Heidelberg – Ein Rückkehrer für die MLP Academics – Daniel Loh wechselt nach Heidelberg

        Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Die MLP Academics Heidelberg arbeiten weiter fleißig am Kader für die neue Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Um die Rotation auf den Forward-Positionen zu erhöhen, unterzeichnet der Deutsch-Amerikaner Daniel Loh einen Vertrag bei den Akademikern. Wer den Heidelberger Basketball auch in den vergangenen Jahren intensiv verfolgt hat, könnte bereits über den Namen Daniel Loh gestolpert sein. Der in Frankfurt geborene Power Forward spielte in der Saison 2013/2014 für das Heidelberger NBBL Team und war mit durchschnittlich 12,4 Punkten und 6,9 Rebounds der Leistungsträger in seinem Jahrgang. Für Loh folgte wieder der Schritt zurück in die USA, wo er in der zweiten Division der NCAA für das Rollins College 85 Spiele absolvierte. In seinem Abschlussjahr konnte Loh mit 6,9 Punkten und 3,9 Rebounds auf sich aufmerksam machen und ging im Sommer zurück nach Deutschland. In der vergangenen Saison wurde Loh von den wiha Panthers Schwenningen in der Weihnachtszeit verpflichtet, wo er in neun Partien auf dem Feld stand.

        Daniel Loh ist ein sehr athletischer Forward, der sehr vielseitig einsetzbar ist. Durch seine Athletik kann Loh auch als sogenannter Small-Ball-Center eine sehr wichtige Rolle einnehmen. Sowohl im Training als auch in den Spielen wird er der Mannschaft helfen können mit seiner basketballerischen Grundausbildung. Zudem ist das Trainerteam davon überzeugt, dass der 25-jährige hier in Heidelberg seinen nächsten Schritt machen kann. Branislav Ignjatovic: „Daniel ist ein sehr interessanter Spieler, bei dem ich auch durchaus Entwicklungspotenzial sehe. Mit seiner Athletik wird er uns in jeglicher Hinsicht weiterhelfen können. Man darf gespannt sein, welche Rolle er bei uns im Team einnehmen kann. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Daniel. In seinem Tryout hat er gute Leistungen gezeigt.“Daniel Loh: „Ich hatte durchaus einen langsameren Start in meiner Karriere. Mir ist bewusst, dass ich nun den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen muss und freue mich sehr, dass ich diesen in Heidelberg machen kann. Ich werde hart an mir arbeiten, um jeden Ball kämpfen und jeden Tag versuchen, ein bisschen besser zu werden.“

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X