Bad Dürkheim – 83-Jährige Opfer von Betrugsmasche

        Bad Dürkheim/Landkreis Bad Dürkheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 12.07.2020 wurde einen 83-jährige Frau Opfer eines sogenannten “Schoulder Surfing” Betruges, bei dem persönliche Informationen, wie hier die persönliche Identifikationsnummer, ausgespäht werden. Sie befand sich an einem Überweisungsautomaten einer Bank in Bad Dürkheim, als sich eine dunkelhäutige männliche Person mit auffälliger Frisur (ähnlich Jackson Five) von hinten näherte. Dieser spähte ihre PIN aus und lenkte die Seniorin solange ab, bis ein Komplize die Karte aus dem Überweisungsautomaten nehmen, 5000 Euro vom Konto der Geschädigten abheben und diese zurückstecken konnte. Die Geschädigte tätigte anschließend ihre Überweisungen, druckte ihre Kontoauszüge aus und verließ die Bank. Erst später schaute sie sich ihre Kontoauszüge an und konnte die unberechtigte Abbuchung feststellen. Das Konto ließ sie direkt sperren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei Bad Dürkheim bittet um Hinweise unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim@polizei.rlp.de

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X