalz Impulse zu geben und diesen zu stärken. Mit Dr. Sina Motzek-Öz konnte die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen außerplanmäßig bereits zum zweiten Mal von der Einrichtung der Gastprofessur profitieren: Bereits im Wintersemester 2016/2017 konnte mit der Schweizerin Dr. Tove Soiland die Gastprofessur in Ludwigshafen hochkarätig besetzt werden.
        Die Namensgeberin der Gastprofessur ist die 1890 in Trier geborene Wissenschaftlerin, Hochschullehrende und Aktivistin der Friedens- und Frauenbewegung, Klara Marie Faßbinder.
        Quelle hwg lu

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X